Hertha BSC hat mit Lars Windhorst einen neuen Investor. Wie die Trennung von KKR verlief und was er von Windhorst hält, berichtet CFO Ingo Schiller.

Hertha BSC

FINANCE+ 01.03.19
CFO

Hertha-CFO Schiller: „Lars Windhorst ist erstklassig“

Hertha BSC Berlin hat das Private-Equity-Haus KKR herausgekauft und kurz darauf Lars Windhorst als neuen Investor hereingeholt. Dieser will Hertha zu einem Global Player machen – und CFO Ingo Schiller sogar noch mehr.

Vom Kellerkind zum Spitzenklub: Für Fußballklubs kann sich das Blatt binnen weniger Jahre komplett wenden. Meist liegt die Ursache dafür auf dem Rasen. Beim Berliner Bundesligaklub Hertha BSC liegt sie in der Finanzabteilung. Während die Mannschaft seit Jahren solide Mittelfeldplätze einfährt, hat das Management um Finanzchef Ingo Schiller den Klub in nur sechs Jahren vom Pleitekandidaten zu einem der finanzstärksten Bundesligaklubs geformt.

Der Katalysator dieses Aufstiegs ist ausgerechnet Private Equity: Erst sorgte eine Finanzspritze des US-Fonds KKR dafür, dass die Hertha ihre Altlasten bereinigen konnte, und Ende Juni schließlich hat der Verkauf von Anteilen an den umstrittenen Investor Lars Windhorst einen dreistelligen Millionenbetrag in die Kasse gespült. Damit ist Hertha bis auf weiteres alle Finanzsorgen los.

Lesen Sie weiter und seien Sie immer einen Schritt voraus!

Ihre Vorteile mit FINANCE+

  • Exklusive Einblicke in die Corporate-Finance-Welt:

    Banking und Kapitalmarkt, Jobwechsel und Deals.

  • Aktuell und Business-relevant:

    Aktuelle News, relevante Hintergründe, fundierte Analysen.

  • Alles in einem Paket:

    Der gesamte FINANCE-Content aus Online und Magazin in einem Paket.