Insolvenz: Wie der Neustart gelingen kann

Welche Formen der Insolvenz gibt es? Welche rechtlichen Besonderheiten müssen Unternehmen in der Regelinsolvenz, der Eigenverwaltung oder dem Schutzschirmverfahren beachten? Und wie gehen Betroffene mit der Situation um? Die wichtigsten Praxistipps und aktuelle Fälle finden Sie hier.

Die Debatte um Galeria Karstadt Kaufhof hat einmal mehr gezeigt, dass es strenge Vorgaben für Schutzschirmverfahren gibt.
02.03.2021

Debatte um Galeria Karstadt Kaufhof: Das ist wichtig beim Schutzschirm

Gegen die Kaufhauskette Galeria Karstadt Kaufhof sind wilde Vorwürfe hochgekommen, es ist sogar von Insolvenzverschleppung die Rede. Das Unternehmen bestreitet dies. Doch der Fall zeigt, wie wichtig eine sorgfältige Dokumentation bei Schutzschirmverfahren ist.

Out of Business: Während die Insolvenzzahlen insgesamt auf einem Tiefstand liegen, gab es 2020 deutlich mehr Großinsolvenzen als in den Vorjahren.
25.02.2021

Großinsolvenzen erreichen 2020 Langzeithoch

Trotz Krise melden derzeit nur wenige Betriebe Insolvenz an, Experten sprechen von einem „Insolvenz-Paradoxon“. Bei den Großinsolvenzen sind die Zahlen im Gesamtjahr 2020 allerdings deutlich gestiegen, wie der FINANCE-Insolvenz-Report zeigt.

Für den Fall, dass Joh. Friedrich Behrens im laufenden M&A-Prozess keinen Erfolg hat, hat das Unternehmen nun ein Konzept zur Restrukturierung vorgeschlagen.
21.01.2021

Behrens arbeitet an Plan B

Neues von der Behrens-Pleite: Das Unternehmen legt nun einen Plan B zur Restrukturierung vor, falls der M&A-Prozess kein ordentliches Ergebnis bringt. Das Konzept hat ein Minibond-Großgläubiger vorgeschlagen.

Der Modehändler Adler muss Insolvenz anmelden. Am Ende ging es plötzlich ganz schnell.
11.01.2021

Warum der Modehändler Adler pleiteging

Der Modehändler Adler geht in die selbstverwaltete Insolvenz, da er die Folgen der Corona-Pandemie nicht mehr abfedern kann. Dabei sah die finanzielle Lage vor Kurzem noch hoffnungsvoll aus.

Für Mittelständler ist die präventive Sanierung aktuell noch zu aufwendig.
09.12.2020

Warum der Mittelstand die präventive Sanierung kritisiert

Verfehlt die präventive Sanierung ihr Ziel? Eigentlich sollte das Verfahren neben Großkonzernen vor allem dem Mittelstand helfen. Doch die derzeitigen Vorgaben sind zu komplex für kleinere Unternehmen.

Willi Balz, Gründer von Windreich, wird unter anderem wegen Insolvenzverschleppung verurteilt.
03.12.2020

Ex-Windreich-Chef Willi Balz verurteilt

Lange gab es keine Schlagzeilen mehr zu Windreich und Ex-Chef Willi Balz. Nachdem 2013 erste Vorwürfe der Insolvenzverschleppung hochkamen, wurde Balz nun vom Landgericht Stuttgart verurteilt. Das sind die Hintergründe.

FINANCE-TV zum Thema Insolvenz

24.02.2020

Von Auto bis Maschinenbau: Branchen im Krisenmodus

Die Workout-Abteilungen der Banken senden beunruhigende Signale: Immer mehr Krisenfälle landen auf den Schreibtischen der Restrukturierungsbanker. Neben Handelsrisiken und einer stotternden Konjunktur kommt in vielen Branchen der Strukturwandel hinzu: „Der ist im Automotive-Bereich noch nicht voll durchgeschlagen, da wird noch mehr kommen“, sagt Georgiy Michailov, Managing Partner der Restrukturierungsberatung Struktur Management Partner. Warum der Werkzeugmaschinenbau dem Automotive-Sektor bald auf den Krisenpfad folgen könnte und welche Rolle Michailov Distressed-Investoren zutraut, verrät er im Talk bei FINANCE-TV.

11.03.2019

Sanierer Georgiy Michailov: „Pleitewelle in der Textilbranche wird weitergehen“

Eine Insolvenz im Modehandel jagt die nächste, und das Schlimmste wird erst noch kommen, warnt der Sanierer Georgiy Michailov von der Turnaround-Beratung Struktur Management Partner. „Die Pleitewelle in der Textilbranche wird weitergehen, das Ende der Fahnenstange ist noch nicht erreicht“, sagt er im Interview mit FINANCE-TV. Schwierige Wetterphasen, die die Modemanager häufig als Argument für ihre schlechten Zahlen nennen, hält Michailov für eine Ausrede: „Gutes Wetter für den Handel habe ich selten erlebt. Die Probleme sind struktureller Natur.“ Was genau die Modefirmen falsch gemacht haben und ob sie im Angesicht der Pleite jetzt noch auf ihre Banken und Warenkreditversicherer zählen können – die FINANCE-TV-Branchenanalyse.

12.07.2018

BGH-Urteil: „Insolvenzverfahren werden teurer“

Rickmers, Beate Uhse, Air Berlin, Solarworld – bei Großinsolvenzen sind Eigenverwaltungsverfahren inzwischen zum Standard geworden. Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs ist nun klar: Für CFOs birgt dieses Verfahren hohe Haftungsrisiken. „Sie können künftig nicht nur von Gesellschaftern, sondern auch von Gläubigern belangt werden“, sagt Robert Simon, selbstständiger Sanierungsexperte und Interimsmanager. Er glaubt: „Die Verfahren werden durch das Urteil teurer.“ Warum das so ist und wie sich CFOs schützen können, das erfahren Sie hier bei FINANCE-TV.

FINANCE-Insolvenz-Report

Wie viele Insolvenzanträge gab es im vergangenen Quartal, wie viele Unternehmen landeten in der Liquidation, und welche Insolvenzverwalter sind gut im Geschäft? Die Antworten gibt der FINANCE-Insolvenz-Report, von dem alle Ausgaben hier zum Download bereit stehen.

JETZT HERUNTERLADEN

Die Zahl der Unternehmenskrisen in China steigt. Einige Punkte helfen, sich vor Zahlungsausfällen eines chinesischen Geschäftspartners zu schützen.
29.09.2020

Insolvenzen in China: Das sollten Geschäftspartner wissen

Viele Betriebe in China wurden durch Corona hart getroffen. Um bei einer Krise des chinesischen Geschäftspartners nicht das Nachsehen zu haben, sollten Unternehmenslenker einige Punkte beachten.

Der Kreditech-Nachfolger Monedo muss Insolvenzantrag stellen.
09.09.2020

Kreditech-Nachfolger Monedo ist gescheitert

Der Kreditech-Nachfolger Monedo muss Insolvenzantrag stellen. Erst vor Kurzem hatte CFO Mariusz Dabrowski das umstrittene Fintech verlassen.

Escada ist – wie viele andere Modelabel – durch die Folgen der Coronakrise in Schieflage geraten.
02.09.2020

Escada erneut in Insolvenz

Erst vor rund einem Jahr wechselte Escada den Besitzer. Nun hat das Modelabel erneut Insolvenzantrag gestellt.

Nach der Verwertung gibt es eine erste Prognose zur Insolvenzquote bei Vapiano. Allzu große Sprünge werden die Gläubiger nicht machen können.
27.08.2020

Insolvenzquote: Das erwartet die Vapiano-Gläubiger

Die wesentlichen Assets sind verkauft, nun wird die börsennotierte Vapiano-Gesellschaft aufgelöst. Für die Gläubiger gibt es nicht viel zu holen.

 Die Insolvenzantragspflicht für Unternehmen in der Coronakrise soll verlängert werden.
26.08.2020

Pflicht zum Insolvenzantrag bleibt ausgesetzt

Die Koalition hat sich darauf verständigt, die Insolvenzantragspflicht für einen Teil der Unternehmen in der Coronakrise weiter auszusetzen. Manche Restrukturierer hoffen, dass der Aufschub reicht, um ihren Instrumentenbaukasten in der Zwischenzeit zu erweitern.

Das Amtsgericht München hat am heutigen Dienstag das Insolvenzverfahren über die Wirecard AG und sechs weitere deutsche Gesellschaften eröffnet.
25.08.2020

Insolvenzverwalter Jaffé greift bei Wirecard hart durch

Das Insolvenzverfahren über Wirecard ist eröffnet, und Insolvenzverwalter Michael Jaffé kündigt tiefe Einschnitte an. Mit den Strukturen, die er vorgefunden hat, geht er hart ins Gericht.

Die Automotive-Branche ist von der Insolvenzwelle besonders hart getroffen. Gegenüber dem ersten Quartal hat sich die Zahl der Großinsolvenzen verdoppelt.
20.08.2020

Großinsolvenzen bei Automotive verdoppeln sich

Die Zahl der Großinsolvenzen ist im zweiten Quartal dieses Jahres sprunghaft angestiegen und liegt fast schon so hoch wie im gesamten Jahr 2019. Besonders hart getroffen: Automotive.

Eine Falkensteg-Umfrage zeigt: Jeder sechste Antrag auf KfW-Hilfe wird abgelehnt. Das sind die Gründe:
28.07.2020

Aus diesen Gründen lehnt die KfW Kreditanträge ab

Viele Unternehmen bemühen sich in der Coronakrise um KfW-Kredite, doch längst nicht jeder Antrag geht durch. Eine Umfrage unter Restrukturierern zeigt, woran die meisten scheitern.

Der Bilanzskandal bei Wirecard eskaliert: Der Zahlungsdienstleister will einen Antrag auf Insolvenz stellen.
25.06.2020

Wirecard stellt Insolvenzantrag

Vorläufiger Tiefpunkt bei Wirecard: Der Zahlungsdienstleister stellt Insolvenzantrag. Zuletzt hatten sich bereits immer mehr Kunden abgewendet.