Newsletter

Abonnements

CFO Eike Walters verlässt Tele Columbus

CFO-Wechsel bei Tele Columbus: Eike Walters wird das Unternehmen verlassen, seine Nachfolgerin ist Jeannette von Ratibor. Foto: Tele Columbus

Bei dem Kabelnetzbetreiber Tele Columbus steht ein CFO-Wechsel an: Der derzeitige Finanzchef Eike Walters verlässt das Unternehmen Ende März auf eigenen Wunsch, neue CFO wird Jeannette von Ratibor. Von Ratibor kommt von der Restrukturierungsberatung Alvarez & Marsal, wo sie zuletzt das CFO-Services-Geschäft verantwortete. Für die geregelte Übergabe stößt sie zu Tele Columbus bereits zum 1. März – zunächst ressortlos, das CFO-Amt wird sie ab dem 1. April übernehmen.

Eike Walters wird mit seinem Weggang auf vier ereignisreiche Jahre als Finanzchef bei Tele Columbus zurückblicken. Den CFO-Posten bei Deutschlands zweitgrößtem Kabelnetzbetreiber – Marktführer ist Vodafone – übernahm Walters im Sommer 2018, damals befand sich das Unternehmen in einer schwierigen Lage: Die Aktie von Tele Columbus war eingebrochen, nachdem der Konzern eine Gewinnwarnung hatte herausgeben müssen.

CFO Walters half, Tele Columbus zu stabilisieren

Wie der Berliner Kabelnetzbetreiber betonte, konnte Walters Tele Columbus als CFO durch zwei Finanzierungsrunden, ein erfolgreiches Kostensenkungsprogramm sowie zwei Kapitalerhöhungen stabilisieren. Die Rettung war dabei schließlich im Frühjahr 2021 die Übernahme durch die Investmentfirma Kublai, hinter der mehrheitlich die US-Bank Morgan Stanley sowie der ehemalige Tele-Columbus-Großaktionär United Internet stehen.

In Folge der Übernahme hatte CFO Walters bei Tele Columbus eine Kapitalerhöhung verantwortet, die dem Konzern 475 Millionen Euro frisches Kapital in die Kassen gespült hatte. An der Frankfurter Börse notiert ist Tele Columbus heute nicht mehr, Kublai hatte das Unternehmen im September 2021 von der Börse genommen.

Walters verlässt Tele Columbus nun nach vier Jahren als CFO, im Unternehmen ist er bereits seit 2007 tätig. „Nach intensiven Jahren in der Tele Columbus Gruppe habe ich den Wunsch nach einer beruflichen Veränderung. Dafür ist nach einer erfolgreich abgeschlossenen Phase der Neustrukturierung nun der richtige Zeitpunkt gekommen“, sagte der scheidende CFO in einer Pressemitteilung.

Die künftige CFO Jeannette von Ratibor.
Foto: Tele Columbus

Über Walters Nachfolgerin, Jeannette von Ratibor, sagte Tele-Columbus-Aufsichtsratschef Marc van’t Noordende: „Durch ihre jahrzehntelange Erfahrung im Finanzbereich und in der Technologiebranche ist sie prädestiniert dafür, die bestehende Wachstumsstrategie der Tele Columbus AG weiter voranzutreiben und so die führende Stellung des Unternehmens beim Glasfasernetzausbau weiter zu stärken.“

Jeannette von Ratibor hat Telekom-Erfahrung

Von Ratibor kommt von der Beratung Alvarez & Marsal, die stark auf Restrukturierung fokussiert ist. Dort verantwortete sie den Bereich CFO-Services. Diesen Bereich hatte Alvarez & Marsal eigens für von Ratibor geschaffen. Die Managerin sollte dort Unternehmen dabei unterstützen, ihre Geschäftsprozesse zu verbessern und Unternehmen zum Einsatz von Interims-CFOs beraten. In ihrer Zeit bei dem Beratungshaus hatte von Ratibor auch als Interims-Vorständin die Finanzen bei dem mittelständischen Elektrowerkzeuge-Hersteller Metabo verantwortet.

Zuvor war sie unter anderem als Vice President Finanzen bei der Deutsche-Telekom-Tochter T-Systems und als Leiterin Konzernrevision und -risikomanagement und Versicherungen bei der Telekom tätig gewesen. Ob ihre Position bei Alvarez & Marsal nachbesetzt wird, ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt.

Paul Siethoff ist Redakteur bei Finance und schreibt vorrangig über Transformations-Themen. Er hat Kommunikationswissenschaften und Journalismus in Erfurt und in Mainz studiert. Vor seiner Zeit bei FINANCE schrieb Paul Siethoff frei für die Frankfurter Rundschau für die Ressorts Wirtschaft und Politik.