Stephan Eger wurde für seine Investor-Relations-Arbeit bei der Deutschen Telekom als bester IR-Manager im Dax ausgezeichnet.

Fotodienst / Andrea Ganshorn

03.06.15
Finanzabteilung

Investor Relations: Diese Unternehmen machen es am besten

In neun Kategorien ist gestern Abend der Deutsche Investor Relations Preis vergeben worden. Telefónica Deutschland und die Deutsche Telekom wurden jeweils zweimal ausgezeichnet. Ihr Erfolgsgeheimnis: Gut erreichbar sein und schnell reagieren.

Ein guter Zugang zum Senior Management, eine enge Einbindung in die Unternehmensstrategie und eine sehr gute Erreichbarkeit: Diese Punkte loben Investoren an der Investor-Relations-Arbeit der Deutschen Telekom. Das Unternehmen erhielt dafür am Dienstagabend in Frankfurt den Deutschen Investor Relations Preis für die beste Investorenkommunikation eines Dax-Unternehmens.

Auch Stephan Eger als Head of Investor Relations genießt bei den Kapitalgebern einen guten Ruf: Er sei immer organisiert und könne gut und schnell einen Konsens herbeiführen, hieß es in der Begründung der Investoren, die über die Preisvergabe abgestimmt haben. Stephan Eger erhielt dafür die Auszeichnung als bester IR-Manager im Dax.

Den Deutschen Investor Relations Preis vergibt der Deutsche Investor Relations Verband (DIRK) gemeinsam mit dem Marktforschungsunternehmen Extel und der Wirtschaftswoche auf Basis einer Investorenbefragung. Bei der 15. Preisverleihung am Dienstagabend wurde der Preis in neun Kategorien verliehen.

Hugo Boss erhält Investor Relations Preis im MDax

Neben der Telekom konnte auch Telefónica Deutschland in gleich zwei Kategorien punkten. Das Unternehmen, das laut CFO Rachel Empey zurzeit eine „faszinierende“ Phase durchläuft, sicherte sich den Preis für die beste Investorenkommunikation im TecDax. Die Investoren lobten die gute Erreichbarkeit und zeichneten zugleich Victor García-Aranda mit dem Preis für den besten IR-Manager eines TecDax-Unternehmens aus. Er sei immer darauf bedacht, Best-Practice-Verfahren anzuwenden, Meetings und Reaktionsfähigkeit seien erstklassig, hieß es in der Begründung.

Im MDax überzeugte die Investoren insbesondere die Investor-Relations-Arbeit von Hugo Boss. Das Unternehmen, an dem bis zum Frühjahr noch der PE-Investor Permira beteiligt war, wurde unter anderem für sein sehr klares Reporting gelobt. Den Preis als bester IR-Manager im MDax erhielt Dirk Voigtländer, der die Investorenkommunikation bei ProSieben Sat.1 Media verantwortet. Investoren lobten seine Fähigkeit, die entscheidenden geschäftlichen Faktoren zu verstehen und zu vermitteln.

Investor Relations von GfK überzeugt mit Kommunikationsstil

Im SDax sicherte sich das Marktforschungsunternehmen GfK den Deutschen Investor Relations Preis. Die Investoren lobten im Rahmen der Abstimmung den Kommunikationsstil: Man habe den Eindruck, wahre Einblicke vermittelt zu bekommen und keine Unternehmenswerbung. Die Auszeichnung für den besten Investor-Relations-Manager in der Kategorie SDax ging in diesem Jahr an Ralf Dibbern von Alstria Office, der die Investoren mit seinem guten Sektorüberblick und seiner Leidenschaft für das Geschäft beeindruckte.

Den Preis im Bereich Fixed Income Investor Relations sicherte sich der Energiekonzern E.on. Die Investoren des Unternehmens, das zurzeit einen radikalen Umstrukturierungsprozess durchläuft, schätzten die klaren und soliden Einschätzungen des IR-Teams von E.on unter CFO Klaus Schäfer.

sabine.reifenberger[at]finance-magazin.de