Newsletter

Abonnements

FINANCE+

KPMG gewinnt neues Dax-Mandat und wächst wieder im Audit

Im Geschäftsjahr 2021/22 haben sich die Zahlen bei KPMG durchweg gut entwickelt. Foto: 1take1shot/stock-adobe.com
Im Geschäftsjahr 2021/22 haben sich die Zahlen bei KPMG durchweg gut entwickelt. Foto: 1take1shot/stock-adobe.com

Als letzte im Bunde der Big Four hat kurz vor Weihnachten nun auch KPMG die Zahlen für das Geschäftsjahr 2021/22 vorgelegt (per 30. September 2022). Das Wirtschaftsprüfungs- und Beratungshaus ist um 9,1 Prozent auf eine Gesamtleistung von 2,17 Milliarden Euro gewachsen.

Damit kann KPMG den Platz als drittgrößtes Prüf- und Beratungshaus in Deutschland innerhalb der Big Four weiterhin behaupten. Der Abstand zur Nummer 2, EY, schrumpfte leicht : EY legte um 6,5 Prozent auf 2,28 Milliarden Euro zu.

Überholt Deloitte bald KPMG?

Allerdings kommt KPMGs Verfolger Deloitte immer näher: Die Nummer 4 im Markt wuchs im vergangenen Geschäftsjahr um beachtliche 23,6 Prozent auf 1,9 Milliarden Euro – und dies ist „nur“ der Umsatz. Die Gesamtleistung, die im Gegensatz zum reinen Umsatz die bis zum Bilanzstichtag erbrachte Leistungen aus noch nicht beendeten Projekten berücksichtigt, dürfte etwas höher sein. Deloitte weist diese allerdings nicht aus. Unangefochten auf Platz 1 in Deutschland bleibt hingegen PwC mit einer Gesamtleistung von 2,6 Milliarden Euro (+13,7 Prozent).

Mit Blick auf die Umsätze in den einzelnen Geschäftsbereichen zeigt sich bei KPMG ein differenziertes Bild. Besonders gute Nachrichten konnte KPMG in der Sparte Wirtschaftsprüfung verkünden, in der auch zwei neue Dax40-Mandate künftig für Wachstum sorgen werden.

FINANCE+

Gratismonat
danach 12 Monate zum Vorteilspreis

  • 1 Monat unverbindlich testen
  • Danach 26,90 € 21,90 € / Monat im Jahresabo
Gratismonat starten

Gratismonat
danach 1 Monat im Flex-Angebot

  • 1 Monat unverbindlich testen
  • Danach 26,90 € / Monat
  • Jederzeit kündbar
Gratismonat starten