Thomas Spitzenpfeil

Schenck Process GmbH

Name:
Thomas Spitzenpfeil
Unternehmen:
Schenck Process GmbH
Ressort:
Finanzen, IT
Position:
CFO seit Oktober 2018
Ausbildung:
Studium zum Diplom-Wirtschaftsingenieur an der Technischen Universität Darmstadt
Geburtstag:
21.12.1962
Familie:
Keine Angaben
Ehrenamt:
Keine Angaben
Hobbies:
Skifahren, Reisen, Motorboot

Karriere

Nach seinem Studium arbeitet Thomas Spitzenpfeil zunächst in verschiedenen kaufmännischen Positionen für den Bosch-Konzern in Stuttgart. 1993 wechselt er zu VIAG nach München, wo er für zwei Jahre das Controlling des Aluminium-Bereichs leitet. Nach einer kurzen Station als Leiter des Werkscontrollings bei Kodak geht Spitzenpfeil im Jahr 1996 zur VAW-Aluminium  AG, bei der er verschiedene kaufmännische Führungspositionen wahrnimmt. 

Nach der Übernahme von VAW im Jahr 2002 durch Hydro Aluminium wird Spitzenpfeil CFO der Division Rolled Products der Hydro Aluminium GmbH, Bonn. Von 2004 bis 2010 leitet er das Finanzressort des österreichischen Zumtobel-Konzerns, bevor er Ende 2010 als Vorstandsmitglied und CFO zu Carl Zeiss nach Oberkochen wechselt, wo er acht Jahre für die Finanzen verantwortlich ist. Im Oktober 2018 wechselt Spitzenpfeil zum Messtechnikspezialisten Schenck Process und übernimmt dort den CFO-Posten.

Karriere-Highlights:

1)  Bei VAW: Aufbau des deutschen Shared Service Centers für Rechnungswesen und erfolgreiche Post Merger Integration der Finanzfunktionen des VAW-Geschäftsbereichs Rolled Products in den Hydro-Konzern

2)  Bei Zumtobel: Begleitung des erfolgreichen Sanierungskurses: Nach der Übernahme des Leuchtenherstellers Thorn im Jahr 2000 gerät das Unternehmen in eine schwere Krise. 2004 kann der Vorstand nach einem strikten Sparkurs erstmals wieder schwarze Zahlen präsentieren, 2006 geht das Unternehmen an die Börse.

3)  Bei Carl Zeiss: Seit 2011 schrittweise Modernisierung der IT-Organisation, seit 2012 Aufbau eines europäischen Shared Service Centers für Rechnungswesen in Posen (Polen). 2012 platziert Spitzenpfeil auch eine Rolling Credit Facility in Höhe von 400 Millionen Euro. 

MEHR zur Person