Fußballstar Philipp Lahm ist bei dem Müslihändler Schneekoppe eingestiegen.

Tobias Hase/dpa/picture alliance

16.06.16
Wirtschaft

Philipp Lahm steigt bei Schneekoppe ein

Der Fußballstar Philipp Lahm ist neuer Gesellschafter des am Mini-Bond-Markt gescheiterten Müslihändlers Schneekoppe. Es ist nicht das erste Mal, dass der Bayern-Kapitän als Investor auftritt.

Der frühere Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft Philipp Lahm bereitet sich auf das Leben nach der Profi-Karriere vor. Wie der Müslihändler Schneekoppe mitteilte, sei die Philipp Lahm Holding seit Montag als dritter großer Gesellschafter bei den Niedersachsen eingestiegen.

Geschäftsführer der Philipp Lahm Holding ist Roman Grill, der Berater des Bayern-Profis. Ob und wie viel Geld Lahm in das Unternehmen steckt, gab Schneekoppe nicht bekannt. Schneekoppe war für FINANCE für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Schneekoppe kämpft mit Folgen der Insolvenz

Schneekoppe ist freilich kein einfaches Investment, das Unternehmen erholt sich noch von der Insolvenz. Im Sommer 2014 hatte das im niedersächsischen Buchholz ansässige Unternehmen ein Schutzschirmverfahren beantragt. Die Gläubiger der 10 Millionen Euro schweren Mittelstandsanleihe mussten deftige Einschnitte hinnehmen und auf 92 Prozent ihrer Forderungen verzichten. Die Laufzeit der restlichen Bondverbindlichkeiten über 1,1 Millionen Euro wurde um fünf weitere Jahre bis 2020 verlängert. Derzeit notiert der Schneekoppe-Bond bei 50 Prozent.

Die weiteren Schneekoppe-Gesellschafter sind der Krefelder Unternehmer Gerald Wagener sowie Geschäftsführer Markus Klein. Wagener hatte 2011 75 Prozent seiner Anteile an den Private-Equity-Investor Change Capital Partners veräußert, hatte diese aber vor dem Insolvenzantrag wieder zurückgekauft.

Das Insolvenzverfahren von Schneekoppe ist zwar beendet, bei einer erneuten Zahlungsunfähigkeit müsste Lahm nun aber als Gesellschafter mit seinem Privatvermögen einspringen. Schneekoppe will sich künftig auf Premium-Bio-Artikel konzentrieren und verstärkt auf vegane Produkte setzen. Der Fußball-Profi glaubt offenbar an diese Strategie.

Aufgrund der Zahlungsunfähigkeit liegen nur aktuelle Geschäftszahlen Schneekoppes für die Zeit zwischen dem 28. Juli bis zum 31. Dezember 2015 vor. In diesem Zeitraum erwirtschafteten die Niedersachsen bei 4,5 Millionen Euro Umsatz einen Überschuss von 37.000 Euro. Lahm verdient beim FC Bayern angeblich über 8 Millionen Euro im Jahr, wie Medien berichten.

Philipp Lahm ist bereits Investor bei Sixtus

Für Philipp Lahm ist Schneekoppe nicht das erste Investment. Er war Anfang 2015 als Gesellschafter bei Sixtus eingestiegen. Die Bayern sind auf die Herstellung von Pflegepräparaten auf Alpenkräuterbasis spezialisiert. Im vergangenen Sommer waren zudem Gerüchte aufgekommen, Lahm plane gemeinsam mit anderen Finanzinvestoren den Einstieg bei der Modefirma Willy Bogner.

Dazu kam es jedoch nicht: Weil ihm die Angebote zu niedrig waren, blies Eigentümer Willy Bogner den geplanten Verkauf im vergangenen Sommer wieder ab.

jakob.eich[at]finance-magazin.de