hww wienberg wilhelm

21.11.14
CFO

HWW: Restrukturierer Jochen Brinkmann kommt von Mazars

Die Restrukturierungs- und Sanierungsberatung HWW verstärkt sich: Jochen Brinkmann wechselt von Mazars zu HWW und wird Mitgesellschafter. Auch die neue HWW-Schwester bekommt Zuwachs in der Führungsriege.

Jochen Brinkmann ist seit Anfang November neuer Mitgeschäftsführer bei der HWW Unternehmensberater-Gesellschaft und komplettiert das Führungstrio um Burkhard Jung und Stefan Weniger, der zuletzt als Interimsmanager bei der inzwischen insolventen Mifa in Erscheinung getreten war, jedoch Anfang Oktober sein Vorstandsmandat abgeben musste.

Brinkmann kommt von der internationalen Prüfungs- und Beratungsgruppe Mazars, wo er bis zuletzt als Managing Director die Bereiche Restrukturierung und Sanierung verantwortet hat. Diese soll er laut Unternehmensangaben nun bei HWW von Düsseldorf aus mit lenken und weiter voranbringen.

Jochen Brinkmann: Von Henkel über Mazars zu HWW

Der Diplom-Kaufmann Jochen Brinkmann kommt aus der Industrie, wo er vom Konsumgüterhersteller Henkel in die Beratung zu Roland Berger und LEK Consulting wechselte.

Nach einer Zeit als Interimsvorstand bei der Insolvenzkanzlei Westhelle Unternehmen, war er seit Oktober 2012 für den Restrukturierungs- und Sanierungsbereich bei der Beratungsgesellschaft Mazars zuständig.

Die im August gegründete hwwSY.COM Interimmanagement GmbH hat Axel Matthei als Interimsmanager mit Fokus auf Produktions- und Vertriebsthemen als Mitgeschäftsführer neben Jung und Weniger eingesetzt. Der Diplom-Ingenieur Matthei soll dabei seine Erfahrung bei der operativen Sanierung von Industrieunternehmen einbringen.

philipp.habdank[at]finance-magazin.de