Newsletter

Abonnements

IPO: Börse bewertet Evonik mit 15 Milliarden Euro

Im vierten Anlauf gelang der Börsengang: Werner Müller, CEO der RAG-Stiftung und Haupteigentümer von Evonik.
dpa

Nach drei gescheiterten Anläufen hat Evonik heute das Börsenparkett in Frankfurt und Luxemburg betreten. Der Spezialchemiekonzern scheute allerdings einen traditionellen Börsengang: Um im vierten Anlauf erfolgreich  zu sein, hat Evonik die Aktien nicht öffentlich angeboten, sondern platzierte sie in drei Schritten bei institutionellen Investoren. Die letzte Tranche über 345,1 Millionen Euro ging erst gestern raus. Die ersten zwei Tranchen hatte das Unternehmen im Februar und März ausgeteilt. Heute Morgen wurde für die Aktie die öffentliche Notierung aufgenommen.

FINANCE Daily Newsletter
Das Wichtigste aus der FINANCE-Welt – täglich direkt in Ihr Postfach.
Jetzt abonnieren »
Jetzt abonnieren »
FINANCE Daily Newsletter