Newsletter

Abonnements

Startseite Transformation Expertenbeiträge

Expertenbeiträge

Energieintensive Unternehmen unter Druck

Die Auftragslage ist gut, die Produktionsanlagen laufen wieder und dennoch herrscht in einigen Betrieben Krisenstimmung. Das betrifft vor allem energieintensive Unternehmen. Sie müssen passgenaue Lösungsansätze erarbeiten.

Inflation und Co. – das Ende des Geschäftsmodells von Private Equity?

Lange konnten sich Private Equity-Häuser auf Dealmaking und Finanzoptimierung konzentrieren. Doch nun bilden Zinswende und struktureller Wandel eine zunehmend toxische Gemengelage für das operative Geschäft. Die lange erfolgsverwöhnte PE-Branche gerät unter Druck.

Wandel durch Insolvenz?

Die Zahl an Firmenpleiten könnte in den nächsten Monaten weiter steigen. Eine Insolvenz kann für ein Unternehmen aber auch eine Chance zur Transformation bieten. Die größte Herausforderung ist dabei oft die Finanzierung – hier helfen objektbasierte Ansätze.

Wie Krisenfrüherkennung helfen kann

Unternehmen sind einem „perfekten Sturm“ ausgesetzt. Um gut durch die Krise zu kommen, sollten sie die neuen Insolvenzregeln kennen und Systeme zur Krisenfrüherkennung etablieren.

Immobilien in der Krise – eine Chance?

Für Unternehmen können Immobilien in der derzeitigen Krisenzeit Fluch und Segen sein. Eine neue Regelung der Insolvenzantragspflicht soll Erleichterung bringen. Das müssen Unternehmen beachten.

Wenn die Eigenverwaltung kippt 

Die Verfahrensvorteile der Insolvenz in Eigenverwaltung sind für viele Unternehmen verlockend. Schließlich bleibt die Geschäftsleitung im Driver Seat. Jedoch kann ein Gericht die Eigenverwaltung aufheben und eine Regelinsolvenz anordnen, wenn die Interessen der Gläubiger gefährdet sind. Um das zu verhindern, ist eine enge Abstimmung mit Restrukturierungsberater und Sachwalter wichtig.

Die Energiewende in Krisenzeiten finanzieren

Mit dem vergangenes Jahr in Kraft getretenen Klimaschutzgesetz will Deutschland bis 2045 klimaneutral werden. Dieses ehrgeizige Ziel ist für mittelständische Unternehmen eine massive finanzielle Herausforderung – gerade auch in Anbetracht der aktuellen Krise und Unsicherheit.

Transformation mit Hindernissen

Für Unternehmen wird es immer schwieriger, dringend erforderliche Transformationen anzustoßen und zu finanzieren. Insbesondere die Auswirkungen der Pandemie und des Ukraine-Krieges belasten die Weiterentwicklung – objektbasierte Finanzierungen können an dieser Stelle ein Ausweg aus der schwierigen Lage sein.

Wie die Transformation in Familienunternehmen gelingt

Vielen Familienunternehmen fällt es schwer, den Bogen zwischen Tradition und Zukunft erfolgreich zu spannen. Fehlt der Mut, Veränderungen anzugehen, drohen jedoch existenzbedrohende Krisen. Diese Warnzeichen sollten Unternehmer kennen.

Mit Gleitpreisklauseln durch unsichere Zeiten

Steigende Energie- und Rohstoffpreise, Ressourcenmangel sowie Lieferkettenprobleme: Alles Faktoren, die Unternehmen aktuell belasten. Unternehmen können Verträge neu verhandeln und mit Gleitpreisklauseln auf die Preissteigerungen reagieren.

Dieses Potential bieten Steuern bei der Sanierung

Für Unternehmen, die sich in Schieflage befinden, können Steuererstattungsansprüche echte Vermögenswerte sein. Bei der Sanierungsplanung wird dieser Baustein jedoch allzu oft vernachlässigt. Darauf sollten CFOs und Geschäftsführer achten.

Resilienz finanzierbar machen

Krisen wie der Ukraine-Krieg, aber auch neue staatliche Regularien setzen Mittelständler unter Druck: Sie müssen ihre finanzielle Widerstands- und Anpassungsfähigkeit erhöhen. Helfen können alternative Ansätze wie die objektbasierte Finanzierung.

Lieferketten: Was CFOs jetzt tun müssen

CFOs und Krisenmanager finden sich zwischen Post-Covid, ESG-Readiness und den Auswirkungen des Ukraine-Krieges mit steigenden Energie- und Rohstoffkosten wieder. Was nun für die dauerhafte Transformation wichtig ist, sind stabile Lieferantenbeziehungen und Liquidität.

Lieferketten unter Anpassungsdruck: Wie gelingt die Neuaufstellung?

Viele Unternehmen kämpfen seit Jahren mit Schwankungen ihrer Lieferketten: Nach Brexit, protektionistischen Tendenzen und Pandemie bildet nun der Ukraine-Krieg die nächste Zäsur. Wie lässt sich die Neuaufstellung finanzieren?

Unternehmensplanung als Versicherung: Wie Start-ups sich vor der Insolvenz schützen können

Für Start-ups ist die Finanzierung genauso wichtig wie eine gute Idee. Doch was tun, wenn eine Finanzierung ausläuft, die nächste aber noch nicht verbindlich vereinbart ist? Gerade bei knapper Liquidität sollten Gründer die wichtigsten Punkte des Insolvenzrechts kennen.

Aus der Werften-Insolvenz zu neuen Ufern

Viele deutsche Werften kämpfen seit Jahren gegen den Niedergang. Doch die Verkäufe des MV-Werften-Standorts Stralsund sowie der Lloyd Werft in Bremerhaven zeigen, dass eine Insolvenz nicht das Ende bedeuten muss. Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis.

Finanzspritze vom Family Office als Alternative zur Bank

Immer mehr Unternehmen suchen Finanzierungen, etwa für Zukunftsinvestitionen, außerhalb des Bankenumfelds. Wie sollte man die Zusammenarbeit mit Family Offices gestalten, damit beide Seiten davon profitieren?

M&A in volatilen Zeiten: MAC- und Earn-out-Klauseln rücken in den Fokus

Unsicherheit mit Blick auf die Pandemie-Folgen, gestörte Lieferketten: Das Umfeld für M&A-Transaktionen ist derzeit schwierig. MAC- und Earn-out-Klauseln können helfen, trotz aller Turbulenzen zu einem Abschluss zu kommen.

Diese bestandsgefährdenden Risiken gehören in den Jahresabschluss

In vielen Unternehmen stehen in diesen Wochen die Jahresabschlussprüfung und der Lagebericht auf dem Programm. In Zeiten von Corona-Pandemie und stockenden Lieferketten müssen Geschäftsführer sich die Frage stellen, inwieweit solche Risiken sich in den Berichten wiederfinden sollten.

Unternehmenserwerb aus der Insolvenz: Nur Mut!

Die Übernahme eines Unternehmens aus der Insolvenz schreckt viele Kaufinteressenten ab. Dabei bietet die Situation Chancen: Die Altlasten sind schließlich beseitigt. Allerdings sollten Käufer reaktionsschnell sein.

Datenschutz beim Asset Deal: Das unterschätzte Risiko

Wenn Vermögenswerte über einen Asset Deal verkauft werden, wechseln auch Daten den „Besitzer“. Die datenschutzrechtlichen Risiken, die sich daraus ergeben, sollten Käufer und Verkäufer unbedingt im Blick haben – bei Verstößen drohen hohe Bußgelder.

Lieferketten: Drei zentrale Punkte für Finanzierung und Absicherung

Die Situation am Beschaffungsmarkt ist angespannt. Viele Waren sind knapp, haben lange Lieferzeiten oder werden mit massiven Preisaufschlägen versehen. Drei Ansätze helfen, eine Beschaffungskrise zu vermeiden und Wachstum nach dem Corona-Tief zu sichern.

Overhead-Kosten: In drei Phasen zur verschlankten Organisation

Erfolgreiche Unternehmen haben eines gemeinsam: Sie gehen gestärkt aus Krisen hervor. Dazu gehört auch, dass sie Wildwuchs bei den Overhead-Kosten vermeiden. Drei Phasen helfen, die Organisation wirksam zu verschlanken.

Wie Mittelständler mehr Nachhaltigkeit finanzieren können

Der Wandel hin zum grünen Wirtschaftsstandort erfordert vom Mittelstand massive Investitionen. Zugleich wird die Finanzierung über gewohnte Kanäle immer schwieriger. Asset-basierte Modelle können eine Alternative darstellen.

Diese Risiken bergen Gesellschafterdarlehen bei M&A-Deals

In vielen Unternehmen stellen Gesellschafter Liquidität als Darlehen bereit. Doch das birgt Risiken, wenn der Verkauf des Unternehmens auf die Agenda rückt. Darlehensgeber sollten diese Risiken kennen – sonst droht ein böses Erwachen.

Neue Regelungen bei Problemkrediten – ein Dammbruch?

Im Frühjahr 2021 hat die BaFin festgelegt, dass eine Kreditvergabe auch dann erfolgen kann, wenn das Empfängerunternehmen krisenbedingt derzeit nicht kapitaldienstfähig ist. Die wirtschaftlichen Auswirkungen sind selbst von Experten kaum zu überschauen.

Wie die Restrukturierung von Corona-Hilfsmaßnahmen gelingt

Corona-Hilfen waren für viele Unternehmen in der Krise eine wichtige Stütze. Doch nun laufen die ersten Maßnahmen aus. Wer Hilfsfinanzierungen restrukturieren möchte, sollte einige Punkte beachten.

Wie Lieferengpässe Automobilzulieferer unter Druck setzen

Es klingt paradox: Volle Auftragsbücher – aber trotzdem Krise. Derzeit befinden sich viele Automobilzulieferer in einer schwierigen Situation. Welche Maßnahmen jetzt wichtig sind.

Die fünf häufigsten Fehler bei der Liquiditätsplanung

Durch die Corona-Beschränkungen hatten viele Unternehmen mit sinkenden Umsätzen bei gleichbleibenden Kosten zu kämpfen. Die Liquidität schrumpfte, manchen drohte gar die Insolvenz. Das hat die Liquiditätsplanung auch in mittelständischen Betrieben in den Fokus gerückt.

Wie Nachhaltigkeit die Unternehmenswelt transformiert

Eine nachhaltige Unternehmensführung und nichtfinanzielle Kennzahlen rücken über alle Branchen hinweg immer stärker in den Fokus. Wer ESG-Reportings nicht nur als Pflichtübung ansieht, dem bietet diese Transformation große Chancen.

Viele Wege führen aus der Unternehmenskrise

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Unternehmen zu restrukturieren und zukunftsfähig aufzustellen. Doch nicht jedes Verfahren eignet sich für jeden Fall. Wer die wichtigsten Parameter kennt, kann leichter die richtige Wahl treffen.

Rechtzeitig vorsorgen: Vermögenssicherung in der Krise

Eine Unternehmenskrise kann die Existenz von Selbstständigen, Geschäftsleitern oder Gesellschaftern bedrohen. Sie sollten vorsorgen, damit im Krisenfall nicht neben dem Betriebsvermögen auch noch ihr Privatvermögen einer möglichen Haftung unterliegt.

Insolvenz in Eigenverwaltung: Diese Grundsätze gelten ab 2021

Eine Insolvenz in Eigenverwaltung bietet dem Schuldner mehr Kontrolle als eine Fremdverwaltung. Doch wer das Verfahren nutzen will, muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Dies sind die wichtigsten Grundsätze im Überblick.

Kriminalinsolvenzen: Ausnahme oder Alltagsphänomen?

Ob Wirecard, S&K Immobilien oder die Aktivitäten des Windkraftunternehmers Hendrik Holt: Kriminalinsolvenzen sorgen für Schlagzeilen. Doch auch in weniger prominenten Insolvenzfällen ist oft kriminalistischer Spürsinn gefragt.

Der CRO – Rettungsengel oder Totengräber?

Gerade bei komplexen Restrukturierungen kann ein CRO als externer Manager wichtige Unterstützung leisten. Dafür müssen allerdings die arbeitsrechtlichen Rahmenbedingungen stimmen.

Kaufpreisfinanzierung bei Distressed M&A: Das Zünglein an der Waage

Für viele notleidende Unternehmen ist ein Verkauf in der Krise die letzte Rettung. Doch die Investoren stehen bei der Neuausrichtung oft vor Herausforderungen in der Finanzierung. Objektbasierte Ansätze sind eine mögliche Lösung.

Wenn der Cash Pool in der Krise zur Haftungsfalle wird

Bei gesunden Unternehmen ist Cash Pooling ein sinnvolles Mittel, um Kreditkosten zu reduzieren. In der Sanierung kann das Instrument jedoch zur Haftungsfalle werden. Diese Risiken und Tipps sollten Geschäftsführer kennen.

Was die präventive Sanierung für Lieferanten bedeutet

Steckt ein Unternehmen in einer Krise, ist die Situation für Lieferanten besonders komplex: Sie sind einerseits Vertragspartner und wollen ihren Kunden retten. Andererseits tragen sie als Kreditgeber aber auch ein Risiko. Wie können sie sich bei einer präventiven Sanierung positionieren?

Neuaufstellung durch Eigenverwaltung: Die Restrukturierung von Europoles

Nach dem Platzen eines Großauftrags musste sich der Mastenhersteller Europoles neu ausrichten. Wie lief die Insolvenz in Eigenverwaltung, und was unterscheidet das Verfahren von der neuen präventiven Sanierung? Die Case Study zeigt die wichtigsten Lerneffekte.

Private-Equity-CFOs 2021: „Es überlebt nur die Creme de la Creme“

Mit dem Turbo aus der Krise, Add-on-Deals und viel Geld: Private-Equity-Investoren sind aufs Gaspedal gestiegen und suchen für ihre Portfoliounternehmen massenhaft CFOs – auch CFOs ohne PE-Erfahrung, wie der Headhunter Paul Taaffe bei FINANCE-TV berichtet. Allerdings sind PE-Mandate noch härter geworden: „Der Druck auf PE-CFOs ist massiv gewachsen. Es überlebt nur die Creme de la Creme“, warnt Taaffe, der selbst viele Jahre im Private-Equity-Umfeld gearbeitet hat. Gefragt seien außergewöhnliche CFOs, fast schon Interim-Manager. Welche drei Tugenden angehende PE-CFOs in diesem Jahr unbedingt in ihren Job-Interviews präsentieren sollten und was sie im Erfolgsfall dafür erwartet – die FINANCE-TV-Karrieretipps von Headhunter Paul Taaffe.

Budgetplanung: Wer in der Krise früher plant, der profitiert

Meist finden wichtige Budgetplanungen für das folgende Geschäftsjahr im Herbst statt. Doch die Planungstermine für 2022 sollten Finanzverantwortliche bereits in diesem Frühsommer beginnen. Der Herbsttermin könnte angesichts der Coronakrise für viele zu spät sein.

Ist die präventive Sanierung ein arbeitsrechtlicher Game-Changer?

Seit Jahresanfang können Unternehmen in Deutschland die präventive Sanierung zur Neuaufstellung außerhalb der Insolvenz nutzen. Arbeitsrechtlich bringt das Verfahren einige Besonderheiten mit sich.

Wie man Markenrechte für erfolgreiche Distressed-Deals zurückholt

Markenrechte stehen bei Distressed M&A häufig als zentraler Werttreiber im Fokus. Doch was tun, wenn die Rechte gar nicht mehr beim Unternehmen liegen? Ein Praxisfall aus dem Handel zeigt, wie man sie zurückholen kann.

Asset Based Finance als Finanzierungsalternative in der Krise

Die Corona-Pandemie dauert an, und viele Unternehmen geraten finanziell in Bedrängnis. Die gewohnten Finanzierungspartner zeigen sich jedoch zunehmend restriktiv. Dadurch rücken Alternativen wie objektbasierte Finanzierungen in den Blick.

Karriere-Turbo für CFOs? „Agilität ist Grundvoraussetzung“

Wer heute als CFO nicht agil und IT-affin ist, hat kaum noch Chancen am Jobmarkt, warnt der CFO-Headhunter Paul Taaffe bei FINANCE-TV: „Agilität und IT-Affinität sind inzwischen Voraussetzungen für CFO-Positionen. Ohne einen agilen CFO hat man heute ein Problem.“ Trotzdem bleiben Fragen: Darf man als CFO überhaupt mit den typisch agilen „Minimum Viable Products“ hantieren? Was CFOs mitbringen und wie ihre Lebensläufe aussehen müssen, um ins Rennen um die besten Posten gehen zu können, sehen Sie hier bei FINANCE-TV.

Transformation im PE-Portfolio: Renditekiller digitale (Un-)Reife?

Lange hat die Private-Equity-Branche die Digitalisierung weitgehend vernachlässigt. Doch steigende Bewertungen, Anlagenotstand und Covid-19 zwingen die Investoren dazu, digitale Wertsteigerungspotentiale konsequenter zu nutzen.

Folgen der Insolvenzwelle: Marktbereinigung in Corona-Zeiten

Die Folgen der Coronavirus-Pandemie erschüttern die Weltwirtschaft, nach der Bundestagswahl im Herbst könnte es zu einer massiven Pleitewelle kommen. Bei einer erzwungenen Marktbereinigung werden viele Unternehmen sich auch über Distressed M&A neu positionieren.

Präventive Sanierung: Mit Plan durch die Restrukturierung

Bei einer präventiven Sanierung nimmt der Restrukturierungsplan eine zentrale Rolle ein. Doch wie sieht dieser Plan genau aus und was gibt es zu beachten? Die wichtigsten Punkte im Überblick.

Managed Cloud und Security Services in der Restrukturierung

Krisen schärfen den Fokus auf das Wesentliche: Eine moderne IT-Ausstattung und eine Umstellung auf Cloud-Anwendungen können neben Einsparpotential auch Effizienzreserven bringen.

So läuft eine Sanierungsmoderation ab

Seit wenigen Wochen können Unternehmen Restrukturierungen durch eine Sanierungsmoderation begleiten lassen. Wie läuft diese ab, welche Chancen bietet sie? Die wichtigsten Antworten im Überblick.