Auto1 liebäugelt mit einem Börsengang. Was würde das dem Autohändler bringen?

Auto1

FINANCE+ 28.08.20
Finanzierungen

Auto1 will an die Börse

Auto1 forciert die Vorbereitungen für einen Börsengang. Erst kürzlich sicherte sich der Online-Autohändler 225 Millionen Euro in Form eines Wandeldarlehens. Was hat das Einhorn als nächstes vor?

Der Online-Gebrauchtwagenhändler Auto1 liebäugelt mit einem Börsengang. Laut Informationen der Nachrichtenagentur „Bloomberg“ bereitet das Fintech eine Aktienneuemission vor und spricht bereits mit Banken, die den IPO begleiten könnten. Der Betreiber des Portals „wirkaufendeinauto.de“ soll dabei die Frankfurter Börse präferieren. Zur Gruppe der begleitenden Banken zählt das „Handelsblatt“ Goldman Sachs, JP Morgan, Barclays und die BNP Paribas.

Jedoch befinden sich die Überlegungen zu einem IPO noch in einem frühem Stadium, heißt es bei „Bloomberg“.  Das Onlineportal „Gründerszene“ berichtet, dass Auto1 sein Börsendebüt für 2021 plant. Der genaue Zeitpunkt hänge auch von der Performance anstehender Technologie-IPOs in den USA wie Palantir oder Doordash ab. Prinzipiell ließe die aktuelle Börsenlage nach aktuellem Stand der Dinge aber auch einen Börsengang in diesem Herbst zu. Warum forciert Auto1 dieses Thema gerade jetzt?

Lesen Sie weiter und seien Sie immer einen Schritt voraus!

Ihre Vorteile mit FINANCE+

  • Exklusive Einblicke in die Corporate-Finance-Welt:

    Banking und Kapitalmarkt, Jobwechsel und Deals.

  • Aktuell und Business-relevant:

    Aktuelle News, relevante Hintergründe, fundierte Analysen.

  • Alles in einem Paket:

    Der gesamte FINANCE-Content aus Online und Magazin in einem Paket.