Inside Corporate Banking

Abonnements

Startseite Banking & Berater Consulting Michael Pesch wechselt zu Bain & Company

Michael Pesch wechselt zu Bain & Company

Michael Pesch ist zu Bain & Company gewechselt. Foto: Bain & Company

Der Unternehmensberater Michael Pesch ist nach acht Jahren von McKinsey zu Bain & Company gewechselt. Bei McKinsey war er Partner, bei Bain wird es auch so sein. Und auch seinen Wohnort muss Pesch nicht aufgeben: Auch für Bain wird er von München aus tätig sein.

Michael Pesch fokussiert sich auf Skalentransformationen

Pesch wird in einer seiner neuen Position bei Bain Kunden im deutschsprachigen Raum sowie in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika (EMEA) beraten. Insbesondere die Praxisgruppen „Performance Improvement“ sowie „Industriegüter“ soll er unterstützen, teilte die Unternehmensberatung mit. Michael Pesch werde sein Hauptaugenmerk auf die Umsetzung von Skalentransformationen legen, heißt es weiter.

Sein neuer Partner auf Augenhöhe bei Bain wird Jörg Gnamm – beide werden gemeinsam die Praxisgruppe Performance Improvement führen. Gnamm bezeichnet Pesch als Experten für Transformation sowie Restrukturierung. Zudem lobt er Peschs Expertise auf Feldern wie Cash-Management, Refinanzierung, Personaltransformation sowie in der Optimierung von Verwaltungsfunktionen.

Bain & Company rüstet kräftig auf

Pesch blickt auf eine lange Karriere als Unternehmensberater zurück. Er startete sie als Consultant bei Arthur Anderson in Luxemburg, wechselte dann 2001 zur Droege Group und arbeitete dort sieben Jahre lang als Senior Principal.

Danach trat der 49-Jährige seine erste Partnerposition bei der Managementberatung Alvarez & Marsal an, wo er fünf Jahre blieb. Von 2013 bis 2021 war er schließlich bei McKinsey tätig. Bei seinen Projekten war er in vielen Branchen unterwegs, unter anderem Luftfahrt, Automobil und Maschinenbau.

Pesch ist nicht der erste Hochkaräter, den Bain in diesem Jahr an Land gezogen hat. Im August zum Beispiel holte Bain den Ex-Firmenkundenchef der Commerzbank und ING-Deutschlandchef Roland Boekhout.

Im Frühjahr hatte Bain bereits Markus Habbel verpflichtet, der bis Dezember 2020 bei der Schweizer Großbank UBS Finanzchef des EMEA-Geschäftsbereichs war. Für Habbel war der Wechsel zu Bain eine Rückkehr zur alten Wirkungsstätte: Bei Bain hatte er nach seinem VWL-Studium seine Karriere begonnen.

jan.schuermann[at]finance-magazin.de

+ posts

Jan Schuermann ist Redakteur bei FINANCE und beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit dem Thema Gehalt in der Corporate-Finance-Welt. Er hat in Köln Geschichte, Deutsch und North American Studies studiert. Während eines Auslandsaufenthalt an der UC Berkeley hat er zeitweise für den Daily Californian gearbeitet. Bevor Jan Schuermann zum Fachverlag F.A.Z Business Media gestoßen ist, war er für die Nachrichtenagentur Thomson Reuters im polnischen Danzig tätig.