Schiesser

24.06.19
CFO

Langzeit-CFO Karl-Achim Klein verlässt Schiesser

Karl-Achim Klein wird Schiesser zum Jahresende verlassen. Nach 14 Jahren sucht Klein eine neue Herausforderung und der Wäschehersteller einen neuen Finanzchef. Zusammen haben beide viel erlebt.

Eine Ära geht zu Ende: Karl-Achim Klein wird Schiesser zum Jahresende nach 16 Jahren Unternehmenszugehörigkeit, wovon er 14 Jahre lang Finanzchef war, verlassen. Das gab der Wäschehersteller aus Radolfzell am Freitag bekannt. Einen Nachfolger präsentierte das Unternehmen zunächst nicht.

Bei Schiesser war Klein seit 2005 als CFO für die Bereiche Finanzen & Controlling, Personal, Recht und IT verantwortlich. Im Januar 2017 übernahm er als Chief Operating Officer (COO) zusätzlich die Verantwortung für das operative Geschäft.

Gestartet war Klein bei Schiesser im Jahr 2003 als Leiter Controlling und Unternehmensentwicklung. Seine berufliche Karriere begann er einst als Unternehmensberater bei Roland Berger, ehe er über einen kurzen Abstecher als Geschäftsführer von Ravensburger Interactive Media bei Schiesser anheuerte.

CFO Klein steuerte Schiesser durch die Insolvenz

In seiner Zeit bei Schiesser hat Klein viel erlebt. So musste der Finanzchef vor zehn Jahren den Gang in die Insolvenz begleiten. 

Anfang 2009 fehlten lediglich 9 Millionen Euro, doch weil weder die Banken noch die Alteigentümer frisches Geld nachlegen wollten, begann im Februar 2009 die Insolvenzphase, die über eine komplexe Restrukturierung im Frühjahr 2012 schließlich in dem Verkauf an den israelischen Wettbewerber Delta Galil endete.

Zeitweise war auch ein Börsengang in Planung, sodass der Finanzchef diesen parallel ebenfalls vorbereiten musste.

FINANCE-Köpfe

Karl-Achim Klein, Schiesser AG

Klein beginnt seine Karriere mit einer mehrjährigen Tätigkeit als Berater im Bereich Fast Moving Consumer Goods / Textile bei Roland Berger. Im Jahr 2000 wird er Geschäftsführer bei Ravensburger Interactive Media. Seit 2003 ist Klein beim Wäschehersteller Schiesser, seit 2005 hat er den Posten als Finanzvorstand und stellvertretender Vorstandsvorsitzender inne. Ende Juni 2019 kündigt er an, Schiesser am Jahresende zu verlassen.

zum Profil

Als CFO begleitete Klein sowohl die Restrukturierung als auch die strategische und strukturelle Neuausrichtung des Unternehmens. Schiesser war zum Zeitpunkt der Insolvenz ein komplexes Konglomerat, das aus 31 Gesellschaften bestand, die sich untereinander Gelder geliehen hatten. Für die Finanzabteilung waren die verschiedenen Umstellungsprozesse damals ein monatelanger Kraftakt, wie CFO Klein gegenüber FINANCE berichtete.

philipp.habdank[at]finance-magazin.de