Getting Deals Done

Abonnements

Startseite Über uns Redaktion Archiv Markus Dentz

Markus Dentz

Markus Dentz ist Chefredakteur von FINANCE und der Fachzeitschrift DerTreasurer. Seine journalistischen Schwerpunktthemen sind Unternehmensfinanzierung, Restrukturierung und Treasury. Nach dem Studium und dem Volontariat beim F.A.Z.-Institut stieß Dentz zur FRANKFURT BUSINESS MEDIA GmbH, einer Tochter der F.A.Z.-Verlagsgruppe und Herausgeberin von DerTreasurer und FINANCE. Mehrfach wurden seine Artikel aus den Bereichen Private Equity und M&A mit Journalistenpreisen ausgezeichnet.

Reparaturbedarf: Wie sich die Krise der Autozulieferer zuspitzt (FINANCE+)

Die Auslese unter den Automobilzulieferern hat begonnen: In schwierigem Umfeld kämpfen zahlreiche mittelständische Zulieferer um die Refinanzierung. Schon jetzt zeichnet sich ab: Nicht jedem wird die Rettung gelingen.

Automobilzulieferer, ESG-Auslese und Private-Equity-Deals

Von einer Krise in die nächste: Viele Automobilzulieferer sind durch Corona, Chipkrise und Co. gebeutelt. Das schränkt ihre Finanzierungsoptionen stark ein. Welche Instrumente ihnen noch bleiben, analysiert die Titelgeschichte des neuen FINANCE-Magazins.

So integriert Houlihan Lokey den Zukauf GCA Altium (FINANCE+)

Aus GCA Altium wird Houlihan Lokey. Was die Fusion für das M&A- und Debt-Advisory-Geschäft der Investmentbanken bedeutet – und welche prominenten Gesichter im Zuge der Fusion gehen.

Wo das Firmenkundengeschäft bald digitaler wird – und wo eher nicht

Webportale, digitale Unterschriften, KYC: Die Digitalisierung des Firmenkundengeschäfts hat Potential, doch sie steckt noch in den Kinderschuhen. Daran sind CFOs und Treasurer selbst nicht unschuldig.

Das sind die neuen Treasury-Chefs von VW und Daimler (FINANCE+)

Fast gleichzeitig wechseln VW und Daimler ihre Chef-Treasurer. Das ist nicht die einzige Parallele zwischen Wolfsburg und Stuttgart: Speziell die Truck-Töchter spielen eine wichtige Rolle bei den Rochaden.

Wie Innovationen das Factoring beflügeln können

Factoring ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen. Das Instrument ist breit akzeptiert, doch es ginge noch mehr. Bestimmte Innovationen könnten es noch weiter voranbringen.