Getting Deals Done

Abonnements

Startseite Banking & Berater Kanzleien Kanzleiticker: Linklaters, Noerr, Hengeler Mueller

FINANCE+

Kanzleiticker: Linklaters, Noerr, Hengeler Mueller

Andreas Steck (links) ist neuer Europa-Chef von Linklaters, Neil George Weiand verabschiedet sich aus der Partnerschaft. Foto: Linklaters

Andreas Steck tritt als Europa-Chef von Linklaters an

Die Wirtschaftskanzlei Linklaters vereint seit dem Jahreswechsel ihre kontinental- und osteuropäischen Büros unter einem Dach. Andreas Steck hat die Rolle des Regional Managing Partners für Europa übernommen. Steck ist seit 2004 Partner der Kanzlei und Experte im Bereich Bank- und Bankaufsichtsrecht. Seit 2016 leitet er das Deutschlandgeschäft mit rund 300 Juristen und Büros in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München. Seine Amtszeit als deutscher Senior Partner endet im Frühjahr. Wer sein Nachfolger wird, ist noch offen.

Zugleich verabschiedet sich zum Jahresbeginn mit Neil George Weiand ein Schwergewicht im Bereich Finanzrecht aus der Kanzlei. Weiand verkündete zu seinem 60. Geburtstag seinen Abschied aus der Partnerschaft, er war 2018 zu Linklaters gewechselt. Zuvor war er von 1998 bis 2017 als Managing Partner ein Aushängeschild von Allen & Overy. Weiand beriet unter anderem Bayer bei der Übernahme von Monsanto oder Volkswagen bei einer syndizierten Kreditlinie über 10 Milliarden Euro.

Noerr baut Praxisgruppen um und wächst

Die Wirtschaftskanzlei Noerr baut ihre Praxisgruppen um und rückt dabei vor allem die M&A-Beratung stärker in den Vordergrund. So wird der M&A-Bereich aus der bisherigen Corporate/M&A-Praxis herausgelöst und zu einer eigenständigen Praxisgruppe unter Leitung von Natalie Daghles und Alexander Hirsch.

Zugleich wird die verbleibende Praxisgruppe Corporate um den Bereich aktienrechtliche Beratung erweitert, der bisher Teil der Capital-Markets-Praxis war. Letztere fokussiert sich künftig auf die Beratung zu Eigen- und Fremdkapitalmaßnahmen. Geleitet wird das Corporate-Team künftig von Michael Brellochs und Martin Neuhaus.

Jörg-Peter Kraack wird neuer Associated Partner im Bereich Public M&A. Der 41-jährige kommt von Freshfields Bruckhaus Deringer, wo er seit 2013 tätig war. Neben dem Neuzugang hat die Kanzlei mit Wirkung zum 1. Januar mehrere ihrer Rechtsanwälte befördert. Equity Partner sind nun Katrin Andrä (Private Equity/M&A), Jennifer Bryant (Schiedsverfahren), Torsten Kraul (Digital Business), Alexander Schilling (Finanzierungen), Simone Schönen (Restrukturierung/Insolvenz), und Laurenz Tholen (Private Equity/M&A).  

Den Sprung zum Senior Counsel haben Morris Besch (Schiedsverfahren), Ben Kempe (Insolvenzrecht) und Robert Korndörfer (M&A) geschafft. Darüber hinaus macht Noerr Lisa Haseloff (Finanzdienstleistungsaufsicht), Gerrit Henze (Gesellschaftsrecht/M&A), Isabel Jakobs (Compliance), Felix Konold (Gesellschaftsrecht/Finanzrecht), Philip M. Schmoll (Aktien- & Kapitalmarktrecht)und Dominique Stütz (Aktien- & Kapitalmarktrecht) zu assoziierten Partnern. Counsel werden Florian Schmitt (Digital Business) und Yifan Zhu (Gesellschaftsrecht/M&A).

Beförderungen bei Hengeler Mueller

Hengeler Mueller hat zum Jahreswechsel mehrere Juristinnen und Juristen befördert. Neu in die Partnerschaft aufgenommen wurden Daniel Engel (vertragsrechtliche Streitigkeiten, Post-M&A-Angelegenheiten; München), Henning Hilke (Finanzierungen; Frankfurt), Sarah Milde (Kartellrecht; München), Gunther Wagner (Steuerrecht/M&A; München), Mathäus Mogendorf (vertragsrechtliche Streitigkeiten, Post-M&A-Angelegenheiten; Berlin) und Christoph Wilken (Kartellrecht; Düsseldorf).

Zum Counsel befördert wurden Anja Balitzki (Kartellrecht, M&A; Düsseldorf), Erasmus Hoffmann (ESG, Healthcare, Datenschutz; Berlin), Luisa Kuschel (Wirtschaftsrecht; München), Johanna Peters (vertragsrechtliche Streitigkeiten, Post-M&A-Angelegenheiten; Frankfurt), Carolin Raspé (Wirtschafts- und Regulierungsrecht; Berlin), Malte Wundenberg (Bankaufsichtsrecht, Corporate Governance; Frankfurt) und Tobias Schubert (Kartellrecht, öffentliches Wirtschaftsrecht; Berlin).

Weitere Personalien

King & Wood Mallesons (KWM) startet in Frankfurt mit zwei neuen Partnern ins neue Jahr. Die beiden Counsel Tilmann Becker und Peter Polke aus der Praxisgruppe Corporate werden zu Partnern. Becker gehört seit Juni 2017 zum Team der Wirtschaftskanzlei, Polke ist seit März 2020 bei KWM.  

Die auf Restrukturierung und Insolvenzen spezialisierte Kanzlei BBL Brockdorff baut ihren Standort Hannover aus und macht Rechtsanwalt Nikolas Otto zum neuen Standortleiter. Otto ist seit zwei Jahren im Berliner Büro von BBL tätig und hat sich auf die Restrukturierung von Gesellschaften und Distressed M&A–Transaktionen spezialisiert. Zuvor arbeitete der 32-Jährige bei KPMG Law als Anwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht sowie Litigation.

Neues gibt es auch aus der ebenfalls auf Restrukturierung und Insolvenzen spezialisierten Kanzlei SG-Partner. Diese hat ihr Team am Stammsitz Düsseldorf mit Thomas Lakenberg als Partner verstärkt. Der Arbeitsrechtler war bislang Assoziierter Partner im Düsseldorfer Büro von Flick Gocke Schaumburg. Das neue Büro in Bonn wird Thomas Harmann leiten. Der Wirtschaftsprüfer und Experte für Sanierungs- und Restrukturierungsfälle war im April zu ebenfalls von Flick Gocke Schaumburg zu SG-Partner gewechselt.

Michael Huertas leitet die Praxisgruppe Bankenrecht bei PwC Legal. Er hat die Aufgabe von Jörg Wulfken übernommen, der aus dem Unternehmen ausgeschieden ist. Huertas war im Juli als Partner von Dentons, wo er seit 2018 Partner im Bank- und Finanzrecht war, zu PwC Legal gewechselt.

Advant Beiten hat zum Jahresbeginn elf Anwälte zu Partnern befördert, darunter vier Juristen aus dem Bereich Corporate/M&A. Zu den neuen Equity Partnern zählt der Münchener Anwalt Moritz Kopp (M&A, Umstrukturierungen). Zu Salary Partnern der Corporate/M&A-Praxis wurden der Berliner Patrick Hübner sowie  Philipp Sahm und Mark Thönißen aus dem Frankfurter Büro von Advant Beiten ernannt.

Die Kanzlei Hogan Lovells ergänzt zum Jahresbeginn ihr Kapitalmarkt-Team in Frankfurt mit Johannes Rothmund. Der 51-Jährige war zuletzt Chefsyndikus der Coerstate Bank und kommt als Counsel zu Hogan Lovells. Dort soll er das Team im Bereich International Debt Capital Markets um Partner Dietmar Helms ergänzen. Rothmunds Schwerpunkte sind Derivate und Verbriefungen von Handels-, Kredit- und Leasingforderungen sowie die Emission von Schuldverschreibungen. Verstärkung bekommt zudem die M&A-Praxis in Frankfurt. Dafür bedient sich Hogan Lovells bei Watson Farley & Williams, von wo die beiden Partner Christoph Naumann und Torsten Rosenboom wechseln. Bei Watson hatten beide das Frankfurter M&A-Team mit aufgebaut.

Johannes Rothmund ergänzt das Kapitalmarkt-Team von Hogan Lovells. Foto: Hogan Lovells

Zwei neue Gesichter gibt es im Management Committee von Baker McKenzie Deutschland. Die Kanzlei hatte sich unlängst von einer Partnerschaft in eine Anwalts-GmbH umgewandelt und das Gremium von zwei auf vier Mitglieder erweitert. So bilden ab sofort Thomas Schänzle und Christian Vocke als neue Geschäftsführer gemeinsam mit Managing Partner Matthias Scholz und CFO Marco Eilers das Management Committee der deutschen Büros. Schänzle ist Partner und Co-Head der Praxisgruppe Tax. Sein Kollege Christian Vocke ist Partner der Praxisgruppe Corporate/M&A in Frankfurt.

Mayer Brown hat zum Jahreswechsel weltweit 65 seiner Anwälte befördert, darunter vier Juristen aus Deutschland. Zu neuen Partnern hat die Kanzlei am Standort Düsseldorf den Corporate- und Securities-Experten Jan Streer sowie Martin Heuber aus der Banking- und Finanace-Praxis gemacht. Heuber ist zudem Teil der Equity Partnerschaft. Counsel wurden Alexei Döhl und Marcel Hörauf, beide sind Teil der Banking- und Finance-Praxis in Frankfurt.

Alles zum Thema

Kanzleien

Die höchsten Gehälter für Berufsanfänger und für erfahrene Juristen, die prominentesten Wechsler und die rührigsten M&A-, Private-Equity- und Restrukturierungsanwälte: Wie die großen Wirtschaftskanzleien mit ihren Corporate- und Kapitalmarktdesks im Markt unterwegs sind, lesen Sie hier.

Auch die Kanzlei GSK Stockmann hat zum Jahresbeginn mehrere Juristen aus den eigenen Reihen befördert. In die Equity-Partnerschaft wurden Harald Feiler und Jens Uwe Rügenhagen aufgenommen, zur Local Partnerin wurde Mechthild-Maria Siebke ernannt. Feiler ist seit 2012 bei GSK Stockmann und spezialisiert auf Bank- und Finanzaufsichtsrecht. Jens Uwe Rügenhagen berät zu M&A sowie Gesellschaftsrecht. Die Beratungsschwerpunkte von Mechtild-Maria Siebke sind Finanzierungen und Investments.

Insgesamt 68 Anwälte sind weltweit bei White & Case zu Partnern und Counseln ernannt worden. Aus Deutschland sind David Smith (M&A), Marco Stephan (M&A), Sabine Küper (M&A), Heinrich Nemeczek (Capital Markets), Federico Parise Kuhnle (International Arbitration), Tina Liebscher (öffentliches Wirtschaftsrecht), Andreas van den Eikel (M&A), Moritz Müller-Buttmann (M&A) sowie Moritz Kriegs (Financial Restructuring & Insolvency) befördert worden.

thomas.holzamer[at]finance-magazin.de

+ posts

Thomas Holzamer ist Redakteur bei FINANCE und verfolgt schwerpunktmäßig die aktuellen Entwicklungen im Banken-Sektor, speziell das Firmenkundengeschäft. Er hat Politikwissenschaften an der Technischen Universität Darmstadt studiert. Vor FINANCE arbeitete Thomas Holzamer mehr als 12 Jahre in den Redaktionen der Mediengruppe Offenbach-Post, zunächst als verantwortlicher Redakteur für Sonderpublikationen, später im Lokalen.

Themen