Varta

29.01.18
CFO

Varta holt sich zweiten CFO

Der Batteriehersteller Varta, der vor wenigen Monaten an die Börse ging, erweitert seinen Vorstand und beruft Steffen Munz zum CFO. Sein Vorgänger Michael Pistauer bleibt ebenfalls im Vorstand.

Varta erweitert den Vorstand und hat Steffen Munz als neuen CFO verpflichtet. Ab Februar wird er in seiner neuen Position die Bereiche Accounting, Controlling, Corporate Legal & Compliance sowie IT verantworten. Unternehmensangaben zufolge bleibt der bisherige CFO Michael Pistauer Teil des Vorstands und leitet fortan die Bereiche Investor Relations und M&A.

Varta ist seit November 2017 an der Börse

Pistauer hat den Batteriehersteller Varta in seiner Zeit als CFO stark voran gebracht. Einer seiner größten Meilensteine war der Börsengang des Unternehmens im Oktober 2017. Der Batteriehersteller war am ersten Handelstag nach dem Börsengang fast 1 Milliarde Euro Wert und erzielte einen Emissionserlös von 150 Millionen Euro, der vollständig in Investitionen fließen soll. Ein unverhoffter Erfolg, nachdem Pistauer den ersten IPO-Termin Ende 2016 nach der Wahl von Donald Trump noch kurzfristig absagen musste. Seitdem hat der Kurs wieder ein wenig nachgegeben. Aktuell bringt Varta einen Börsenwert von rund 800 Millionen Euro auf die Waage.

Pistauer betont, dass die Entscheidung zur Erweiterung des Vorstands bereits im Herbst vergangenen Jahres gefallen ist. Zur Begründung stellt Varta einen Zusammenhang mit der geplanten  Expansion der Unternehmensgruppe her.

Neu-CFO Steffen Munz bringt Börsenerfahrung mit

Mit Steffen Munz kommt ein börsenerfahrener neuer CFO an Bord. Auch in seiner bisherigen Position als CFO bei Gardner Denver Medical, der Medizin-Sparte eines US-amerikanischen Herstellers von Pumpen und Kompressoren, begleitete Munz die Post-IPO-Phase. Das Unternehmen ging im Mai 2017 in New York an die Börse.

kerstin.hammann[at]finance-magazin.de