Commerzbank AG

05.09.19
CFO

Commerzbank verliert CFO Engels an Danske Bank

Der langjährige Commerzbank-CFO Stephan Engels verlässt das Finanzinstitut. Den 57-Jährigen zieht es nach Kopenhagen.

Die Commerzbank muss sich einen neuen Finanzchef suchen: Der langjährige CFO Stephan Engels verlässt das Finanzinstitut. Er möchte seinen bis Ende April 2020 laufenden Vertrag gerne erfüllen, darüber hinaus stehe er für eine mögliche Vertragsverlängerung aber nicht mehr zur Verfügung, heißt es in einer Mitteilung der Bank. Stattdessen nimmt der 57-Jährige das Angebot der Danske Bank an, als deren neuer CFO die Geschicke der größten dänischen Bank zu lenken.

Aufsichtsratschef Stefan Schmittmann bedauerte die Entscheidung und würdigte gleichzeitig die Leistungen des CFOs: „Mit Stephan Engels verlässt ein profilierter Manager die Commerzbank, der erfolgreiche Arbeit geleistet hat.“

CFO Engels kam 2012 zur Commerzbank

Auch CEO Martin Zielke brachte sein Bedauern zum Ausdruck: „Stephan Engels hat uns im Vorstand und mich persönlich maßgeblich bei der Strategie Commerzbank 4.0 sowie beim laufenden Strategieprozess unterstützt.“ Er sei wesentlich daran beteiligt, dass der Finanzkonzern „heute so stabil und zukunftsgerichtet aufgestellt ist“.

Stephan Engels ließ verlautbaren, dass ihm seine Entscheidung sehr schwer gefallen sei. „Mich zieht es daher nicht weg, sondern hin zu etwas Neuem. Ich habe die Möglichkeit, nach knapp acht Jahren im Vorstand der Commerzbank nochmal eine spannende internationale Herausforderung anzunehmen.“ Nun macht sich die Bank auf die Suche nach einem Nachfolger.

Der gebürtige Hamburger Engels ist seit April 2012 Finanzchef der Commerzbank, zuvor bekleidete er verschiedene Position im Daimler-Konzern. Unter anderem war er Leiter des Daimler-Konzerncontrollings und CFO der DaimlerChrysler Bank. Seine Karriere startete er 1988 bei Daimler-Benz in der Konzernrevision.

FINANCE-Köpfe

Stephan Engels, Commerzbank AG

Engels startet seine Karriere von 1988 bis 1993 bei Daimler-Benz in der Konzernrevision. Ab 1991 ist er Abteilungsleiter. Von 1993 bis 2000 arbeitet er bei Debis. Die ersten drei Jahre leitet er das Regionalcontrolling für Europa, bevor er 1996 CFO für Debis AirFrance wird.

2000 wechselt Engels zu DaimlerChrysler und unterhält bis 2003 diverse Positionen innerhalb der DaimlerChrysler Bank. Zuletzt trägt er als Vorstandsmitglied die Verantwortung für den Bereich Kredit und IT und wird später CFO. 2003 bis 2007 verantwortet er schließlich für DaimlerChrysler Services verschiedene Aufgabenbereiche, zuletzt als CFO Finance, Controlling, Risk Management und Strategy.

2007 bis 2012 leitet Engels als Mitglied des Executive Committee der Mercedes-Benz Car Group den Bereich Finance & Controlling, sowie das Daimler-Konzerncontrolling. Ab April 2012 ist Engels Finanzvorstand der Commerzbank. Im September 2019 entscheidet er sich, seinen im April des folgenden Jahres auslaufenden Vorstandsvertrag nicht zu verlängern und stattdessen als Finanzchef zur Danske Bank nach Kopenhagen zu wechseln.

zum Profil

Danske-CFO geht nach nicht einmal einem Jahr

Bei der Dankse Bank räumt derweil der seit Oktober 2018 amtierende CFO Christian Baltzer nach nicht einmal einem Jahr seinen Posten. Seine Aufgaben soll, bis zum Eintritt von Stephan Engels, der Chef der Vermögensverwaltung Jacob Aarup-Andersen übernehmen. Das dänische Geldhaus ist aktuell in einen der weltgrößten Geldwäsche-Skandale verwickelt.

Die Commerzbank verliert mit CFO Engels einen weiteren hochrangigen Manager innerhalb kurzer Zeit: Wie bereits im Dezember angekündigt, verlässt Firmenkundenchef Michael Reuther Ende des Monats das Unternehmen. Für ihn soll zum 1. Januar 2020 der frühere Deutschland-Chef der Direktbank ING-Diba, Roland Boekhout, kommen.

martin.barwitzki[at]finance-magazin.de

Mehr Infos zur Vita des Commerbank-CFOs bietet das FINANCE-Köpfe-Profil von Stephan Engels.

Sie wollen wissen, welcher Finanzchef wohin wechselt? Bleiben Sie auf dem Laufenden mit der FINANCE-Themenseite CFO-Wechsel und der FINANCE-Datenbank für CFO-Wechsel.