Ultrasonic

17.09.14
Finanzabteilung

Ultrasonic: CFO sucht den CEO und das Geld

Ultrasonic-CFO Chi Kwong Clifford Chan ist aufgebracht: Seit dem Wochenende kann er weder seinen CEO noch den COO mehr erreichen. Verschwunden sind aber nicht nur die Vorstände des an der Frankfurter Börse notierten Schuhherstellers, sondern auch der „ganz überwiegende Teil der liquiden Mittel.“

Ultrasonic-CFO Chi Kwong Clifford Chan dürfte der Schreck in die Glieder gefahren sein: Nicht nur die beiden Ultrasonic-Vorstände Qingyong Wu (CEO) und Minghong Wu (COO) sind verschwunden, sondern mit ihnen auch der größte Teil der Unternehmenskasse des chinesischen Schuhherstellers.

Sowohl die Gelder auf der China- als auch jene auf der Hongkong-Ebene seien verschwunden, muss der CFO pflichtschuldig per Pflichtveröffentlichung berichten, noch bevor er wie angekündigt seinen Posten zum Monatsende „aus familiären Gründen“ aufgeben kann, um sich wieder mehr den Lieben in Hongkong zu widmen. Jedoch könne die deutsche Holding ihren Zahlungsverpflichtungen aktuell noch nachkommen, versicherte das Unternehmen. Sie verfüge über einen sechsstelligen Euro-Betrag.

Ultrasonic: Kranker COO abgetaucht

Überraschend ist insbesondere die hohe Mobilität des abgetauchten COO, schließlich hatte dieser erst am 12. September sein Amt für sechs Monate niedergelegt, um sich wegen „anhaltender gesundheitlicher Probleme zur Behandlung ins Krankenhaus zu begeben.“

Dort war er nun offenbar nicht mehr anzutreffen, was für eine schnelle Heilung spricht. Auch die Wohnstätten der beiden Manager fanden die Mitarbeiter aus Chans Finanzabteilung  offenbar aufgegeben vor. Der chinesische Markenschuhanbieter war Ende 2011 an die Frankfurter Börse gegangen, begleitet von der Bank M. Es ist nicht der erste Skandal um einen der berüchtigten China-IPOs, von denen es zu dieser Zeit einige gegeben hatte. So sind zum Beispiel auch bei der Modekette Kinghero Gelder und Manager verschwunden. Die kuriosesten Vorgänge waren kürzlich auch Thema einer Sendung bei FINANCE-TV.

marc-christian.ollrog[at]finance-magazin.de

Welche zum Teil grotesken Skandale die anderen Unternehmen aus dem Reich der Mitte beuteln, lesen Sie auf unserer FINANCE-Themenseite zu China-Aktien.