Nach vier Jahren Abstinenz schlägt die Private-Equity-Legende Guy Hands wieder zu. Dazu übernimmt seine Firma Terra Firma zwölf Hotels von der Warsteiner-Gruppe.

Terra Firma

03.11.16
Deals

Private-Equity-Investor Terra Firma kauft deutsche Hotelkette

Private-Equity-Urgestein Guy Hands will den deutschen Hotelmarkt konsolidieren. Dafür hat der Gründer des britischen Finanzinvestors Terra Firma die Kette Welcome Hotels gekauft.

Die Private-Equity-Legende Guy Hands meldet sich zurück. Der von ihm gegründete Investor Terra Firma übernimmt zwölf Häuser der Welcome-Hotels-Kette von der Haus Cramer Gruppe, die zur Brauerei Warsteiner gehört.

Den Kaufpreis nannte Terra Firma nicht. Der Deal wurde aus einem 1 Milliarde Euro schweren Pool finanziert, der ausschließlich aus Kapital Terra Firmas besteht. Co-Investoren gab es beim Kauf der Hotelkette keine. Aus dem gleichen Pool sollen weitere Add-Ons gestemmt werden. Terra Firma hat seit 2007 keinen neuen klassischen Buy-out-Fonds aufgelegt.

Deutsche Investorenkonferenz 2017

Private Equity fließt immer mehr Geld zu. Die Folge: Die Konkurrenz um Zukaufsziele wird schärfer. Das treibt Kaufpreise und Leverage-Grade in die Höhe und macht es den Private-Equity-Häusern damit immer schwerer, den Wert ihrer Beteiligungen über die Haltedauer hinweg zu steigern. Wie die Branche damit umgeht, diskutieren namhafte Fondsmanager auf der Deutschen Investorenkonferenz am 13. November in Frankfurt. Hier geht es zu Programm und Anmeldung »

Ankündigung zur 14. Deutschen Investorenkonferenz

Terra Firma will deutschen Hotelmarkt konsolidieren

Der Zukauf der Welcome Hotels ist der erste Deal von Terra Firma nach vier Jahren Abstinenz am M&A-Markt. Die Transaktion soll noch in diesem Jahr abgeschlossen werden. Beraten wurde Terra Firma von der Wirtschaftskanzlei Hogan Lovells.

Bei den zwölf Hotels handelt es sich um Etablissements für Geschäftsreisende und Unternehmensveranstaltungen. Guy Hands sieht in diesem Segment hierzulande einen fragmentierten Markt. Die zwölf Welcome Hotels will Terra Firma als Plattform nutzen, um weitere deutsche Hotels aus diesem Segment anzudocken.

Neben den Add-Ons sollen steigende Immobilienpreise den Wert der Kette treiben. Guy Hands sieht offenbar in einem infrastrukturnahen Investment wie diesem in Zeiten von Rekord-Multiples am ehesten die Möglichkeit, das Geld von Terra Firma zu vervielfachen.

Guy Hands war auch in Vonovia und Tank und Rast investiert

Deutsche Infrastrukturprojekte sind für Terra Firma kein Neuland. Der Londoner Private-Equity-Investor war beispielsweise mit insgesamt rund einer Milliarde Euro in der Deutschen Annington (heute Vonovia) und dem Tankstellenbetreiber Tank und Rast investiert.

Tank und Rast war ein lukratives Investment für Terra Firma. Vor rund einem Jahr verkaufte der PE-Investor den Betreiber von 350 Tankstellen und 390 Raststätten an ein Konsortium um die Infrastruktursparte der Allianz und soll dafür mehr als 3,5 Milliarden Euro eingestrichen haben. Eingestiegen war Terra Firma 2004 mit 1,1 Milliarden Euro.

philipp.habdank[at]finance-magazin.de

Im Private-Equity-Sektor ist so viel Geld wie noch nie. Das führt zu einem verbissenen Kampf um Zielunternehmen. Lesen Sie mehr über das Feld auf der FINANCE-Themenseite Private Equity.