Newsletter

Abonnements

Omio sichert sich neue Finanzierung

Die Reiselust nimmt nach der Coronakrise wieder zu. Die Online-Reiseplattform Omio will mit Hilfe einer neuen Finanzierungsrunde wieder auf Wachstum schalten.
Die Reiselust nimmt nach der Coronakrise wieder zu. Die Online-Reiseplattform Omio will mit Hilfe einer neuen Finanzierungsrunde wieder auf Wachstum schalten. Foto: Omio

Die Marktbedingungen für Tech-Finanzierungen sind angespannt, dennoch hat Omio eine Finanzierung abgeschlossen: Das 2013 gegründete Berliner Unternehmen, über dessen Plattform Kunden länderübergreifend verschiedene Transportmittel online buchen können, hat 80 Millionen US-Dollar eingesammelt.

Zu den Geldgebern zählen neue Investoren wie Lazard Asset Management und der kanadische Venture-Capital-Investor Stack Capital. Auch bestehende Investoren wie Temasek und Goldman Sachs beteiligten sich an der Runde. Sie waren auch schon im August 2020 an einer Finanzierungsrunde beteiligt, mit der Omio sich damals 100 Millionen US-Dollar sicherte – eine Finanzspritze, die extrem wichtig war, um die schwierige Phase der Coronakrise mit nahezu null Umsätzen finanziell zu überstehen.

Omio-Finanzierungsrunde mit Besonderheit 

Aufgrund dieser Umstände hatte die vorherige Finanzierungsrunde eine Besonderheit. Der damalige CFO Jan Kemper strukturierte die Runde im Sommer 2020 über eine Art Wandelanleihe: „Das Pricing der vorherigen Finanzierungsrunde war veraltet, die aktuelle Geschäftsentwicklung nicht repräsentativ. Die Frage nach dem richtigen Preispunkt ist in solch einem Umfeld kaum seriös zu beantworten“, begründete er diesen Schritt damals im Gespräch mit FINANCE.

Folgt man dem damaligen Zeitplan, könnte der Wandler sich bereits auf die nun bekannt gewordene neue Finanzierung ausgewirkt haben. Im Herbst 2020 sagte Kemper, der inzwischen als Finanzchef zu N26 gewechselt ist: „Der Convertible gibt uns die Möglichkeit, das Thema Bewertung ein Stück weit in die Zukunft zu verlagern, bis wir in zwei oder drei Jahren in einem hoffentlich stabileren Umfeld die nächste Finanzierungsrunde angehen. Bei dieser Runde bekommen die Zeichner des Convertibles dann einen Discount, während wir als Managementteam auf einer hoffentlich hohen Bewertung die dadurch entstehende Verwässerung niedrig halten.“

Wie hoch Omio in der aktuellen Runde bewertet wurde, ist offen. Das Unternehmen selbst äußert sich dazu nicht. Das Portal „Gründerszene“ berichtet, im Unternehmensumfeld werde die jüngste Finanzierungsrunde als „Flat Round“ eingestuft. Dies würde bedeuten, dass die Unternehmensbewertung gegenüber der vorherigen Finanzierungsrunde stagniert. Damals wurde die Bewertung von Omio am Markt auf rund 1 Milliarde Dollar geschätzt.

Omio will bald profitabel werden

Omio-CEO Naren Shaam will sein Unternehmen nach den schwierigen Corona-Jahren nun wieder auf den Wachstumskurs zurückführen und setzt darauf, „dass das menschliche Bedürfnis zu reisen unerschütterlich ist“. Während der Coronakrise hatte Omio phasenweise überhaupt keine Umsätze, die 350 Mitarbeiter mussten in Kurzarbeit.

Das Magazin „Techcrunch“ zitiert Shaam mit der Aussage, man wolle künftig stärker auf organisches Wachstum als auf M&A-Transaktionen setzen – wobei gezielte Zukäufe etwa für bestimmte Technologien trotzdem noch denkbar seien. Die Einnahmen seiner Plattform lägen inzwischen wieder bei dem Doppelten des Vor-Corona-Jahres 2019, zitiert „Techcrunch“ den CEO. Auf dem Weg zur Profitabilität komme man gut voran.

sabine.reifenberger[at]finance-magazin.de

+ posts

Sabine Reifenberger ist Chef vom Dienst der FINANCE-Redaktion. Ihre redaktionellen Themenschwerpunkte sind Restrukturierung, die Transformation der Finanzabteilung und Finanzierungsthemen. Seit 2012 moderiert sie beim Web-TV-Sender FINANCE-TV. Außerdem verantwortet sie den Themenhub FINANCE-Transformation, die Distressed Assets Konferenz und das FINANCE CFO Panel. Die Politologin volontierte bei einer Tageszeitung und schrieb während des Studiums als freie Journalistin unter anderem für das Handelsblatt und die Financial Times Deutschland.

FINANCE Daily Newsletter
Das Wichtigste aus der FINANCE-Welt – täglich direkt in Ihr Postfach.
Jetzt abonnieren »
Jetzt abonnieren »
FINANCE Daily Newsletter