Bilanzierung

PwC-Partner Rüdiger Loitz glaubt, dass die digitale Wirtschaftsprüfung dazu beitragen kann, Bilanzierungsfehler aufzudecken, Bilanzskandale aber nicht völlig verhindern wird.

„Digitale Prüfung alleine verhindert keine Bilanzskandale“

Bilanzskandale wie bei Steinhoff & Co. erschüttern immer wieder die Wirtschaft. Wie die Digitalisierung Wirtschaftsprüfern helfen kann, Fehler in den Bilanzen aufzuspüren, und wo Schlupflöcher bleiben, erklärt PwC-Partner Rüdiger Loitz.

Beim Steinhoff-Bilanzskandal suchen die Ex-Vorstände die Schuld bei Geschäftspartnern und Wirtschaftsprüfern. Selbst wollen sie nichts gewusst haben.

Ex-Steinhoff-Vorstand sieht Fehler bei Wirtschaftsprüfern

Die Ex-Steinhoff-Vorstände Markus Jooste und Ben La Grange suchen nach Schuldigen des Steinhoff-Skandals. Sie sehen Fehler bei den Wirtschaftsprüfern von Deloitte, früheren Geschäftspartnern sowie bei Kollegen – nicht aber bei sich selbst.

Der ehemalige Steinhoff-CFO Ben La Grange ist nun auch nicht mehr als Berater für das Unternehmen tätig.

Ex-Steinhoff-CFO Ben La Grange wird suspendiert

Anfang des Jahres musste Ben La Grange den CFO-Posten bei Steinhoff räumen, behielt als Berater aber eine zentrale Rolle im vom Bilanzskandal geplagten Möbelkonzern. Damit ist nun Schluss.

Neue Milliardenklage gegen Steinhoff-Beteiligte

Neue Milliardenklage gegen Steinhoff-Beteiligte

Fordert der Bilanzskandal die nächsten Opfer? Commerzbank, Standard Chartered, Deloitte und Rödl & Partner werden wegen Ihrer Rolle beim Steinhoff-Skandal von drei Kanzleien auf 12 Milliarden Euro Schadensersatz verklagt.

Wenn Wirtschaftsprüfer den nicht-finanziellen Bericht prüfen sollen, stehen sie häufig vor einer schwierigen Aufgabe, sagt Bernd Keller von Rödl & Partner.

Warum die Prüfung des CSR-Berichts so herausfordernd ist

Seit diesem Jahr müssen Unternehmen erstmals auch nicht-finanzielle Berichte erstellen. Vor welche Probleme das deren Wirtschaftsprüfer stellt, berichtet Bernd Keller, Leiter der Wirtschaftsprüfung bei Rödl & Partner in Deutschland.

Steinhoff muss 11 Milliarden Euro abschreiben.

Steinhoff muss rund 11 Milliarden abschreiben

Steinhoff muss seine Bilanz einer massiven Korrektur unterziehen. Statt wie erwartet 6 Milliarden Euro muss der skandalgebeutelte Möbelkonzern fast doppelt so viel abschreiben.