Newsletter

Abonnements

HSV macht Eric Huwer zum Finanzvorstand  

Eric Huwer (links) und Jonas Boldt sind das neue Führungsduo vom HSV. Foto: HSV/Witters
Eric Huwer (links) und Jonas Boldt sind das neue Führungsduo vom HSV. Foto: HSV/Witters

Nach dem Weggang von HSV-CFO Thomas Wüstefeld hat der Verein nun ein neues Führungsduo bestimmt und dafür Eric Huwer mit Wirkung zum 1. Januar 2023 in den Vorstand des HSV berufen. Mit ihm hat der Fußballklub nun gemeinsam mit dem bisherigen Alleinvorstand Jonas Boldt ein neues Führungsduo an der Spitze. Die beiden Manager haben Verträge mit einer Laufzeit bis 2025 unterzeichnet, wie die Hamburger bekanntgaben. Damit sei der Vorstand nun komplett, ein weiteres Vorstandsmitglied werde nicht berufen.

In der neuen Konstellation verantwortet Huwer als Vorstand die Ressorts Finanzen und Organisation, während sich Boldt künftig um Sport und Kommunikation kümmern wird. „Wir waren bereits seit einiger Zeit im Austausch und haben diese wichtigen Entscheidungen aus inhaltlicher Überzeugung getroffen“, kommentiert der Aufsichtsratsvorsitzende Marcell Jansen die Personalentscheidung.

Eric Huwer folgt auf Thomas Wüstefeld

Den nötigen Einblick in die Finanzen der Hamburger dürfte der neue CFO bereits haben. Huwer war vor acht Jahren im Finanzbereich des HSV eingestiegen und dort zunächst als Vice President Finance tätig. Zuletzt agierte er seit Juni dieses Jahres als COO im Management Board direkt unter dem Vorstand. Vor seiner Zeit bei dem HSV war der promovierte Wirtschaftswissenschaftler als Assistent der Geschäftsführung bei der Allianz Group tätig.

Einfach dürfte die Aufgabe für den frischgebackenen Finanzchef dennoch nicht werden. Huwer steigt in einer für den HSV angespannten Zeit in den Vorstand auf. Sein Vorgänger Thomas Wüstefeld, der Ende September sein Amt niedergelegt hatte, hatte zuletzt deutliche Kritik geerntet. Nachdem der Ex-CFO den HSV verlassen hatte, war Huwer bereits vermehrt in den Vordergrund gerückt.

„Wir konnten zuletzt gemeinsam prominente Herausforderungen auf nachhaltige Weise stemmen, diesen Weg gilt es fortzusetzen. Ich weiß ein gutes Team hinter mir und freue mich auf die Zusammenarbeit und Bewältigung der nächsten Aufgaben“, sagt der neue Finanzchef. Gemeinsam mit Boldt ist es Huwer als Finanzleiter bereits gelungen, frisches Kapital für die umstrittene Finanzierung der Stadionsanierung aufzutreiben – eine Aufgabe, an der sein Vorgänger Wüstefeld scheiterte. Für die neue Finanzierung stellte der Investor Klaus-Michael Kühne ein Darlehen über 20 Millionen Euro bereit.

HSV schreibt schwarze Zahlen

Im Geschäftsjahr 2021/22 (per 30. Juni 2022) hat der HSV erstmals seit einer langen Zeit wieder schwarze Zahlen geschrieben. So verzeichnete der Verein einen Jahresüberschuss von einer Million Euro (Vorjahr: -4,7 Millionen Euro). Der Umsatz lag mit 89 Millionen Euro rund 33 Millionen über dem des Vorjahrs. Auch wenn der HSV ein leichtes Plus erzielt hat und die Finanzierungsprobleme rund um das Stadion vorerst gelöst scheinen, dürften angesichts der noch ausstehenden Finanzverbindlichkeiten des notorisch klammen HSV in Höhe von 41,2 Millionen Euro noch einige Herausforderungen auf Huwer zukommen.

Jasmin Rehne ist Redakteurin bei FINANCE und verfolgt schwerpunktmäßig die Themen Controlling und Personal. Sie hat in Marburg Sprache und Kommunikation studiert. Neben ihrem Studium arbeitete Jasmin Rehne bereits als studentische Hilfskraft bei FINANCE.

Unternehmen