Jörg Bremer verlässt Sixt nach knapp drei Jahren wieder.

Sixt SE

FINANCE+ 20.05.21
CFO

Warum CFO Jörg Bremer Sixt verlässt

CFO-Wechsel bei Sixt: Jörg Bremer verlässt den Autovermieter vorzeitig, der Nachfolger kommt von KPMG. Was das mit dem Generationswechsel bei Sixt zu tun hat.

Hinter Jörg Bremer liegen aufreibende Monate: Der CFO musste im Frühjahr 2020 eine KfW-Finanzierung auflegen, um Sixt in der Coronakrise abzusichern. Die Pandemie hat den Autovermieter im Kern getroffen, da Reisen so gut wie nicht mehr stattfinden. Im vergangenen Dezember folgte eine Anleihe über 300 Millionen Euro.

Und zuletzt gelang es auch noch, mit einem neuen Bankenkonsortium den KfW-Kredit abzulösen. Damit kann das Familienunternehmen wieder ohne die Restriktionen agieren, die mit einem Staatskredit einhergehen. Es war ein massives CFO-Programm und noch dazu erfolgreich. Warum geht Bremer dann vorzeitig?

Lesen Sie weiter und seien Sie immer einen Schritt voraus!

Ihre Vorteile mit FINANCE+

  • Exklusive Einblicke in die Corporate-Finance-Welt:

    Banking und Kapitalmarkt, Jobwechsel und Deals.

  • Aktuell und Business-relevant:

    Aktuelle News, relevante Hintergründe, fundierte Analysen.

  • Alles in einem Paket:

    Der gesamte FINANCE-Content aus Online und Magazin in einem Paket.