Eintracht Frankfurt – Traditionsverein kämpft um Anschluss

Die Eintracht-Führung muss auch in Sachen Finanzen kreativ sein, um den Klub in der ersten Liga zu halten. Das sind die Hürden – und die Pläne des Managements.

Finanzspritze für Eintracht Frankfurt

15 Millionen Euro frisches Eigenkapital für Eintracht Frankfurt machen Ex-Investmentbanker Philip Holzer zum neuen starken Mann bei dem Bundesligaklub. Eintracht-Finanzchef Oliver Frankenbach bezeichnet den Deal als „hervorragend“.

Spitzenreiter in der Managementqualität unter den deutschen Fußballklubs – aber nur denkbar knapp: Die Führungsriege von Bayern München mit Finanzchef Jan-Christian Dreesen (Mitte)

Managementqualität der Bundesliga: Bayern nur knapp vorne

Massive Geldzuflüsse zwingen die Bundesligaklubs dazu, ihr Management zu professionalisieren. Ein aktuelles Papier zeigt, wie die einzelnen Bundesligaklubs aufgestellt sind – mit überraschenden Ergebnissen.

Eintracht Frankfurt klopft an die Tür des Europa-Cups. Der angespannten Finanzlage der Hessen könnte ein solcher Coup eine Initialzündung verleihen.

Eintracht Frankfurt: Auf zu neuen Ufern

Eintracht Frankfurt braucht frisches Geld von außen, damit die Risiken aus dem Neubau des Vereinsgeländes nicht aus dem Ruder laufen. Dafür könnten sich schon bald neue Investoren finden, denn das wirtschaftliche Potential von Eintracht Frankfurt ist groß.

Böse Miene zum guten Spiel: Finanzchef Oliver Frankenbach (links) und sein Vorgänger Axel Hellmann haben die Finanzen von Eintracht Frankfurt gut im Griff.

Eintracht Frankfurt macht mehr Gewinn als erwartet

Dank hoher Sondereffekte hat Eintracht Frankfurt im abgelaufenen Geschäftsjahr mehr Gewinn gemacht als erwartet, zeigen Unterlagen, die FINANCE exklusiv vorliegen. Doch bald werden sich die negativen Folgen des Beinahe-Abstiegs zeigen.

Eintracht Frankfurt stoppt Genussscheinemission

Eintracht Frankfurt hat die geplante Ausgabe von Genussscheinen im Wert von 10 Millionen Euro abgeblasen. Aufsichtsratsboss Steubing begründet das mit dem Börsenumfeld und der prekären sportlichen Situation. Jetzt wird die Eintracht wohl Spieler verkaufen müssen.

Eintracht Frankfurt will nach oben. Aber die Ambitionen stehen finanziell auf einem anfälligen Grund.

Eintracht Frankfurt fährt das Finanzrisiko hoch

Das Millionenfieber in der Bundesliga hat auch Eintracht Frankfurt erfasst. Die Finanzstrategie des neuen starken Mannes Axel Hellmann ist deutlich offensiver als die des scheidenden Heribert Bruchhagen. Das Risiko dämpfen sollen Spielerverkäufe – und neue Investoren von außen.