Newsletter

Abonnements

Deutsche Telekom bekommt Preis für Investor-Relations-Arbeit

Die Deutsche Telekom überzeugt beim Deutschen Investor Relations Preis mit ihrer Kommunikation und ihrem Team.
Deutsche Telekom

Im Bereich Investor Relations ist es offenbar schwierig, erfolgreiche Konzepte zu kopieren. Auf der Shortlist des Deutschen Investor Relations Preises finden sich jedenfalls viele Unternehmen, die auch im vergangenen Jahr schon durch herausragende Investor-Relations-Arbeit aufgefallen sind.

Besonders gut schnitt in diesem Jahr erneut die Deutsche Telekom ab: Das Unternehmen setzte sich beim Deutschen Investor Relations Preis 2016 in der Kategorie der Dax-Unternehmen gegen die Wettbewerber Allianz und Continental durch. Continental hatte es im Vergleich zum Vorjahr als einziger Neuling auf die Shortlist geschafft, die beiden anderen Unternehmen waren auch 2015 bereits nominiert.

Deutsche Telekom mit erneutem Doppelerfolg

Die Telekom konnte wie auch im Vorjahr einen Doppelerfolg verbuchen. Denn auch der erfolgreichste IR-Manager eines Dax-Unternehmens kommt aus ihren Reihen. In dieser Kategorie fanden sich mit Christian Becker-Hussong (Munich Re) und Oliver Schmidt (Allianz) ebenfalls zwei Vorjahresnominierte wieder. Für die Deutsche Telekom hatte im Vorjahr Stephan Eger den Preis abgeräumt, der inzwischen als CFO zu T-Mobile Czech Republic gewechselt ist. In diesem Jahr sicherte sich sein Nachfolger Hannes Wittig die Auszeichnung.

Der Deutsche Investor Relations Preis wird jährlich vom Deutschen Investor Relations Verband (DIRK) zusammen mit dem Marktforschungsunternehmen Extel und der Wirtschaftswoche auf Basis einer Investorenbefragung verliehen. In diesem Jahr wurde der Preis zum 16. Mal vergeben.

Gea Group überzeugt mit Investor Relations im MDax

Im MDax standen gegenüber dem Vorjahr drei neue Namen auf der Shortlist. Besonders überzeugt zeigten sich die Investoren von der Arbeit der Gea Group. Die Investor-Relations-Abteilung setzte sich gegen LEG Immobilien und Lanxess durch. Als bester IR-Manager im MDax setzte sich Oliver Stratmann von Lanxess durch.

VTG und GfK erneut auf der Shortlist für den SDax

Ähnlich wie im Dax punkten auch im SDax einige Unternehmen regelmäßig mit ihrer Investor-Relations-Arbeit. Das Marktforschungsunternehmen GfK, der Sieger des vergangenen Jahres, und der Schienenlogistier VTG schafften es erneut auf die Shortlist, dritter Kandidat war in diesem Jahr das baden-württembergische Entwicklungsunternehmen Bertrand. Auch IR-Manager Bernhard Wolf von der GfK hatte es im Vorjahr bereits auf die Shortlist der IR-Profis im SDax geschafft.

In diesem Jahr gelang VTG der Doppelsieg: Neben dem Preis für herausragende Investor-Relations-Arbeit im SDax konnte auch VTGs IR-Profi Christoph Marx als bester Investor-Relations-Manager im SDax überzeugen.

Telefónica Deutschland setzt sich erneut im TecDax durch

Im TecDax sicherte sich Vorjahressieger Telefónica Deutschland erneut den Preis. Das Unternehmen war wie auch Qiagen erneut nominiert worden, beide Unternehmen brachten zudem einen IR-Profi auf der Shortlist der besten Investor-Relations-Manager unter. Dritter Anwärter auf der Shortlist war United Internet. Veronika Bunk-Sanderson von Telefónica Deutschland bekam auch den Preis für den besten IR-Manager.

+ posts
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022