Wie bewerten Wirtschaftsprüfer in Zeiten des Coronavirus die Lagerbestände? Die Branche muss sich auf Veränderungen einstellen.

Wavebreakmedia/iStock/Thinkstock/Getty Images

FINANCE+ 22.04.20
Finanzabteilung

Bilanzierung: Wie Wirtschaftsprüfer mit Corona umgehen

Wie bewertet man Beteiligungen und Lagerbestände in Corona-Zeiten? Und wie bestellt man einen Wirtschaftsprüfer, wenn die Hauptversammlung nicht stattfinden kann? Die Corona-Pandemie stellt die Branche vor neue Herausforderungen.

Das erste Quartal des Jahres 2020 ist beendet, und für viele Unternehmen damit auch das erste Quartal des Geschäftsjahrs. Doch die Erstellung des Quartalsberichts dürfte diesmal alles andere als „Business as usual“ sein.

In den ersten drei Monaten des Jahres legte das Coronavirus immer weitere Teile des Wirtschaftslebens lahm, die Folgen sind bislang kaum abzusehen. Wie bildet man dies korrekt im Quartalsbericht ab? „Es gibt eine große Unsicherheit – sowohl in den Finanzabteilungen, wo die Abschlüsse entstehen, als auch auf Seiten der Wirtschaftsprüfer“, beobachtet Klaus-Peter Naumann, Vorstandssprecher des Instituts der Wirtschaftsprüfer (IDW). Das IDW veröffentlicht derzeit zur Orientierung regelmäßig fachliche Hinweise zum Umgang mit den Folgen des Coronavirus. 

Lesen Sie weiter und seien Sie immer einen Schritt voraus!

Ihre Vorteile mit FINANCE+

  • Exklusive Einblicke in die Corporate-Finance-Welt:

    Banking und Kapitalmarkt, Jobwechsel und Deals.

  • Aktuell und Business-relevant:

    Aktuelle News, relevante Hintergründe, fundierte Analysen.

  • Alles in einem Paket:

    Der gesamte FINANCE-Content aus Online und Magazin in einem Paket.