Michael Sen verlässt E.on und kehrt als Vorstand der Medizintechnik zu Siemens zurück.

E.on

24.11.16
CFO

CFO-Meldungen: Siemens, Züblin, Capital Stage

Michael Sen wechselt zurück zu Siemens, Züblin ernennt Roland Friederich zum CFO und Christoph Husmann verlängert bei Capital Stage. Alle aktuellen CFO-Wechsel finden Sie bei FINANCE.

Michael Sen kommt zurück zu Siemens

Finanzchef Michael Sen wechselt von E.on zurück zu seinem früheren Arbeitgeber Siemens. Er soll dort Vorstandsmitglied werden und die Medizintechniksparte Healthineers leiten, wie FINANCE von einem E.on-Sprecher erfuhr. Zuvor hatten bereits verschiedene Medien über den Wechsel berichtet. E.on und Siemens stimmen sich demnach gerade über den Zeitpunkt von Sens Wechsel ab, der frühestens im Januar erfolgen könne. Siemens bereitet gerade die Abspaltung von Healthineers vor.

Als CFO bei E.on hatte Michael Sen den Börsengang der Strom- und Gassparte Uniper begleitet. Bei Siemens‘ Medizingeschäft, dessen Finanzgeschäfte er von 2008 bis 2015 geführt hatte, wird er nun den nächsten Börsengang über die Bühne bringen.

Roland Friederich wird CFO von Züblin

Das Immobilienunternehmen Züblin hat mit Roland Friederich einen neuen CFO ernannt. Er übernimmt die Position als Mitglied der Gruppenleitung zum 1. Dezember. Friederich ist bislang Leiter Rechnungswesen der Gruppe sowie Leiter des Finanz- und Controllingbereichs. Der derzeitige Finanzchef Thomas Wapp verlässt Züblin, um zum Immobilienunternehmen Allreal zu wechseln, wo er ebenfalls CFO wird.

Christoph Husmann bleibt Finanzchef von Capital Stage

Der Solar- und Windparkbetreiber Capital Stage hat den Vorstandsvertrag mit Christoph Husmann um weitere drei Jahre bis September 2020 verlängert. Er führt das Unternehmen künftig gemeinsam mit Holger Götze, dem ehemaligen CEO von Chorus Clean Energy, der COO von Capital Stage ist.

Klaus-Dieter Maubach, der bisherige Vorstandsvorsitzende von Capital Stage, legt sein Vorstandsmandat auf eigenen Wunsch zum Jahresende nieder. Maubach soll in den Aufsichtsrat des Unternehmens gewählt werden.

David Mortlock verantwortet Investment & Corporate Banking bei Berenberg

Die Privatbank Berenberg baut ihre Führungsstruktur um. In diesem Zuge hat das Hamburger Geldhaus neue Zentralbereiche geschaffen. David Mortlock wird künftig den neuen Bereich Investment & Corporate Banking verantworten. Der 41-Jährige ist seit 2010 bei Berenberg und war zuletzt Global Head of Equities und leitete den Londoner Standort. Zu seinen früheren Karrierestationen gehören unter anderem Schroders und Citigroup.

Neben Mortlock verantworten auch Henning Gebhardt und Christian Kühn neue Zentralbereiche. Gebhardt wird für das Ressort Wealth & Asset Management zuständig sein, während Kühn dem Zentralbereich Banksteuerung vorstehen wird.

Dirk Müller ist neuer CFO von Onlineprinters

Das Druckereiunternehmen Onlineprinters, das seit September dem PE-Investor Bregal gehört, hat Dirk Müller zum neuen Finanzchef ernannt. Vor seinem Wechsel zu Onlineprinters war Dirk Müller drei Jahre lang als selbstständiger Interim-CFO und CRO tätig. Von 2009 bis 2013 verantwortete er als CFO den Finanzbereich bei dem Unternehmen Sic Processing, das gebrauchte Sägesuspensions aufbereitet.

Weitere Personalien

Thomas Taapken wird zum Jahreswechsel neuer Finanzvorstand von Medigene. Interimsweise hat COO Dave Lemus den Finanzbereich des Biotechnologieunternehmens mitverantwortet. Taapken übernimmt zudem administrative Aufgaben, die zuletzt Dolores Schendel als Vorstandschefin des Konzerns übernommen hatte. Taapken war in den vergangenen fünf Jahren bei Epigenomics tätig. Nach seinem Einstieg als CFO bei dem Unternehmen wurde er im Oktober 2012 CEO und CFO in Personalunion.

Der Schweizer Fußballverein FC Luzern hat Richard Furrer zum neuen CFO ernannt. Er tritt die neue Position zum 1. Februar an. Derzeit leitet Furrer beim Sportbekleidungshersteller LK International das Finanz- und Rechnungswesen sowie das Controlling und die IT. Davor arbeitete der 48-Jährige sechs Jahre lang als kaufmännischer Leiter für die Odlo-Firmen.

Thomas Scholtis wird neuer CFO des IT-Systemhauses Logicalis Group in Deutschland. Der 51-Jährige tritt die Position zum 10. Februar an. Zuletzt war Scholtis mehrere Jahre Finanzchef des Unternehmens Sage, das integrierte Buchhaltungs-, Lohnabrechnungs- und Bezahlsysteme anbietet. Dort verantwortete er das Geschäft in der DACH-Region und Polen. Davor war Scholtis unter anderem für das Lufthansa-Tochterunternehmen Amadeus sowie die Allianz Versicherung tätig.

Wolfgang Zemanek leitet seit November den Fixed-Income-Bereich der österreichischen Erste Asset Management (EAM). Zemanek ist seit über 16 Jahren im Anleihenmanagement bei EAM tätig. Davor arbeitete er im Portfoliomanagement beim Bankhaus Kathrein & Co und war Mitglied der Geschäftsführung der Crédit Lyonnais Bank (Austria).

jakob.eich[at]finance-magazin.de

Sesselwechsel, Aufstiege, Abstiege und weitere Karriereschritte der CFOs im deutschsprachigen Raum finden Sie in unseren wöchentlichen FINANCE-Personalia. Alle CFO-Wechsel und -Meldungen der vergangenen Woche und Monate sind auf unserer Themenseite CFO-Wechsel zusammengestellt.