Mifa stellt überraschend einen Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung.

Mifa

29.09.14
Finanzierungen

Mifa: Jetzt doch insolvent

Der Rahmen für die Restrukturierung der Mitteldeutschen Fahrradfabriken (Mifa) schien gesteckt und die Umsetzung nur als eine Frage der Zeit. Überraschend hat der Mifa-Vorstand jetzt Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung gestellt und einen Verkaufsprozess eingeleitet. Ausschlaggebend war möglicherweise ein Konflikt im Aufsichtsrat.

Mifa kommt nicht zur Ruhe: Nun hat der Sangerhausener Fahrradhersteller überraschend doch einen Insolvenzantrag beim Amtsgericht in Halle (Saale) gestellt, nachdem das Restrukturierungskonzept unerwartet geplatzt war. Anders als Ende August in der Grundlagenvereinbarung beschlossen, konnte das mit dem indischen Investor Hero erarbeitete Sanierungskonzept jetzt doch nicht abgeschlossen werden. Hero hatte eine Zwischenfinanzierung zugesagt, die bis zur Umsetzung des Kapitaleinstiegs im Volumen von 15 Millionen Euro im Unternehmen bleiben sollte. Überraschend war Hero nun jedoch nicht mehr bereit, diese zu stellen.

Mifa sieht das als Wortbruch an: In der Pflichtmitteilung spricht Mifa von „nicht gehaltenen Zusagen“, die den Konzern nun zur Insolvenzanmeldung gezwungen hätten. „Trotz intensiver Verhandlungen mit den Verantwortlichen von Hero ist es bislang nicht gelungen, bei einem wesentlichen Bestandteil der Vereinbarung zu einer abschließenden Lösung zu gelangen“, teilte Mifa-Vorstand Stefan Weniger mit und kündigte einen Verkaufsprozess an.

Mifa: Bilanzskandal und grußlose Barth-Abberufung

Vielleicht irritierte Hero die zuletzt wieder aufgekommene Unruhe bei Mifa: Vor ein paar Tagen hatte Mifa ohne ein Wort des Dankes und ohne Begründung den zur Sanierung angetretenen Wirtschaftsprüfer Hans-Peter Barth entlassen – nur wenige Tage, nachdem der Fahrradhersteller den Schleier über die Ausmaße seines Bilanzskandals gelüftet hatte. FINANCE-Informationen zufolge soll er im Clinch mit Aufsichtsrat Utz Claassen ausgeschieden sein. Der im Oktober antretende neue CEO Thomas Mayer jedenfalls ist ein alter Bekannter Claassens aus der Zeit bei Solar Millennium. Dort war Mayer Finanzchef und später Vorstandssprecher.

Der Kurs der Mittelstandsanleihe, die nach dem angekündigten Schuldenschnitt ohnehin schwach notierte, sackte um über 50 Prozent ab auf rund 11 Prozent des Nennwertes. Es ist der 19. Ausfall eines Emittenten am Markt für Mittelstandsanleihen.

marc-christian.ollrog[at]finance-magazin.de

Mehr zu Mifa lessen Sie auf unserer Themenseite.