Inside Corporate Banking

Abonnements

Startseite CFO CFO-Wechsel Holger von Hebel rückt bei Bosch Rexroth zum CFO auf

Holger von Hebel rückt bei Bosch Rexroth zum CFO auf

Holger von Hebel wird CFO bei Bosch Rexroth. Er folgt auf Markus Forschner, der zum Gruppen-CFO aufsteigt.
Bosch Rexroth

Zum 1. Oktober bekommt Bosch Rexroth, die Antriebs- und Steuerungstechniktochter des Bosch-Konzerns, einen neuen CFO. Holger von Hebel übernimmt den Posten. Der 55-Jährige füllt damit die Vakanz, die der Aufstieg seines Vorgängers Markus Forschner zum Gruppen-CFO geschaffen hatte.

Forschner übernimmt im Januar 2022 den CFO-Posten bei Bosch und löst damit den bisherigen Finanzchef Stefan Asenkerschbaumer ab, der in den Aufsichtsrat wechselt. Forschner übernimmt zudem die Rolle als Chief Perfomance Officer von Christian Fischer, der zum stellvertretenden Vorsitzenden der Geschäftsführung aufrückt. Auch CEO Volkmar Denner hört zum Jahreswechsel bei der Konzernmutter auf und übergibt an Stefan Hartung, bislang Chef der Autozulieferersparte.

Von Hebel ist seit 2013 bei Bosch Rexroth

Die interne Nachfolge für Markus Forschner bei Rexroth hat Bosch nun frühzeitig geregelt. Holger von Hebel löst Forschner schon drei Monate vor dessen Aufstieg zum Gruppen-CFO ab, damit der designierte Konzernfinanzchef sich auf seine neuen Aufgaben vorbereiten kann. Von Hebel wird in seiner neuen Rolle bei Bosch Rexroth für die kaufmännischen Aufgaben sowie auch für Einkauf, Logistik und Personal verantwortlich sein. Er wird zudem Arbeitsdirektor von Bosch Rexroth. Bislang war von Hebel Leiter der Business Unit Mobilhydraulik – diese Aufgabe wird er auch künftig behalten, aber die kaufmännische Leitung der Einheit an Alexander Jabs abgeben.

Die Mobilhydraulik ist die größte Sparte von Rexroth. Bevor von Hebel 2017 dort die Leitung übernahm, war er seit 2013 kaufmännischer Leiter der Einheit Industrial Applications. Diese Sparte umfasste die heutigen Segmente Fabrikautomation, Industriehydraulik, Großantriebe und das Projektgeschäft.

Von Hebel startete als Trainee bei Bosch

Von Hebels Start im Bosch-Konzern liegt allerdings noch wesentlich länger zurück: Der Finanzer trat bereits 1990 als Trainee in den Konzern ein – den Einstieg über das Trainee-Programm hat er mit Asenkerschbaumer und Forschner gemeinsam. Der Traditionskonzern setzt stark auf Eigengewächse.

Nach verschiedenen Positionen wurde von Hebel 2004 die kaufmännische Leitung der Bosch-Tochter SIG Pack International in der Schweiz übertragen. Später kam die Finanzleitung bei dem ehemaligen Bosch-Bereich Verpackungstechnik hinzu. Danach wurde er zum Bereichsvorstand der Bosch Solar Energy berufen.

Bosch Rexroth bietet Steuerungs- und Antriebstechnologien für Maschinen und Anlagen an. Das Unternehmen ist in mehr als 80 Ländern aktiv und erwirtschaftete mit rund 29.600 Mitarbeitern im Jahr 2020 eine Umsatz von rund 5,2 Milliarden Euro. Der gesamte Bosch-Konzern erzielte 2020 einen Umsatz von 71,5 Milliarden Euro.

antonia.koegler[at]finance-magazin.de

Info

Sie wollen wissen, welcher Finanzchef wohin wechselt? Bleiben Sie auf dem Laufenden mit der FINANCE-Themenseite CFO-Wechsel.

Mehr Infos zur Vita des bisherigen Bosch-CFOs bietet das FINANCE-Köpfe-Profil von Stefan Asenkerschbaumer.

+ posts

Antonia Kögler ist Redakteurin bei FINANCE und DerTreasurer. Sie hat einen Magisterabschluss in Amerikanistik, Publizistik und Politik und absolvierte während ihres Studiums Auslandssemester in Madrid und Washington DC. Sie befasst sich schwerpunktmäßig mit Finanzierungsthemen und verfolgt alle Entwicklungen rund um Green Finance und Nachhaltigkeit in der Finanzabteilung.

FINANCE Wirecard-Dossier

Sichern Sie sich das kostenlose Wirecard-Dossier zum größten Bilanzskandal der deutschen Wirtschaftsgeschichte. Jetzt kompakt als PDF-Datei für die FINANCE-Community.

Jetzt kostenlos herunterladen