FINANCE Wrap-up

Abonnements

FINANCE+

So schlagen sich Finanzierungsplattformen in der Coronakrise

Nicht mit jedem Finanzierungspartner einzeln und analog verhandeln, sondern den Prozess zentralisieren und digitalisieren: Hier setzen Plattform-Fintechs an. Foto: denisismagilov – stock.adobe.com
Nicht mit jedem Finanzierungspartner einzeln und analog verhandeln, sondern den Prozess zentralisieren und digitalisieren: Hier setzen Plattform-Fintechs an. Foto: denisismagilov – stock.adobe.com

Es war eine Erfahrung, auf die viele Finanzchefs wohl gern verzichtet hätten: Im vergangenen Herbst koppelte der Kreditversicherer Euler Hermes die Limite für zahlreiche Unternehmen mit „schwachen Bonitäten“ an das Bestehen eines staatlichen Schutzschirms für Warenkreditversicherungen (WKV). Es war eine potentiell existenzbedrohende Entscheidung für Abnehmer und eine mehr als ärgerliche Situation für Lieferanten.

Letztlich kam es zwar nicht so schlimm wie befürchtet, weil der Schutzschirm zwischenzeitlich verlängert wurde. Doch viele Finanzchefs nehmen Euler Hermes die Entscheidung, die eigene Profitabilität über das Kundenwohl zu stellen, bis heute übel. Der Ärger über den Marktführer könnte Fintechs in die Karten spielen.

Gratis weiterlesen mit FINANCE Multiples

Mit oder ohne E-Paper. Sie haben die Wahl!

FINANCE+ Digital

Gratismonat
danach 19,90 € / Monat
im Jahresabonnement

  • Unbegrenzter Zugriff auf alle FINANCE+ Inhalte
  • Das FINANCE Magazin als E-Paper
  • Zugriff auf das E-Paper-Archiv
  • Unverbindlich testen
Gratismonat starten

FINANCE+

Gratismonat
danach 19,90 € / Monat

  • Unbegrenzter Zugriff auf alle FINANCE+ Inhalte
  • Der beste FINANCE-Content aus Online und Magazin in einem Paket
  • Unverbindlich testen
Gratismonat starten
FINANCE Daily Newsletter
Das Wichtigste aus der FINANCE-Welt – täglich direkt in Ihr Postfach.
Jetzt abonnieren »
Jetzt abonnieren »
FINANCE Daily Newsletter