Wirecard: Dax-Konzern im Zwielicht

Hedgefonds-Attacken, undurchsichtiges Geschäftsmodell, aggressive Bilanzierung: Der Dax-Konzern Wirecard steht im Zwielicht. So entwickeln sich die Firma und der Kampf um die Deutungshoheit.

Wirecard muss seinen Geschäftsbericht verschieben, weil die Sonderprüfung durch KPMG mehr Zeit erfordert.

Aufklärung bei Wirecard verzögert sich

Die ersten Ergebnisse der KPMG-Sonderprüfung zu Wirecard sind da: Die meisten Vorwürfe gegen den Zahlungsdienstleister werden darin entkräftet, doch hinter dem wichtigsten Vorwurf bleibt weiter ein Fragezeichen.

Wirecard hat bereits eine Sonderprüfung beantragt. Wird es jetzt noch eine weitere geben?

Warum Kleinaktionäre Wirecard unter Druck setzen

Die kritische Berichterstattung über Wirecard reißt nicht ab – einige Aktionäre haben nun die Nase voll. Sie fordern so schnell wie möglich eine neue Sonderprüfung. Wirecard sollte die Chance ergreifen, findet unsere Bloggerin.

Wirecard-Zentrale in Aschheim bei München: Ein Unternehmen, das viele Fragezeichen hinterlässt.

FINANCE und die Causa Wirecard

Ein Dokument legt nahe, dass ich im Zusammenhang mit kritischen Artikeln über Wirecard zum Ziel einer Ausspähoperation geworden sein könnte. Das Ganze wäre lächerlich und bizarr, wenn es nicht auch beunruhigend wäre. Das sind die Details.

In eigener Sache: Strafanzeige im Kontext Wirecard

Strafanzeige im Kontext Wirecard

Wegen des Verdachts auf illegale Beschattung und Observierung seiner Person hat ein FINANCE-Redakteur Strafanzeige gestellt. Der Verlag hinter FINANCE verwahrt sich gegen die Observierung von Journalisten.

Der Zahlungsdienstleister Wirecard will mit einer Sonderprüfung jegliche Betrugsvorwürfe widerlegen.

Sonderprüfung: Wirecard geht in die Offensive

Mit einer Sonderprüfung durch KPMG will Wirecard die Zweifel an seinen Bilanzen endlich hinter sich lassen. Die Aktie legt deutlich zu, die Analysen loben – und mahnen.

Wirecard muss ein Bußgeld in Höhe von 1,5 Millionen Euro an die Bafin bezahlen.

Wirecard muss Millionen-Bußgeld bezahlen

Weil der Zahlungsdienstleister Wirecard seinen Halbjahresfinanzbericht teilweise zu spät veröffentlicht hat, bittet ihn die Finanzaufsicht zur Kasse. Den leidgeprüften Aktienkurs bringt die Nachricht nicht aus der Ruhe.

Nächster Coup mit hoher Symbolkraft: Wirecard holt beim Börsenwert nach der Commerzbank nun auch die Deutsche Bank ein.
14.08.2018

Wirecard holt beim Börsenwert die Deutsche Bank ein

Platztausch mit hoher Symbolkraft: Wirecard hat beim Börsenwert nach der Commerzbank jetzt auch die Deutsche Bank eingeholt. Der Zahlungsdienstleister ist jetzt 21 Milliarden Euro wert.

Wirecard gelingt der lang ersehnte Markteintritt in den USA: Die Bayern übernehmen den US-Kartenanbieter Citi Prepaid Card Services.
30.06.2016

Wirecard wagt Großakquisition in den USA

Mit dem Erwerb des Kartenanbieters Citi Prepaid schafft Wirecard den lang ersehnten Markteintritt in den USA. Der Deal ist auch ein Signal an den Markt, dass bei Wirecard langsam wieder Ruhe einkehrt.

17.05.2016

Wirecard-CFO Burkhard Ley bleibt hart gegen Zatarra

Nach den schweren Anschuldigungen durch Zatarra arbeitet sich die Wirecard-Aktie allmählich wieder aus ihrem Kurstief. Wirecard-CFO Burkhard Ley sprach mit FINANCE über die wohl schwierigsten Wochen seiner Karriere – und macht ein klares Statement in Richtung Kapitalmarkt.

17.03.2016

Warum Wirecard mit seinen starken Zahlen derzeit niemanden überzeugt

Ist Wirecard wirklich nur Opfer einer Hedgefonds-Attacke oder ist an den Vorwürfen doch etwas dran? Egal. Für die Aktionäre ist Wirecards Antwort derzeit nicht entscheidend, denn das Management hat einen zentralen Fehler gemacht.

Neuerliche Attacke von Zatarra auf Wirecard, und erneut bricht die Wirecard-Aktie ein.
08.03.2016

Zatarra erhebt neue Vorwürfe gegen Wirecard

Zwei Wochen nach der ersten Attacke legt das dubiose Research-Haus Zatarra nach und nennt die ehemalige britische Tochterfirma, über die Wirecard in Geldwäsche verwickelt gewesen sein soll. Wirecard kontert – aber kann den Kurseinbruch nicht abwenden.

26.02.2016

Wirecard-Chef Braun stemmt sich gegen Kurssturz

Nach den wüsten Betrugsvorwürfen sitzt die Furcht der Wirecard-Aktionäre tief. Wirecard-Chef Markus Braun stemmt sich mit immer weiteren Aktienkäufen in Millionenhöhe gegen das Misstrauen seiner Investoren.

Am Mittwoch wetteten mehr Hedgefonds auf einen Kursverfall, als üblich: Gleich bei 9 Prozent aller Wirecard-Aktien wurden Short-Positionen eingegangen.
25.02.2016

Hedgefonds haben massiv auf Wirecard-Kursrutsch gewettet

Nach schweren Vorwürfen ist die Aktie von Wirecard massiv eingebrochen. Jetzt hat sich herausgestellt, dass ungewöhnlich viel Geld auf den Verfall des Papiers gewettet wurde. Die Angelegenheit wird immer dubioser.

Unter schwerem Beschuss: Der Zahlungsverkehrsspezialist Wirecard.
24.02.2016

Hedgefonds-Attacke reißt Wirecard in die Tiefe

Geldwäsche, illegales Glücksspiel, Betrug: Mit schweren Anschuldigungen reißt das Researchhaus Zatarra die Aktie von Wirecard in die Tiefe. Doch der Angreifer ist ebenso undurchsichtig wie die Investoren hinter der Attacke.

FINANCE Köpfe

Alexander von Knoop, Wirecard AG

Alexander von Knoop startet seine Karriere 2001 als Investment Management Associate bei PricewaterhouseCoopers in Frankfurt.

2005 wechselt er als Interner Revisor zu der Wirecard Bank in Grasbrunn, wo er später im Jahre 2014 zum Vorstandsmitglied wird. Im Jahr 2016 wird er neben seiner Tätigkeit bei Wirecard auch Non-Executive Director bei GI Technology in Chennai, Indien.

Seit dem 1. Januar 2018 ist Alexander von Knoop CFO des Zahlungsdienstleisters Wirecard.

zum Profil

Burkhard Ley, Wirecard AG

Nach erfolgreicher Bankausbildung bei der Stadtsparkasse Solingen startet Burkhard Ley zunächst auch seine Laufbahn im Banking. Im Jahr 1988 geht er zu Sal. Oppenheim, wo er in den Bereichen Corporate Banking und Corporate Finance tätig ist. Als er im Jahr 2000 die Kölner Privatbank verlässt, bekleidet er den Rang eines Direktors.

Anschließend wird er CFO des Münchener Medienunternehmens Kirch New Media. Nach etwas mehr als einem Jahr kehrt Ley Kirch den Rücken, um sich als Berater selbstständig zu machen. Er konzentriert sich auf die strategische Beratung von Unternehmen, Finanzdienstleistern, Investmentfonds und Private-Equity-Investoren. Der Schwerpunkt liegt auf Corporate Finance, insbesondere auf M&A- und Eigenkapitaltransaktionen.

Anfang 2006 wird Burkhard Ley CFO des Zahlungsabwicklers Wirecard und Vorstand der zum Konzern gehörenden Wirecard Bank. Im Juli 2017 wird bekannt, dass Ley Wirecard zum Ende des Jahres verlassen und als Berater zur Verfügung stehen wird.  

zum Profil