Die Wirtschaftskanzlei Latham & Watkins hat Thomas Weitkamp als neuen Partner im Bereich Bank- und Finanzrecht für den Standort München verpflichtet.

Dontsov/Thinkstock/Getty Images

08.05.18
Banking & Berater

Latham & Watkins bedient sich erneut bei Clifford Chance

Die Großkanzlei Latham & Watkins hat den Finanzierungsspezialisten Thomas Weitkamp vom Konkurrenten Clifford Chance abgeworben. Vor Weitkamp sind schon andere Hochkaräter von Clifford zu Latham gegangen.

Die Wirtschaftskanzlei Latham & Watkins baut ihr Team für komplexe Finanzierungsdeals weiter aus. Als nächster Neuzugang mit Schwerpunkt Bank- und Finanzrecht kommt der bisherige Clifford Chance-Partner Thomas Weitkamp, wie Latham & Watkins am gestrigen Montag bekanntgab. Weitkamp bleibt in München und soll von dort aus eng mit den anderen Finanzierungsspezialisten der internationalen Großkanzlei in Deutschland und im Ausland zusammenarbeiten.

Bei Clifford Chance arbeitete Weitkamp an nationalen und grenzüberschreitenden Finanztransaktionen sowie an besicherten und unbesicherten Kreditvergaben. „Mit seiner Erfahrung stärkt Thomas Weitkamp unsere Beratung von Banken und Sponsoren ebenso wie unsere Restrukturierungs- und High-Yield-Expertise“, lässt sich Managing Director Oliver Felsenstein zitieren. Wie FINANCE auf Nachfrage erfuhr, ist allerdings noch nicht sicher, wann genau Weitkamp seine Arbeit für Latham & Watkins aufnehmen wird. Dies entscheide sich vermutlich in den nächsten Wochen, sagte eine Kanzleisprecherin.

Auch Hagelüken und Felsenstein kamen von Clifford

Weitkamp trifft bei seinem neuen Arbeitgeber gleich mehrere alte Kollegen wieder. Der renommierte M&A-Anwalt Felsenstein – inzwischen im deutschen Führungszirkel von Latham & Watkins tätig – war selbst im Mai 2015 zusammen mit Burc Hesse von Clifford Chance zu Latham & Watkins gewechselt. Im August 2016 wurde er zum Managing Director befördert.

Kurz nach ihm, im November 2015, wechselte auch die Leiterin der zentralen Bank- und Finanzrechtsgruppe von Clifford Chance, Alexandra Hagelüken, zur Frankfurter Dependance von Latham & Watkins.

Im Finanzierungsbereich hat sich Latham & Watkins auf komplexe Leveraged- und Corporate-Finance-Transaktionen spezialisiert. Die Kanzlei nimmt für sich in Anspruch, durch die enge Verzahnung des Bankenteams mit den Aktien- und Anleihespezialisten insbesondere bei neuartigen Finanzierungen wie Covenant-lite oder der Verbindung von Bank- und Anleihefinanzierungen führend zu sein.

Zuletzt beriet Latham & Watkins unter anderem bei der Übernahme des Dentalspezialisten Amann Girrbach durch den Private-Equity-Investor Capvis. Auf Bankenseite unterstützte Latham & Watkins die Kreditgeber bei der Sanierungsvereinbarung des Elektronikkonzerns Kathrein.

redaktion[at]finance-magazin.de