Metro sucht seinen Weg

Die Aufspaltung von Metro und Ceconomy ist keine Erfolgsgeschichte. Unruhige Großaktionäre, Übernahmeavancen und eine andauernde Portfoliobereinigung: Der Handelsriese sucht noch nach seiner Zukunft.

Neues aus dem Hause Metro: Die Großaktionäre Beisheim und Meridian haben ihre Anteile aufgestockt.

Metro-Großaktionäre sichern sich Vetorecht

Die beiden Metro-Großaktionäre Beisheim und Meridian haben weiter zugekauft und besitzen jetzt eine strategisch wichtige Sperrminorität. Was genau bringt ihnen das im Ringen mit dem zweiten Großaktionär Daniel Kretinsky?

Metro will Real nun doch an die Immobilieninvestoren X+bricks und SCP verkaufen.

Metro schwenkt bei Real-Verkauf um

Eigentlich wollte Metro den Real-Verkauf mit dem Immobilieninvestor Redos unter Dach und Fach bringen. Nun macht der Handelsriese eine Kehrtwende: Die Düsseldorfer verhandeln jetzt exklusiv mit X+bricks und SCP.

Finanzinvestoren sind bei dem China-Geschäft von Metro leer ausgegangen. Den Milliarden-Zuschlag erhielt der chinesische Stratege Wumei.

Metro verkauft China-Geschäft für 12x Ebitda an Chinesen

Metro fließen durch den Verkauf des China-Geschäfts an den chinesischen Einzelhändler Wumei 1 Milliarde Euro zu und auch der Verkauf der Supermarktkette Real macht Fortschritte. Wagt Metro-Großaktionär Daniel Kretinsky jetzt einen neuen Übernahmeversuch?

Im Metro-Übernahmekampf ist nun klar: Die drei Großaktionäre Kretinsky, Beisheim und Meridian kommen auf keinen grünen Zweig.

Pattsituation bei Metro

Die Gespräche zwischen Metro-Bieter Daniel Kretinsky und den beiden anderen Großaktionären sind gescheitert. Nun droht die Übernahme durch den Milliardär zu platzen. Der Handelskonzern steuert auf unruhige Zeiten zu.

Vorstand, Aufsichtsrat und jetzt die zwei anderen Großaktionäre: Die Front gegen Daniel Kretinskys Metro-Übernahmeangebot tritt vereint auf.

Herber Rückschlag für Kretinsky im Metro-Übernahmepoker

Die beiden Metro-Großaktionäre Beisheim und Meridian bündeln ihre Aktienpakete – und lehnen das Übernahmeangebot von Daniel Kretinsky geschlossen ab. Damit wird eine Übernahme von Metro durch den Tschechen immer unwahrscheinlicher.

Metro empfiehlt seinen Aktionären, die Kretinsky-Offerte abzulehnen.

Metro hat Angst vor LBO

Metro lehnt das Übernahmeangebot des tschechischen Milliardärs vehement ab, bleibt klare Argumente dafür aber schuldig. Nun rückt die massive Verschuldung, die Metro im Fall einer Übernahme droht, in den Fokus.

FINANCE-Podcast zu Metro