Jetzt ist bekannt, wohin es ihn zieht: Knorr-Bremse-Finanzchef Lorenz Zwingmann geht nächstes Jahr zu dem Hamburger Familienunternehmen Marquard & Bahls.

Knorr-Bremse

21.06.17
CFO

Lorenz Zwingmann wird CFO von Marquard & Bahls

Der Energielogistiker Marquard & Bahls holt Lorenz Zwingmann zu sich. Der derzeitige Finanzchef von Knorr-Bremse wird bei dem Familienunternehmen ein Urgestein ablösen.

Der Hamburger Energieversorger Marquard & Bahls hat bald einen neuen Finanzchef. Zum 1. Januar 2018 tritt Lorenz Zwingmann in den Vorstand ein und wird nach einer Übergangsphase das Finanzressort der Hamburger übernehmen. Sein Vorgänger Claus-Georg Nette wird das Unternehmen im Mai 2018 verlassen, um in den Ruhestand zu gehen.

Für das Familienunternehmen ist es der erste CFO-Wechsel seit Jahrzehnten: Claus-Georg Nette war 20 Jahre lang CFO bei Marquard & Bahls. Sein Austritt aus dem Unternehmen erfolge nun auf eigenen Wunsch, teilt das Unternehmen mit. Auch in der Treasury-Abteilung gab es einen Wechsel. Seit Anfang des Jahres ist der frühere Braas-Monier-Treasurer Axel Zwanzig neuer Leiter Finanzen/Treasury bei den Hamburgern.

Lorenz Zwingmann kommt von Knorr-Bremse zu Marquard & Bahls

Mit dem 52-jährigen neuen Finanzchef setzt das Familienunternehmen in eigenen Worten auf einen „überaus erfahrenen Nachfolger“. Ein Vorteil dürfte der promovierte Wirtschaftswissenschaftler in jedem Fall haben: Seit 2008 ist er Finanzvorstand bei dem Bremsenhersteller Knorr-Bremse, ebenfalls ein Familienunternehmen. Seinen Ende des Jahres auslaufenden Vertrag wollte er nicht verlängern.

Für den Finanzer bedeutet der neue CFO-Posten mit Blick auf den Umsatz allerdings den Sprung auf ein höheres Niveau. Knorr-Bremse erzielte im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von knapp 5,5 Milliarden Euro, Marquard & Bahls setzte 2015 etwa 12,6 Milliarden um. Die Zahl der Mitarbeiter ist dafür bei seinem neuen Arbeitgeber deutlich kleiner.

Bei Knorr-Bremse hatte Zwingmann von 2011 bis 2013 für zwei Jahre auch die Rolle als Vorstandssprecher übernommen. Seine letzten Monate in München dürften für Zwingmann spannend bleiben. Knorr-Bremse hat den Bieterkampf um den schwedischen Bremsenhersteller Haldex für sich entschieden, doch fehlende Kartellfreigaben sorgen für Unsicherheit.

Vor seiner Zeit bei dem Bremsenhersteller war Zwingmann fünf Jahre lang kaufmännischer Geschäftsführer bei der Linde-Tochter Still. Davor war er von 1994 bis 2003 in unterschiedlichen Positionen für den Elektronikkonzern Philips tätig.

Rückkehr nach Norddeutschland war angekündigt

Zwingmanns Wechsel nach Hamburg war von langer Hand geplant. Bereits Ende März war bekannt geworden, dass Zwingmann den Münchener Bremsenhersteller in Richtung Norddeutschland verlassen will, um nahe seines Familienwohnsitzes in Hamburg eine neue berufliche Herausforderung anzunehmen.

Marquard & Bahls ist in den Bereichen Energieversorgung, Energiehandel- und Logistik tätigt. Dazu zählt unter anderem Tanklagerlogistik und auch Flugzeugbetankungen. Aber auch Emissionshandel, Gasversorgung und Mineralölanalytik gehören neben weiteren Geschäftsfeldern zum Portfolio.

antonia.koegler[at]finance-magazin.de

Was CFO Lorenz Zwingmann über seine Arbeit rund um den Haldex-Deal erzählt, lesen Sie in der FINANCE Ausgabe 02/2017, die Sie hier bestellen können. Details zu seinem Werdegang finden Sie auf dem FINANCE-Köpfe-Profil von Lorenz Zwingmann.