Die erfahrene Bankerin Susanne Schröter-Crossan wird CFO bei Immobilienunternehmen LEG.

Quelle/Deutsche Bank

11.02.20
CFO

LEG macht Bankerin zur CFO

Nach dem überraschenden Weggang von Eckhard Schultz hat LEG einen neuen CFO gefunden: Finanzchefin des Immobilienkonzerns wird die Deutsche-Bank-Managerin Susanne Schröter-Crossan.

Neue Finanzchefin für die LEG: Ab Juli 2020 wird Susanne Schröter-Crossan den CFO-Posten bei der Immobiliengesellschaft bekleiden. Durch ihren Eintritt wird die ehemals dreiteilige Spitze im Vorstand des Unternehmens wieder komplettiert. Bisher hatte CEO Lars von Lackum das Finanzressort zusätzlich inne, nachdem Ex-CFO Eckhard Schultz das Unternehmen Ende August 2019 überraschend verließ.

Die neue Finanzchefin folgt damit auf einen CFO, der LEG in seiner Amtszeit nachhaltig geprägt hat. Schultz war zehn Jahre lang Finanzchef bei dem Unternehmen, wo er unter anderem für die Restrukturierung unter Private-Equity-Führung sowie den Börsengang zuständig war. Im Januar dieses Jahres wechselte er als Finanzchef zu Domicil Real Estate – das war aber nur ein kurzes Intermezzo, denn er verließ das Unternehmen bereits nach wenigen Wochen.

Neu-CFO Schröter-Crossan kommt von Deutscher Bank

Der Aktienkurs von LEG hat sich seit dem IPO auf 113 Euro mehr als verdoppelt – Schröter-Crossan tritt damit in große Fußstapfen. CFO-Erfahrung hat sie noch nicht, dafür bringt sie als Bankerin Kapitalmarktexpertise mit. Aktuell ist Schröter-Crossan bei der Deutschen Bank als Managing Director und Head of Equity Capital Markets für Deutschland, Österreich und die Schweiz tätig.

Diverse internationale Erfahrungen sammelte sie in den vergangenen neun Jahren in verschiedenen Positionen in London und Hong Kong. Vor ihrem Antritt bei der Deutschen Bank war die Diplom-Kauffrau bei Morgan Stanley beschäftigt.

In der Vergangenheit haben sich bereits einige Immobilienkonzerne für CFOs mit Bankhintergrund entschieden, dazu gehören aktuell Vonovia-Finanzchefin Helene von Roeder und Deutsche-Wohnen-CFO Philip Grosse.

Susanne Schröter-Crossan setzte sich durch

Nach dem Weggang von Eckhard Schultz bei LEG war allerdings zunächst unklar, ob es überhaupt einen dezidierten CFO geben wird. „Bis auf weiteres“ bleibe man bei der Konstellation von CEO und CFO in Personalunion, hieß es damals. In der Pressemitteilung von LEG heißt es nun jedoch, die 40-jährige Schröter-Crossan habe sich im „intensiven und breiten Auswahlverfahren durchgesetzt“, was auf eine ausgiebige Suche hindeutet.

„Neben ihrer langjährigen Erfahrung im Umgang mit börsennotierten Unternehmen und den besonderen Herausforderungen kapitalmarktorientierter Unternehmenssteuerung haben uns ihre analytischen und kommunikativen Fähigkeiten überzeugt“, begründet Aufsichtsratsvorsitzender Michael Zimmer die Wahl.

Mit rund 136.000 Mietwohnungen und 365.000 Bewohnern, ist die LEG eines der größten deutschen Wohnungsunternehmen. LEG erreichte 2018 Erlöse von rund 767 Millionen Euro.

redaktion[at]finance-magazin.de

Noch sind in den Vorständen deutscher Unternehmen nur wenige Frauen – doch die Anzahl steigt an. Mehr dazu lesen Sie auf unserer Themenseite Frauen in Finance.