Bilanzierung

Siemens hat mit 42,2 Milliarden Euro die zweithöchsten Pensionsverpflichtungen im Dax.

Dax-Pensionsverpflichtungen wieder auf Rekordhoch

Die Pensionsverpflichtungen der Dax-Unternehmen sind auf ein neues Rekordhoch von knapp 400 Milliarden Euro geklettert. Die höchsten Pensionszusagen türmen sich bei Volkswagen, Siemens und Daimler auf.

Die Bilanzpolizei DPR hat ihr Auswahlverfahren verschärft.

Bilanzpolizei prüft schwierige Fälle künftig häufiger

Dax-Konzerne machen bei der Bilanzierung nur noch wenige Fehler. Doch nun hat die Bilanzpolizei DPR die Regeln verschärft: Unternehmen, deren Prüfung besonders zäh verlief, nimmt sie künftig häufiger unter die Lupe.

Kaufen statt Leasen: Infineon hat seinen Konzernsitz, den der Halbleiterhersteller viele Jahre geleast hat, erworben.

Neue Leasingbilanzierung: So schützen sich Konzerne vor den Folgen

Die neue Leasingbilanzierung wird die Schulden vieler Unternehmen in die Höhe treiben. Welche Großkonzerne besonders betroffen sind – und wie man die schlimmsten Folgen abfedern kann.

Eine der letzten Bilanzpressekonferenzen von Roland Berger aus dem Jahr 2002. Die Unternehmensberatung veröffentlicht schon seit vielen Jahren ihre Zahlen nicht mehr.

FINANCE-Ratgeber: So umgehen Unternehmen die Publizitätspflicht

Um Wettbewerbsnachteile zu vermeiden, verweigert Roland Berger die Veröffentlichung seiner Zahlen im Bundesanzeiger – und nimmt dafür hohe Strafen in Kauf. Es gibt auch andere Wege, um die Offenlegung zu umgehen, zeigt der FINANCE-Ratgeber.

Die Bilanzpolizei DPR hat ihre Prüfungsschwerpunkte für 2017 bekanntgegeben.

Bilanzpolizei nimmt das Thema Konsolidierung unter die Lupe

Der Fall Bastei Lübbe könnte der Anlass dafür gewesen sein: Die Bilanzpolizei nimmt 2017 die Konsolidierung von Beteiligungen auf die Agenda. Doch auch die anderen Prüfungsschwerpunkte dürften viele CFOs ins Schwitzen bringen.

Die Deutsche Bank musste 2015 rund 4,9 Milliarden Euro Goodwill abschreiben.

Goodwill-Abschreibungen steigen auf Rekordwert

Deutsche Unternehmen haben im vergangenen Jahr so hohe Abschreibungen auf den Goodwill vornehmen müssen wie nie zuvor. Das liegt in erster Linie an zwei Dax-Konzernen.