21 Emittenten von Mittelstandsanleihen hat es bereits erwischt: sie sind pleite.

Kenishirotie/iStock/Thinkstock/Getty Images

26.03.14
Finanzierungen

Strenesse, Rena, Zamek, hkw: Pleite-Emittenten bei Mittelstandsanleihen

Bei den Mittelstandsanleihen reiht sich inzwischen ein Ausfall an den nächsten. Jetzt hat auch MS Deutschland den Insolvenzantrag gestellt. Damit ist das Kreuzfahrtunternehmen nach MT-Energie, Golden Gate, Mifa, Rena Lange, Mox Telecom, Strenesse, Rena und Zamek bereits der neunte Pleitefall in diesem Jahr.

Auf den Emissionsboom im Mittelstandsanleihemarkt folgt nun die Pleitewelle. Von den insgesamt mehr als 100 Emittenten hat mit dem Kreuzfahrtunternehmen MS Deutschland der 22. Insolvenz angemeldet. Damit ist die Ausfallquote viel höher als ursprünglich erwartet – hatten doch viele der Unternehmen Investment Grade-Ratings bei der Ausgabe ihrer Anleihen erhalten.

Auffällig ist vor allem die große Anzahl von Unternehmen aus dem Solarbereich. Mittlerweile mussten allein sechs Mittelstandsanleiheemittenten aus diesem Sektor Insolvenz anmelden. Dies traf auch Maschinenbauer mit einem besonderen Exposure im Solarbereich wie Rena, aber auch Unternehmen aus anderen Sektoren – wie etwa den Brühwürfelhersteller Zamek und den Personaldienstleister hkw.

Verfolgen Sie die Insolvenzen am Markt für Mittelstandsanleihen in der FINANCE Bildergalerie.

anne-kathrin.meves[at]finance-magazin.de

Mehr zu den aktuellen Entwicklungen am Markt der Mittelstandsanleihen finden Sie auf unserer Themenseite.