Die europäische Kommission hat dem ThyssenKrupp-Tata-Deal den Gar ausgemacht. Dafür wird ThyssenKrupp Steel Europes CFO Desai jetzt der neue CEO der Duisburger.

ThyssenKrupp

19.06.19
CFO

CFO-News: ThyssenKrupp Steel Europe, Ford-Werke, R. Stahl

CFO Premal Desai wird zum CEO der ThyssenKrupp Steel Europe befördert, Joost van Dijk wird neuer Finanzchef der Ford-Werke und R. Stahl-CFO Volker Walprecht geht ─ Die CFO-News der Woche.

ThyssenKrupp Steel Europe macht CFO Desai zum CEO

Finanzchef Premal Desai steigt bei ThyssenKrupp Steel Europe zum Sprecher des Vorstands auf. Der 50-Jährige folgt in dieser Position auf den derzeitigen Vorstandsvorsitzenden Andreas Goss, der sein Mandat vor dem Hintergrund der Absage des Joint Ventures mit Tata Steel zum 15. Juni 2019 niedergelegt hat. Desai ist seit 2015 CFO bei ThyssenKrupp Steel Europe. Zuvor war er Strategiechef des ThyssenKrupp Konzerns. 2006 startete er seine Karriere bei dem Industriekonzern.

Neben Goss hat auch Heribert Fischer den Stahlvorstand zum 15. Juni verlassen. Fischer wird dem Unternehmen aber beratend erhalten bleiben. Bernhard Osburg, derzeit zuständig für die Vertriebssteuerung des Stahlbereichs, wird als Chief Commercial Officer in den Vorstand der ThyssenKrupp Steel Europe einziehen. Neben Desai und Osburg besteht der nun vierköpfige Stahlvorstand aus Produktionsvorstand Arnd Köfler und Personalvorstand Sabine Maaßen.

CFO-Wechsel bei den Ford-Werken

Der langjährige Finanzchef des Kölner Autobauers Ford-Werke, Bernd Rose, hat sich in den Ruhestand verabschiedet. Er verlässt die deutsche Tochter des US-Automobilriesen nach rund 40 Jahren in verschiedenen Funktionen. Zwischen 2002 und 2006 übernahm Rose erstmals die Finanzverantwortung für die Ford-Werke, bevor er anschließend als Direktor Finanzen und Geschäftsplanung der europäischen Ford Service Customer Division tätig war. 2015 folgte er dann auf Finanzchef Rüdiger Minrath und bekleidete zum zweiten Mal den CFO-Posten.

Nachfolger Roses wird Eigengewächs Joost van Dijk. Der 47-Jährige stieg 1996 als Graduate Finance bei Ford in den Niederlanden ein. Seitdem hatte der gebürtige Niederländer verschiedene Leitungspositionen in der deutschen und europäischen Finanzorganisation des Konzerns inne, unter anderem als Finanzdirektor Marketing und Verkauf.

Finanzvorstand Volker Walprecht verlässt R. Stahl

CFO Volker Walprecht verlässt den Explosionsschutzkonzern R. Stahl Ende Juni vorzeitig. Sein Ausscheiden nach nur einem Jahr im Amt erfolge „im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat“, teilt das Unternehmen mit. Konkrete Gründe für seine Entscheidung gibt der Konzern jedoch nicht bekannt. Walprecht war im März 2018 zunächst als Leiter Finanz- und Rechnungswesen zu R. Stahl gekommen, im Juli vergangenen Jahres wurde er schließlich zum Finanzvorstand bestellt.

Man befinde sich bereits in ersten Gesprächen für die Neubesetzung des CFO-Postens, so R. Stahl. Bis ein Nachfolger für Walprecht gefunden ist, übernimmt der Vorstandsvorsitzende Mathias Hallmann interimistisch die Verantwortung über das Finanzressort.

FINANCE-Köpfe

Volker Walprecht, R. Stahl AG

Zu Volker Walprechts ersten beruflichen Stationen gehören der frühere Technologiekonzern Mannesmann, der Automobilzulieferer Mannesmann VDO (später: Siemens VDO/Continental) und der Industriekonzern Siemens.

2012 beruft ihn der Autozulieferer Grammer zum Finanzvorstand. Drei Jahre später geht Walprecht als kaufmännischer Geschäftsführer zum Anlagenbauer Kelvion (vormals Gea Heat Exchangers), der sich im Besitz des Finanzinvestors Triton befindet. Von dort wechselt er 2017 als Partner zum Executive Advisor Bonum in Essen. Im Juli 2018 beruft der Explosionsschutzkonzern R. Stahl Volker Walprecht in den Vorstand, wo er die CFO-Position übernimmt. Auf eigenen Wunsch verlässt er R.Stahl im Juni 2019 schon nach einem Jahr wieder.

zum Profil

Weitere Personalien

Das Berliner Wohnimmobilienunternehmen Ado Properties hat den Vertrag von Finanzchef Florian Goldgruber kurzfristig bis zum 30. September verlängert. Gleichzeitig hat die Gesellschaft die Suche nach einem neuen CFO aufgenommen, wie Ado Properties mitteilte. Goldgruber bekleidet seit Juli 2016 den CFO-Posten. CEO Rabin Savion hat seinen Vertrag dagegen nicht verlängert, weshalb dieser regulär mit dem geplanten Ablauf seines Vertrages am 22.Juli das Unternehmen verlassen wird. Somit ist Ado Properties derzeit ebenfalls auf der Suche nach einem neuen CEO.

Christian Garke verantwortet ab sofort alle kaufmännischen Abteilungen des Fertighausanbieters Hanse Haus. Bereits zum 1. April folgte der 48-Jährige auf Michael Belschak, der das Unternehmen im Januar verlassen hatte, wie Hanse Haus erst jetzt mitteilte. Von 2006 bis 2018 war Garke als Direktor für Finanzen & Controlling für die Münchener Industrieholding Adcuram, dem ehemaligen Gesellschafter von Hanse Haus, tätig.

Der Private-Equity-Investor KKR hat einen neuen Manager für sein neu gegründetes Medienunternehmen, das aus der Tele-München-Gruppe, Universum Film, i&u TV und Wiedemann & Berg Film hervorgeht, an Bord geholt. Stephan Katzmann ist zum Geschäftsführer Projekte im Bereich Finanzen ernannt worden. In dieser Funktion soll er insbesondere die Produktionsaktivitäten und die Schaffung einer gemeinsamen Lizenzdatenbank für die Handelsaktivitäten verantworten. Er berichtet direkt an den erst vor kurzem berufenen Group CFO, Joachim Scheuenpflug. Katzmann war in den vergangenen drei Jahren als kaufmännischer Geschäftsführer bei Sport1 tätig.

Robert Hoffmeister, Hauptgeschäftsführer der Ammerland-Klinik, ist in den Ruhestand gegangen. 1987 war Hoffmeister in das Krankenhaus eingetreten und durchlief viele verschiedene Positionen. Nach Stationen als Prokurist und Personalleiter, stieg er zum kaufmännischen Geschäftsführer auf. 2016 übernahm er schließlich die Hauptgeschäftsführung.

Roland Lukas übernimmt zum 1. Juli die neu geschaffene Position als Kaufmännischer Leiter bei dem niederbayerischen Unternehmen Sturm Blechverarbeitung in Salching, einem Teilunternehmen der Sturm Gruppe. Der 37-Jährige kommt ursprünglich aus dem HR-Bereich der Neoplan Bus, einer Tochter von MAN Nutzfahrzeuge.

Der ehemalige Leiter der Steag Unternehmensentwicklung, ein Energieerzeuger in Essen, Christian Hower-Knobloch wechselt nach Mannheim: Der 41-Jährige wird zum 1. Oktober neuer Geschäftsführer für den Markt- und kaufmännischen Bereich von MVV Umwelt, einer Tochter des Mannheimer Energieversorgers MVV Energie. Der Jurist und Ökonom Hower-Knobloch war bei der Steag zuletzt für Konzernstrategie und M&A-Aktivitäten verantwortlich.

dominik.ploner[at]finance-magazin.de

Sie wollen wissen, welcher Finanzchef wohin wechselt? Bleiben Sie auf dem Laufenden mit der FINANCE-Themenseite CFO-Wechsel und der FINANCE-Datenbank für CFO-Wechsel.