Inside Corporate Banking

Abonnements

Startseite Themen Cybercrime

Cybercrime

Ob Hacker-Attacke oder Angriff mit Schadsoftware: Finanzabteilungen sind regelmäßig von Cybercrime bedroht. FINANCE hat zusammengetragen, welche Strategien die Angreifer nutzen und wie CFOs ihre Daten vor Attacken schützen können.

Wie Hacker das nächste Level erreicht haben (FINANCE+)

70 Millionen US-Dollar Lösegeld: So viel forderten Ransomware-Angreifer für die Freischaltung der Systeme nach dem Kaseya-Hack. Es ist das Extrembeispiel für einen Trend: Die Cybercrime-Industrie wächst rasant, mittlerweile sind sogar Geheimdienste alarmiert.

Ransomware: So verhandelt man mit Cyberkriminellen

Die Zahl der Cyberangriffe ist zuletzt enorm gestiegen. Vor allem die Betrugsart Ransomware ist auf dem Vormarsch. Dabei verschlüsseln Kriminelle IT-Systeme, ziehen Daten ab und stellen Lösegeldforderungen. Viele Kriminalitätsexperten raten in dem Fall, nicht auf der Forderungen einzugehen, um keine Nachahmer zu provozieren. Uwe Knebelsberger, geschäftsführender Gesellschafter bei der Sicherheitsberatung Corporate Trust, kennt diese Bedenken. Er sagt aber auch: „Nach unserer Erfahrung halten sich die Kriminellen an ihre Versprechen. So dumm es sich anhört: Es geht auch um die Reputation der Täter.“ Von welchen Faktoren Unternehmen abhängig machen sollten, ob sie zahlen oder nicht, wie die Täter vorgehen und welche Fehler man in den Gesprächen auf jeden Fall vermeiden sollte, berichtet der Verhandlungsexperte im Interview mit FINANCE-TV.

Diese 4 Betrugsmaschen sollten Finanzabteilungen kennen

Auf CFOs und ihre Finanzabteilungen haben es Betrüger besonders abgesehen. FINANCE hat vier wichtige Maschen zusammengetragen, die Corporate-Finance-Einheiten kennen sollten.

„CFOs unterschätzen Cyberkriminelle“

Cybercrime ist mittlerweile ein hochprofessionelles Geschäftsmodell. Die Gefahr aus dem Darknet wächst, CFOs sollten sich dringend für Attacken wappnen.

Wie Tiber-Tests die Banken-IT sicherer machen sollen

Welche Cybercrime-Attacken bedrohen die Finanzbranche, und wie können Banken und Fintechs sich schützen? Mit simulierten Angriffen sollen Tiber-Tests helfen, Schwächen aufzudecken.

Fake President: Der falsche Chef ruft an (FINANCE+)

Die bekannte Betrugsmasche „Fake President“ entwickelt sich durch neue Technologien weiter. CFOs müssen sich mit den verschiedenen Variationen auseinandersetzen.

Schwerer Cyberangriff auf Krauss Maffei

Der Maschinenbauer Krauss Maffei kämpft gegen einen massiven Hackerangriff, der Unternehmensrechner lahmgelegt haben soll. Grund ist eine Erpressersoftware.

USA warnen vor Cybercrime-Attacken über SAP und Oracle

Veraltete Software von SAP und Oracle bietet Einfallstore für Hacker-Angriffe, warnt die US-Regierung. Es gibt schon viele Betroffene – die aber an ihrem Problem nicht unschuldig sind.

Cybercrime: Angreifer zielen auf Datenintegrität

Neue Attacken gefährden die Unternehmens-IT: Angreifer setzen zurzeit immer stärker auf Datenmanipulationen und Angriffe auf die Produktionssteuerung.

3 Thesen zum M&A-Boom in Cybersecurity

Cybersecurity-Firmen sind auf dem deutschen M&A-Markt gefragt wie nie. Dabei gehen die Kaufpreis-Multiples durch die Decke. Woran das liegt und wie der Zukunftstrend aussieht – die FINANCE M&A-Sektoranalyse.

Kommunikation nach Cyberangriffen

Nach einem Cyberangriff müssen betroffene Unternehmen nicht nur umgehend die Sicherheitslücke schließen, sondern auch unangenehme Fragen beantworten. Eine Strategie dafür sollten sie schon vorbereiten, bevor der Ernstfall eintritt.

5 häufige CFO-Fehler im Kampf gegen Cybercrime

Phishing-Attacken oder Angriffe durch Hacker bereiten vielen CFOs schlaflose Nächte. Dabei gibt es in vielen Unternehmen Lücken im Sicherheitsnetz, die ganz einfach zu schließen wären.

Kosten für Cyberattacken steigen rasant

Die Ausgaben für Cyberangriffe sind in den vergangenen Monaten förmlich explodiert. Bei deutschen Konzernen ist der Anstieg am stärksten. Vor allem zwei Angriffsarten machen den Unternehmen zu schaffen.

So schützt sich Sartorius vor Cyberattacken

CFOs machen sich zunehmend Sorgen um Cyberangriffe. Der Laborzulieferer Sartorius hat verschiedene Schutzwälle aufgebaut. Im Ernstfall können die Göttinger auf Hilfe aus Übersee bauen.

Hackerattacken offenbaren verzwickte Lage der CFOs

Die Ransomware-Angriffe Petya und Wanna Cry haben Unternehmen weltweit Millionen gekostet – und auch prominente deutsche Konzerne erwischt. CFOs stecken in einer Zwickmühle aus Cyberrisiken und Digitalisierungsdruck.

CFOs informieren Investoren kaum über Cyberrisiken

Fake-President-Attacken, Trojaner, Spionage – die Cyberangriffe auf Unternehmen nehmen zu. Weil viel Geld auf dem Spiel steht, wollen Investoren wissen, wie sich die Konzerne schützen. Der Geschäftsbericht gibt aber nur selten Aufschluss.

Cyberangriff: Die ersten Schritte danach

Unternehmen haben nach einer Hackerattacke 72 Stunden Zeit, um diese zu melden, sonst wird es teuer. Der FINANCE-Ratgeber zeigt die wichtigsten Sofortmaßnahmen für den Fall der Fälle.