Christian Delbrück, Olaf Holzkämper, Stephan Milde und 17 weitere: Diese 20 CFOs haben in diesem Jahr auf sich aufmerksam gemacht.

FINANCE/Unternehmen

06.11.17
CFO

Das sind Deutschlands Top-CFOs 2017

Von der schillernden Fresenius-Finanzchefin Rachel Empey über den erfolgreichen Cewe-CFO Olaf Holzkämper bin zu dem unverwüstlichen Hans-Jürgen Wiecha: Diese 20 Finanzchefs haben 2017 Zeichen gesetzt.

Brummende Konjunktur, Höchststände an den Börsen und Zinsen nahe Null: Dank exzellenter Rahmenbedingungen stehen viele Unternehmen exzellent da – und damit auch ihre Finanzchefs.

Doch auch in diesem Jahr stechen einige CFOs besonders heraus. In einer anonymen Online-Umfrage und in zahlreichen Einzelgesprächen hat die FINANCE-Redaktion im Lauf des Jahres die Einschätzungen und Ideen von vielen hundert Marktteilnehmern eingeholt. Dazu gehörten Banker und Berater, Analysten, Anwälte und Investoren. Sie nannten uns die Namen derer, die sie gegenwärtig für die besten CFOs Deutschlands halten.

FINANCE-Köpfe

Dr. Olaf Holzkämper, Cewe KGaA

Holzkämper startet seinen Werdegang als Berater bei McKinsey. Für McKinsey ist er mehr als sechs Jahre in München und Hong Kong tätig. 2005 beginnt er als Leiter Finanzen und Controlling bei Cewe, dem im S-DAX gelisteten europäischen Marktführer für Fotodienstleistungen.

2007 steigt er zum Geschäftsführer für Finanzen und Controlling auf und übernimmt zudem die Verantwortung für die Unternehmensentwicklung. In diese Zeit fällt auch die Hochphase des strategischen Wandels des Unternehmens vom Fotoentwickler hin zum digitalen Fotodienstleister sowie der 1½ Jahre währende Konflikt mit aktivistischen Aktionären aus dem Hedgefondsbereich.

Auf der Hauptversammlung 2007 stützt schließlich die Mehrheit der Aktionäre den Kurs des Managements. Nach dieser erfolgreichen Verteidigung übernimmt Holzkämper 2008 zusätzlich die Verantwortung für Investor Relations. Im April 2010 rückt er in den Vorstand des Unternehmens auf. Seit 2013 ist er zusätzlich für den Geschäftsbereich Cewe Sofort Foto operativ verantwortlich (Druck von Fotoprodukten in Ladengeschäften).

zum Profil

Erfolgreiche, prominente Finanzchefs – und unterschätzte

Am Ende haben sich 20 Namen herauskristallisiert. Klicken Sie sich durch Profile unserer Top-CFOs 2017 und die Begründungen, weshalb diese Finanzchefs unserer Meinung nach derzeit besonders glänzen.

Lesen Sie beispielsweise mehr über Johannes Dietsch, der sich in den letzten Monaten seiner Bayer-Laufbahn daran macht, viele Milliarden Euro frisches Kapital für die Monsanto-Übernahme einzusammeln – oder über Rachel Empey, der erst vor wenigen Wochen der Karrieresprung an die Seite des erfolgreichen Fresenius-Chefs Stephan Sturm gelungen ist. Schon im Sommer, noch als Finanzchefin von Telefónica Deutschland, war sie das begehrteste Ticket auf dem CFO-Karriere-Karussell.  

Genauso haben wir in unsere Auswahl CFOs einbezogen, die weniger Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Sie stehen für das, was gute Finanzchefs ausmacht: eine ruhige Hand, einen weiten Horizont und solides Handwerk, ohne dabei das große Wort zu führen. Finanzchefs wie Olaf Holzkämper: Wie viele Manager können wie der Cewe-CFO von sich behaupten, die digitale Revolution schon am eigenen Leib erlebt (und gemeistert) zu haben? Oder ähnlich unauffällige und gleichzeitig überzeugende Manager wie der unterschätzte Ralf Brühöfner und der unerschütterliche Hans-Jürgen Wiecha

FINANCE-Köpfe

Rachel Empey, Fresenius SE & Co KGaA

Ihre Laufbahn beginnt Rachel Empey als Wirtschaftsprüferin bei Ernst & Young und als Business Analyst bei dem Telekommunikationsausrüster Lucent Technologies. Danach nimmt eine steile Karriere durch verschiedene Finanz- und Controllingfunktionen im spanischen Telefónica-Konzern ihren Anfang.

Als Group Controller bei Telefónica Europe verantwortet sie die Planung des Berichtswesens im Rahmen des internationalen Managements der europäischen Niederlassungen. Zuvor hat sie verschiedene Führungspositionen in Finanzbereichen bei der Konzerntochter O2 in Großbritannien inne. Ab 2009 leitet Empey das Controlling der deutschen Tochter Telefónica Deutschland. Dort steuert sie die Strategie des Unternehmens bei der Auktion der neuen Lizenzen für den ultra-schnellen Mobilfunkstandard LTE erfolgreich mit.

2011 wird sie zur Finanzchefin befördert und leitet in dieser Funktion den Börsengang von Telefónica Deutschland im Oktober 2012 – mit einem Emissionsvolumen von rund 1,5 Milliarden Euro einer der größten IPOs der vergangenen Jahre in Deutschland.

Von Februar bis Juli 2014 ist Empey mit der gemeinsamen Führung des Management Boards der Telefónica Deutschland Holding AG betraut und verantwortet in dieser Funktion das operative Geschäft. Nach dem Abschluss der Fusion mit E-Plus konzentriert sie sich wieder auf ihre Aufgaben als Finanz- und Strategiechefin.

Im August 2017 wechselt Empey zu dem Dax-Unternehmen Fresenius, wo sie die CFO-Position übernimmt.

zum Profil

Wer wird der CFO des Jahres 2017?

Insgesamt 20 Top-CFOs 2017 stellt die Redaktion Ihnen hier auf diesen Seiten vor, zusammen mit vielen Diagrammen, Videos und Karriere-Profilen. Sie kommen aus Dax, MDax und TecDax, aus dem Mittelstand und von den großen deutschen Privatunternehmen. Möglicherweise ist unter ihnen auch der CFO des Jahres, der am Mittwoch im Rahmen des Galaabends bei der 13. Structured FINANCE gekürt werden wird.

Den Namen des CFO des Jahres erfahren Sie am Donnerstag früh hier bei FINANCE-Online – oder schon am Mittwoch Abend vor Ort.

michael.hedtstueck[at]finance-magazin.de


Hier unter diesem Link geht es zu den Top-CFOs 2017.

Wen vermissen Sie auf der Liste unserer Top-CFOs? Schicken Sie uns Ihre Vorschläge für die Top-CFOs 2018 mit kurzer Begründung per Mail an die Redaktion (redaktion[at]finance-magazin.de) oder an unsere Redakteure!