E.on zählt zu den Unternehmen, die den wiedereröffneten Markt gleich zur Finanzierung genutzt haben. Der Konzern platzierte einen Green Bond inmitten der Corona-Krise.

E.on

FINANCE+ 03.04.20
Finanzierungen

Bondmarkt läuft inmitten der Corona-Krise auf Hochtouren

Die Corona-Pandemie hat auch die Bondmärkte hart getroffen. Nach dem massiven Notkaufprogramm der EZB hat sich der Markt aber wieder geöffnet. Für die Neuemissionen müssen CFOs allerdings tiefer in die Tasche greifen.

Die globale Krise durch den Coronavirus hat den Anleihemarkt auf eine harte Probe gestellt. Es war der schnellste Spread-Anstieg, den der europäische Markt für Investmentgrade-Anleihen (Corporates und Financial Institutions) je gesehen hat: Innerhalb von 19 Tagen haben sich die Spread-Level verdoppelt. Wie gravierend das ist, zeigt ein Vergleich von Analysten der Bank of America: In der Lehman-Krise dauerte es 45 Tage, bis sich die Spreads verdoppelt hatten.

„Wir befinden uns bei den Spreads sehr deutlich im dreistelligen Bereich – auch für Unternehmen mit starkem Investmentgrade-Rating“, kommentiert Paula Weißhuber, Leiterin des DCM-Geschäfts in Deutschland bei der Bank of America. Auch bei den Neuemissionsprämien ist der Anstieg signifikant: Die Spreads liegen deutlich im zweistelligen Bereich. „Bei einzelnen Transaktionen sehen wir inzwischen allerdings auch schon wieder geringere Neuemissionsprämien“, beobachtet die Expertin.

Lesen Sie weiter und seien Sie immer einen Schritt voraus!

Ihre Vorteile mit FINANCE+

  • Exklusive Einblicke in die Corporate-Finance-Welt:

    Banking und Kapitalmarkt, Jobwechsel und Deals.

  • Aktuell und Business-relevant:

    Aktuelle News, relevante Hintergründe, fundierte Analysen.

  • Alles in einem Paket:

    Der gesamte FINANCE-Content aus Online und Magazin in einem Paket.