Inside Corporate Banking

Abonnements

Startseite Banking & Berater Firmenkundengeschäft Berenberg verliert Investmentbankerin an BNP Paribas

Berenberg verliert Investmentbankerin an BNP Paribas

Silke Krüger (links) und Liane Santenero (rechts) stärken den Bereich Firmenkundengeschäft der BNP Paribas.
BNP Paribas

Die BNP Paribas holt Silke Krüger von der Berenberg Bank und stärkt damit personell das Firmenkundengeschäft. Wie die französische Großbank bekanntgab, wird Krüger von der Hamburger Privatbank nach Frankfurt am Main wechseln, um die Leitung des neu geschaffenen Teams Large & Midcap Corporate Advisory zu übernehmen. Mit der neuen Abteilung will die Bank ihr Beratungsgeschäft im Investmentbanking stärken. Der besondere Fokus liegt auf den Themen M&A und Equity Capital Markets, wo die Franzosen für ihr Deutschlandgeschäft offenbar noch Nachholbedarf sehen.

Dass sie dafür ausgerechnet bei der Berenberg Bank personell fündig werden, ist kein Zufall – die Hamburger Privatbank hat sich in den vergangenen zehn Jahren zu einem der Triebkräfte in dieser Nische des Investmentbankings entwickelt.

Krüger arbeitete über 14 Jahre für die Berenberg Bank und hatte dort unterschiedliche Positionen inne. Zuletzt war sie Co-Head Investment Banking Continental Europe und Head of Corporate Relationship Management. In dieser Funktion berichtete sie an David Mortlock, damals noch Leiter der Investmentbank, heute persönlich haftender Gesellschafter von Berenberg.

Liane Santenero übernimmt für Dorothée Regazzoni

Der Wechsel von Silke Krüger ist aber nur ein Teilstück einer Personal-Rochade bei der BNP Paribas, deren Konzern-CEO sich in der vergangenen Woche bei der Präsentation der Jahreszahlen angetan zeigte von der Performance und den Perspektiven des Deutschlandgeschäfts. Zeitgleich mit Krügers Berufung bestätigte die BNP Paribas auch eine Information der FINANCE-Schwesterpublikation „Der Treasurer“ von Mitte Januar, wonach Liane Santenero Nachfolgerin von Dorothée Regazzoni als Verantwortliche für das Ressort „Corporate Coverage“ der BNP in Deutschland wird. Regazzoni wechselte zurück in die Konzernzentrale.

Ihre Nachfolgerin Santenero wurde zur Leiterin Large & Midcap Corporate Coverage in Deutschland berufen. Santenero arbeitet bereits seit 18 Jahren für die Bank und war zuletzt in Strategiefragen die rechte Hand von Deutschlandchef Lutz Diederichs.

CEO Frank Vogel will weiter wachsen

Beide Bankerinnen werden an BNP-Firmenkundenchef Frank Vogel berichten. „Dieser Schritt unterstreicht unsere Strategie, unsere Investmentbanking-Aktivitäten in Deutschland weiter auszubauen. Mit einem neuen Beratungsteam für Investmentbanking-Themen für unsere Firmenkunden entwickeln wir unsere lokale CIB-Aufstellung konsequent weiter“, kommentiert dieser die Personalwechsel.

In Deutschland haben es die Franzosen vor allem auf Neugeschäft mit „global agierenden mittelständischen Unternehmen“ abgesehen. Dazu zählen Familienunternehmen, börsennotierte Konzerne sowie Start-ups. Trotz der Coronakrise will die BNP weiter in Deutschland wachsen, wie CIB-Chef Vogel im November im Interview mit FINANCE erklärte. Laut der FINANCE-Banken-Survey 2020 ist die französische Großbank für Deutschlands CFOs und Treasurer die wichtigste Auslandsbank.

sarah.backhaus[at]finance-magazin.de

Info

Noch mehr Personalien und Hintergrunde zum deutschen Corporate Banking finden Sie auf der FINANCE-Themenseite zum Firmenkundengeschäft.

+ posts

Sarah Backhaus ist Redakteurin bei FINANCE und DerTreasurer. Sie hat Journalismus an der Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft in Köln studiert. Sarah Backhaus arbeitete während ihres Studiums unter anderem für Onlinemagazine von Gruner + Jahr und schrieb als freie Journalisten für die Handelszeitung, faz.net und Impulse.

FINANCE Wirecard-Dossier

Sichern Sie sich das kostenlose Wirecard-Dossier zum größten Bilanzskandal der deutschen Wirtschaftsgeschichte. Jetzt kompakt als PDF-Datei für die FINANCE-Community.

Jetzt kostenlos herunterladen