Newsletter

Abonnements

Finanzierungen: Fresenius, Deutsche Telekom, VW

Fresenius begibt eine Anleihe mit niedrigstem Kupon, der jemals im Hochrisikosegment erzielt worden ist.
Fresenius

Fresenius begibt Anleihe mit niedrigstem Kupon im Hochrisikosegment überhaupt

Der Gesundheitskonzern Fresenius hat eine vorrangige, unbesicherte siebenjährige Anleihe mit einem Volumen von 500 Millionen Euro platziert. Der Kupon beträgt 2,875 Prozent. Marktteilnehmern zufolge ist sie damit die Anleihe mit der geringsten Verzinsung aus dem Segment der Hochrisikopapiere aller Zeiten. „Das ist der niedrigste Kupon für eine High-Yield-Anleihe, an den wir uns erinnern können", sagte Kreditstratege Suki Mann von der Société Générale, die als eine der Konsortialführerinnen bei der Transaktion agierte, gegenüber Dow Jones. Zwei Investoren bestätigen der Agentur zufolge zudem diese Einschätzung.

Moody’s bewertet den Bond von Fresenius mit Ba1. Der Gesundheitskonzern selbst wird von S&P und Fitch mit BB+ (Ausblick stabil) und von Moody’s mit Ba1 bewertet. Das ist eine Stufe unter Investment Grade. Damit bewegt sich Fresenius de facto im Hochrisikosegment. Der Gesundheitskonzern wird jedoch von den Investoren aufgrund seines Geschäftsmodells und seiner stabilen wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit nicht als High-Yield-Schuldner  wahrgenommen.

Die neue Anleihe löst ein Ende Januar auslaufendes Wertpapier ab, das ebenfalls ein Volumen von 500 Millionen Euro und eine Laufzeit von sieben Jahres hat. Der alte Bond hat einen Kupon von 5 Prozent und wurde im Jahr 2006 emittiert. Deutsche Bank, Bank of America-Merrill Lynch, J.P. Morgan, Credit Suisse und weitere Banken fungieren als Konsortialbanken der aktuellen Transaktion. Die Anleihe wurde im Rahmen einer Privatplatzierung institutionellen Anlegern angeboten. Emittent ist die Fresenius Finance B.V., eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Fresenius SE & Co. KGaA.

Deutsche Telekom begibt Anleihe über 2 Milliarden Euro

Die Deutsche Telekom hat eine Anleihe in zwei Tranchen emittiert. Wie der DAX-Konzern mitteilte, hat der achtjährige Bond ein Volumen von 1,25 Milliarden Euro und wird mit 2,125 Prozent verzinst. Der Spread liegt bei 78 Basispunkte über Midswaps. Die 15-jährige Anleihe über 750 Millionen Euro ist mit einem Kupon von 3,25 Prozent ausgestattet. Hier liegt der Spread bei 115 Basispunkte über Midswaps. Den Emissionserlös will der Konzern zur allgemeinen Unternehmensfinanzierung verwenden. Ein Bankenkonsortium bestehend aus Barclays, Deutsche Bank und Société Générale haben die Transaktion arrangiert. Moody’s bewertet den Telekommunikationskonzern mit Baa1, S&P und Fitch beurteilen die Telekom mit BBB+. Bei allen drei Ratings sind die Ausblicke stabil.

Volkswagen verzinst siebenjährige Anleihe mit 2 Prozent

Der Autobauer Volkswagen hat die Konditionen für eine siebenjährige Anleihe über 1 Milliarde Euro festgelegt. Der Kupon beträgt 2,00 Prozent, wie eine der involvierten Banken mitteilte. Der Spread beträgt 78 Basispunkte über Midswaps. Leadmanager sind Goldman Sachs, HSBC und Société Générale. VW wird von Moody’s mit A3 und von S&P mit A-  bewertet.

Die Volkswagen Bank hat eine  variabel verzinsliche Anleihe in Höhe von 100 Millionen Euro begeben. Das Papier wird am 14. Januar 2015 fällig.

Weitere Finanzierungen

Der niederösterreichische Glücksspielkonzern Novomatic will eine neue Unternehmensanleihe begeben. Das Volumen hänge vom Markt ab, die Laufzeit solle sechs Jahre betragen, heißt es. Die Emission wird von den drei Instituten Erste Bank, Raiffeisen Bank International und Bank Austria begleitet. Das Unternehmen hatte erstmals 2005 mit einer siebenjährigen Anleihe über 150 Millionen Euro den Kapitalmarkt angezapft. Anfang 2010 wurden dann zwei Bond-Tranchen in Höhe von 200 Millionen Euro bzw. 150 Millionen Euro platziert.

Der Payment-Service-Provider Paymill erhält von Holtzbrinck Ventures und Sunstone Capital 10 Millionen Euro zur Finanzierung der weiteren Expansion.
    
Spinomix schliesst eine Finanzierungsrunde über 3 Millionen US-Dolar unter der Führung der Debiopharm Group ab. Spinomix ist ein Schweizer Unternehmen, das Technologien für die Molekulardiagnostik entwickelt.

sabine.paulus[at]finance-magazin.de

Sabine Paulus ist seit 2008 Redakteurin beim Fachmagazin FINANCE und der Online-Publikation DerTreasurer. Ihre Themenschwerpunkte sind Personal, Organisation, Karriere und Finanzierung. Sie ist M.A. und hat an der Universität Konstanz unter anderem das Hauptfach Deutsche Literatur studiert.