Leoni

04.05.16
CFO

Karl Gadesmann wird neuer Leoni-CFO

Ein halbes Jahr hat Auto-Zulieferer Leoni einen Finanzchef gesucht. Karl Gadesmann hat Erfahrungen in der Branche – und steht vor einer schweren Aufgabe.

Leoni hat ein halbes Jahr nach einem Finanzchef gesucht. Jetzt hat der Automobil-Zulieferer einen CFO gefunden: Karl Gadesmann tritt ab 1. Oktober 2016 den Posten des Finanzchefs an. Dies gab Leoni am Mittwoch bekannt.

Der 53-Jährige kommt vom Branchennachbarn Dräxlmeier, wo er seit Mitte 2013 Finanzchef war. Zuvor war Gadesmann Finanzchef bei MAN. Gadesmann startete seine Karriere 1991 als Wirtschaftsprüfer bei PwC, ehe er Anfang 2008 als Bereichsleiter Externe Berichterstattung und Rechnungslegung zu VW ging.

Die Besetzung ist eine große Erleichterung für Dieter Bellé. Der war 15 Jahre lang CFO bei Leoni, bevor er im Mai letzten Jahres zum CEO wurde. Seitdem übt er beide Rollen gleichzeitig aus. Im November letzten Jahres hatte Leoni bekanntgegeben, Ausschau nach einem neuen Finanzchef zu halten.

Aktienkurs im letzten Jahr halbiert

Leoni hat ambitionierte Wachstumspläne, die in jüngster Vergangenheit nicht aufgegangen sind. So hieß es bei Bellés Antritt als CEO, man wolle bis Ende 2016 auf 5 Milliarden Euro Umsatz kommen. Doch Managementfehler zwangen Leoni schon Ende 2015, das Ziel auf 4,6 Milliarden Euro herunterzuschrauben.

Das Jahr 2015 schloss Leoni mit einem Umsatz von rund 4,5 Milliarden Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) lag 2015 bei nur noch 151,3 Millionen Euro. Im Jahr davor waren es noch 182,5 Millionen Euro.

Die Investoren reagierten verstört auf die korrigierten Ziele und den Gewinneinbruch. Die Aktie halbierte sich im Laufe eines Jahres von rund 60 Euro im Juli letzten Jahres auf den heutigen Stand von 30 Euro. Auf Karl Gadesmann wartet nun die Aufgabe, die Unternehmensfinanzen nach diesem turbulenten Jahr wieder in die Spur zu bringen.

tim.grossheimann[at]finance-magazin.de