Die Commerzbank hat im Wirecard-Skandal keine gute Figur gemacht. Neben einer dreistelligen Millionen-Abschreibung geriet Analystin Heike Pauls in die Kritik.

Julia Schwager/Commerzbank AG

FINANCE+ 15.01.21
Wirtschaft

Commerzbank wollte Kreditvergabe an Wirecard beenden

Im Untersuchungsausschuss zu Wirecard reden jetzt die Bankenchefs. Die Aussagen von Ex-Commerzbank-Chef Zielke, BayernLB-Vorstand Kramer oder Deutsche-Bank-Chef Sewing zeigen, wie unterschiedlich der Blick auf Wirecard war.

Der Wirecard-Ausschuss im Deutschen Bundestag hat wieder getagt. Neben dem ehemaligen Commerzbank-Chef Martin Zielke waren als Zeugen auch Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing, Klaus Michalak (Vorsitzender der Geschäftsführung der KfW IPEX Bank), Wolfgang Fink (Goldman Sachs) sowie Marcus Kramer (Chief Risk Officer LB Bayern) und Markus Chromik (Risikovorstand der Commerzbank) geladen. Sie werden derzeit persönlich vernommen.

Eine Ausnahme ist Rainer Neske. Der Vorstandsvorsitzender der LBBW sollte ebenfalls seine Aufwartung in Berlin machen, wird jetzt aber schriftlich befragt. Die gestrige Befragung dauerte bis tief in die Nacht und wird am heutigen Freitag fortgesetzt.

Augenmerk auf Commerzbank bei Wirecard-Ausschuss

Einige der parlamentarischen Aufklärer legten schon im Vorfeld ein Augenmerk auf die Rolle der Commerzbank. Die zweitgrößte deutsche Bank, an der der Staat derzeit 15,6 Prozent hält, hat im Wirecard-Skandal keine gute Figur gemacht. Neben einer dreistelligen Millionen-Abschreibung geriet Heike Pauls in die Kritik.

Die mittlerweile abberufene Coba-Analystin soll bis zuletzt durch ihre Analysen die Werbetrommel für Wirecard gerührt haben. Das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ enthüllte vor kurzem sogar, dass die Finanzmarktexpertin Wirecard mit Informationen über kritische Investoren versorgt haben soll. Pauls war aber nicht vorgeladen, dafür sprach ihr ehemaliger CEO, Martin Zielke.

Zielke: Commerzbank plante Soft Exit bei Wirecard

Der ehemalige Bankchef erläuterte zu bereits vorgerückter Stunde, dass er erstmals 2018 auf Wirecard aufmerksam geworden sei. „Im engeren Sinne“ sei er selbst aber in seiner Funktion als Commerzbank-Chef nicht in die Kreditvergabe an das Unternehmen involviert gewesen.

Lesen Sie weiter und seien Sie immer einen Schritt voraus!

Ihre Vorteile mit FINANCE+

  • Exklusive Einblicke in die Corporate-Finance-Welt:

    Banking und Kapitalmarkt, Jobwechsel und Deals.

  • Aktuell und Business-relevant:

    Aktuelle News, relevante Hintergründe, fundierte Analysen.

  • Alles in einem Paket:

    Der gesamte FINANCE-Content aus Online und Magazin in einem Paket.