Tele Columbus

24.01.18
Finanzierungen

Tele Columbus-CFO Posnanski verkauft Aktien für 2,5 Millionen Euro

Der Finanzchef von Tele Columbus hat ein millionenschweres Aktienpaket am Markt platziert. Laut Aussage des Unternehmens soll ihm der Verkaufserlös dabei helfen, die Steuerlast seiner übrigen Anteile zu decken.

Frank Posnanski hat in den vergangenen Tagen in mehreren Tranchen ein großes Aktienpaket des Kabelnetzbetreibers Tele Columbus am Markt platziert, dessen CFO er ist. In drei Tranchen erlöste Posnanski insgesamt rund 2,5 Millionen Euro am 18. und 19. Januar. Mit dem Verkauf plant Posnanski, die Steuerlast seiner im Zuge des IPOs erhaltenen Aktien zu finanzieren, sagte ein Sprecher von Tele Columbus zur Begründung.

Posnanski erhielt vor dem IPO ein großes Aktienpaket

Die jetzige Transaktion steht damit im direkten Zusammenhang mit Posnanskis bisherigem Karriere-Highlight, dem Börsengang seines Unternehmens im Januar 2015. Obwohl eine tiefgreifende Restrukturierung inklusive Debt-to-Equity-Swap mit Hilfe von Finanzinvestoren noch nicht lange zurücklag, griffen die neuen Investoren beherzt zu. Dem Unternehmen flossen über 300 Millionen Euro zu. Seitdem bewegt sich der Kurs jedoch seitwärts, trotz des Einstiegs des Telekomkonzerns United Internet als Großaktionär im Februar 2016.  

Frank Posnanski, Tele Columbus AG

Posnanski startet seine Karriere bei dem Handelskonzern Metro in Köln und führt sie bei dem Logistiker Schenker in Essen fort. In beiden Unternehmen ist er in verschiedenen Positionen im Bereich Controlling tätig. Mit einem Wechsel zu Berentzen steigt Posnanski zum Head of Controlling auf, bevor er als Director of Shared Services und Head of Controlling Europe zu Johnson Electric wechselt. Von 2006 bis 2008 führt er schließlich die Bereiche Controlling und Anlagenbuchhaltung beim Kabelnetzbetreiber Kabel BW in Heidelberg.

Anschließend übernimmt er von Ende 2008 bis Ende 2009 bei dem Medizintechnikhersteller Pulsion in Feldkirchen seine erste CFO-Position. Bei seiner nächsten Karrierestation Digital Identification Solutions, einem Lösungsanbieter im Bereich der digitalen Personenidentifikation, agiert Posnanski von Januar 2010 bis Juni 2011 als CFO. Anschließend wechselt er in gleicher Funktion zu dem Kabelnetzbetreiber Tele Columbus, den er im Jahr 2015 an die Börse führt. Im Frühjahr 2018 kündigt Frank Posnanski seinen Abschied von den Berlinern an.

zum Profil

Nach Aussage des Unternehmens erhielt Posnanski im Vorfeld des IPOs ein großes Aktienpaket. Insgesamt entspricht die nun von ihm veräußerte demnach rund einem Drittel seines Gesamtbestands. Nun hält Posnanski nach Angaben eines Unternehmenssprechers noch 0,41 Prozent an dem Kabelnetzbetreiber, der aktuell an der Börse mit rund 1,2 Milliarden Euro bewertet wird.

kerstin.hammann[at]finance-magazin.de