Der Leuchtenhersteller Zumtobel tauscht seinen Finanzvorstand noch früher aus als geplant: Auf Karin Sonnenmoser folgt Thomas Tschol.

Zumtobel

09.03.18
CFO

Zumtobel tauscht Finanzvorstand vorzeitig aus

Die Unruhen im Vorstand des Leuchtenherstellers Zumtobel führen zu einem noch früheren CFO-Wechsel als geplant: Der Sanierer Thomas Tschol übernimmt von Karin Sonnenmoser.

Thomas Tschol wird ab dem 1. April neuer Finanzvorstand des Leuchtenkonzerns Zumtobel aus Österreich. Damit löst er Karin Sonnenmoser ein ganzes Quartal früher ab als geplant. Wie im Februar bekannt wurde, war der eigentlich bis 2020 laufende Vertrag der Finanzchefin im „gegenseitigen Einverständnis“ um zwei Jahre verkürzt worden. Nun geht sie nicht Ende Juni, sondern schon Ende diesen Monats.

Differenzen zwischen Gesellschaftern und Vorstand

Diese Meldung zeigt das Bemühen der Zumtobel-Aufsichtsräte, die Führungsquerelen so schnell wie möglich hinter sich zu lassen. Anfang Februar hatte Vorstandschef Ulrich Schumacher das Unternehmen mit sofortiger Wirkung verlassen. Nach Berichten der „Süddeutschen Zeitung“ im Dezember 2017 hatten zahlreiche Zumtobel-Führungskräfte zuvor kritisiert, dass die Gründerfamilie sich zu stark in operative Entscheidungen einmische. An Finanzchefin Sonnenmoser wollte der Aufsichtsrat zunächst noch festhalten, doch auch hier drehten die Zeichen wenig später auf Trennung.

Der Konflikt zwischen Managern und Gründervertretern ist jedoch nicht das einzige Problem, das den Traditionskonzern bedrückt: Ende Januar hatte Zumtobel die zweite Gewinnwarnung innerhalb von nur drei Monaten herausgeben müssen.

Thomas Tschol ist erfahrener Sanierer

In einer Pressemitteilung vom gestrigen Donnerstag richtet Gründer-Sohn Jürg Zumtobel den Blick wieder nach vorne: „Die Weichen sind nach den Turbulenzen nun gestellt“, lässt er sich zitieren.

Der neue Finanzvorstand Thomas Tschol war von 2013 bis 2017 CFO bei dem Schnittholzverarbeiter Mayr-Melnhof. In den vergangenen Monaten agierte er als Interims-CFO bei dem Mittelständler Asamer Baustoffe. Der 47-jährige Vater von drei Kindern ist ein erfahrener Sanierer. Nicht nur bei Mayer-Melnhof, sondern zuvor auch schon bei der Dienstleistungsgruppe Trenkwalder steuerte Tschol umfassende Restrukturierungsprojekte im Finanz- und Organisationsbereich.

sarah.jordan[at]frankfurt-bm.com

„Die Weichen sind nach den Turbulenzen nun gestellt“

Jürg Zumtobel, Gründer-Sohn von Zumtobel

Weitere Hintergrundinformationen zu den Entwicklungen bei Zumtobel zeigen wir in der neuen FINANCE auf. Bestellen Sie sie hier als E-Paper.