Covestro

06.11.17
CFO

Ex-Covestro CFO Frank Lutz wird Chef von Fintech

Ein halbes Jahr nach seinem plötzlichen Abgang als CFO von Covestro ist Frank Lutz wieder da. Der bekannte Ex-CFO lenkt seine Karriere in eine ganz neue Richtung – und übernimmt den Chefsessel bei dem B2B-Fintech CRX Markets.

Frank Lutz wird ab Januar 2018 neuer Chef des Münchner Finanzierungs-Fintechs CRX Markets,  teilte das Unternehmen mit. CRX Markets ist eines der relevantesten Fintechs für Treasurer und CFOs. Es betreibt eine stark wachsende Plattform für Working-Capital- und Supply-Chain-Finanzierungen. Manche Marktbeobachter sprechen CRX Markets ähnliches Potential wie der Treasury-Plattform 360T zu, die vor einigen Jahren den Devisenhandel in Deutschland massiv veränderte. 

Lutz löst bei CRX den bisherigen CEO Moritz von der Linden ab. Der Mitgründer des Fintechs wird aber weiterhin Vorstandsmitglied bleiben und sich vor allem der Erschließung von neuen Produkten und Märkten widmen. Von der Linden war auch Mitgründer von 360T.

Viele Vorschusslorbeeren für Frank Lutz

CRX- Aufsichtsratschef und Ankeraktionär Philip Holzer drückte seine Freude über den „hochkarätigen Neuzugang“ aus. Außerdem betonte er, dass von der Linden selbst die Rekrutierung von Lutz  angeregt und gefördert habe. Den Einstieg von Lutz bewertet Holzer als „Bestätigung für das Geschäftsmodell von CRX und starkes Signal an unsere Kunden“. Von der Linden zeigt sich über den Neuzugang „begeistert“. Er lobte Lutz‘ Finanz-Background und Führungserfahrung und geht davon aus, dass er CRX Markets helfen wird, neue Kunden zu gewinnen und strategische Allianzen aufzubauen.

Frank Lutz, CRX Markets

Frank Lutz beginnt seine Karriere 1995 bei Goldman Sachs und arbeitet dort bis Ende des Jahres 2004 in verschiedenen Positionen in London, Frankfurt und New York. Danach folgt ein Zwischenstopp bei der Deutschen Bank.

2006 wechselt er zu dem Lastwagenbauer MAN und wird Senior Vice President für den Bereich Finanzen. 2009 übernimmt er dort den CFO-Posten. 2013 wechselt Frank Lutz zu Aldi Süd, wo er ebenfalls als Finanzchef tätig ist. Diese Position verlässt er ein Jahr später.

Im Oktober 2014 wird er Vorstandsmitglied bei Bayer Material Science. Einen Monat später wird er zum CFO ernannt. Bayer Material Science firmiert seit September 2015 unter dem Namen Covestro. Im Juni 2017 legt Lutz aus nicht genannten Gründen sein CFO-Mandat bei Covestro nieder. Nach einer kurzen Auszeit schlägt er einen neuen Karrierepfad ein: Im Januar 2018 wird er CEO des Fintechs CRX Markets.

zum Profil

Nach Covestro-Abgang: Frank Lutz sucht Neuanfang

Lutz selbst lässt durchblicken, dass er mehrere Jobangebote gehabt hat: „Unter den verschiedenen Möglichkeiten, die im Markt verfügbar gewesen wären, hat mich CRX überzeugt“, ließ sich Lutz zitieren. Nach der gelungenen Loslösung Covestros von Bayer und dem kurz darauf einsetzenden Höhenflug an der Börse galt Lutz bis zum Frühjahr als einer der Aufsteiger der deutschen CFO-Szene. Doch dann gab der 48-jährige im Juni aus „persönlichen Gründen“ überraschend seinen CFO-Posten bei Covestro ab. Die Hintergründe sind bis heute unklar. Wenige Wochen zuvor hatte es jedoch eine Nachfolgeregelung für den CEO-Posten gegeben, bei der Lutz nicht berücksichtigt wurde. Der begehrte Posten geht an den bisherigen Vertriebs- und Marketingchef Markus Steilemann.

Der an der Universität St. Gallen ausgebildete Betriebswirt Lutz startete seine Karriere als Investmentbanker bei Goldman Sachs. Nach einem Zwischenspiel bei der Deutschen Bank kam er 2006 zu dem Lastwagenhersteller MAN, wo er bis zum CFO aufstieg. Bevor er 2014 Mitglied des Vorstands von Bayer Material Science – später Covestro – wurde, war er ein Jahr lang Finanzchef bei Aldi-Süd.

Bei CRX Markets wird Lutz als CEO die Bereiche Strategie, Corporate Markets, Finanzen, Personal und Risikomanagement verantworten. Darüber hinaus übernimmt er auch den Bereich Finanzen von CFO Alexei Zabudkin. Aber auch Zabudkin bleibt an Bord. Er wird weiterhin für die Bereiche Capital Markets, Operations sowie reulatorische Angelegenheiten verantwortlich zeichnen.