Wirecard: Dax-Konzern im Zwielicht

Hedgefonds-Attacken, undurchsichtiges Geschäftsmodell, aggressive Bilanzierung: Der Dax-Konzern Wirecard steht im Zwielicht. So entwickeln sich die Firma und der Kampf um die Deutungshoheit.

Aktie heute wieder im freien Fall: Wirecard
18.06.2020

Wirecard sorgt für blankes Entsetzen

Nicht nur verschiebt Wirecard schon wieder die Vorlage der Geschäftszahlen – nun ist auch von „betrügerischen Vorgängen“ die Rede. Jetzt stehen Kredite über 2 Milliarden Euro auf der Kippe.

Die US-Ratingagentur Moody's nimmt die Bonität des Zahlungsdienstleisters Wirecard genauer unter die Lupe.
03.06.2020

Moody’s stellt Rating von Wirecard auf den Prüfstand

Die US-Ratingagentur Moody’s hat das Rating von Wirecard unter Beobachtung gestellt – es droht eine Herabstufung in den Junk-Bereich.

Die Vorlage der Bilanz für 2019 von Wirecard verzögert sich erneut.
26.05.2020

Wirecard verschiebt Bilanzvorlage erneut

Wirecard strapaziert die Nerven seiner Investoren noch weiter, die Vorlage der 2019er-Bilanz verschiebt sich erneut. Wie schon bei den Verzögerungen rund um den Forensikbericht von KPMG versucht die Wirecard-Führung, Ängste zu zerstreuen.

Geprellte Investoren nehmen jetzt Wirecards Abschlussprüfer EY ins Visier.
13.05.2020

Wirecards Prüfer EY gerät unter Beschuss

Investorenvertreter erheben schwere Vorwürfe gegen Wirecards Wirtschaftsprüfer Ernst & Young – und bereiten eine Klage vor. Derweil hat sich Wirecard selbst auf die Suche nach einem neuen Prüfer gemacht.

30.04.2020

Shortseller TCI attackiert Wirecard-Führung

Der aktivistische Investor Christopher Hohn nimmt die Ergebnisse der KPMG-Sonderprüfung zum Anlass, um bei Wirecard gegen CEO Markus Braun zu schießen. Dessen Aufsichtsratschef stärkt ihm aber den Rücken.

Aktie heute wieder im freien Fall: Wirecard
28.04.2020

Kein Freispruch für Wirecard

Mehrmals verschoben, mit einem weiteren Tag Verspätung veröffentlicht und dann auch noch mit vielen Fragezeichen: Die Börse schickt die Wirecard-Aktie nach Lektüre des KPMG-Sonderprüfberichts in die Tiefe. Doch Wirecard selbst sieht sich entlastet.

Wirecard muss seinen Geschäftsbericht verschieben, weil die Sonderprüfung durch KPMG mehr Zeit erfordert.
13.03.2020

Aufklärung bei Wirecard verzögert sich

Die ersten Ergebnisse der KPMG-Sonderprüfung zu Wirecard sind da: Die meisten Vorwürfe gegen den Zahlungsdienstleister werden darin entkräftet, doch hinter dem wichtigsten Vorwurf bleibt weiter ein Fragezeichen.

Wirecard hat bereits eine Sonderprüfung beantragt. Wird es jetzt noch eine weitere geben?
13.01.2020

Warum Kleinaktionäre Wirecard unter Druck setzen

Die kritische Berichterstattung über Wirecard reißt nicht ab – einige Aktionäre haben nun die Nase voll. Sie fordern so schnell wie möglich eine neue Sonderprüfung. Wirecard sollte die Chance ergreifen, findet unsere Bloggerin.

Wirecard-Zentrale in Aschheim bei München: Ein Unternehmen, das viele Fragezeichen hinterlässt.
11.01.2020

FINANCE und die Causa Wirecard

Ein Dokument legt nahe, dass ich im Zusammenhang mit kritischen Artikeln über Wirecard zum Ziel einer Ausspähoperation geworden sein könnte. Das Ganze wäre lächerlich und bizarr, wenn es nicht auch beunruhigend wäre. Das sind die Details.

FINANCE Köpfe

Alexander von Knoop, Wirecard AG

Alexander von Knoop startet seine Karriere 2001 als Investment Management Associate bei PricewaterhouseCoopers in Frankfurt.

2005 wechselt er als Interner Revisor zu der Wirecard Bank in Grasbrunn, wo er später im Jahre 2014 zum Vorstandsmitglied wird. Im Jahr 2016 wird er neben seiner Tätigkeit bei Wirecard auch Non-Executive Director bei GI Technology in Chennai, Indien.

Seit dem 1. Januar 2018 ist Alexander von Knoop CFO des Zahlungsdienstleisters Wirecard.

zum Profil

Burkhard Ley, Wirecard AG

Nach erfolgreicher Bankausbildung bei der Stadtsparkasse Solingen startet Burkhard Ley zunächst auch seine Laufbahn im Banking. Im Jahr 1988 geht er zu Sal. Oppenheim, wo er in den Bereichen Corporate Banking und Corporate Finance tätig ist. Als er im Jahr 2000 die Kölner Privatbank verlässt, bekleidet er den Rang eines Direktors.

Anschließend wird er CFO des Münchener Medienunternehmens Kirch New Media. Nach etwas mehr als einem Jahr kehrt Ley Kirch den Rücken, um sich als Berater selbstständig zu machen. Er konzentriert sich auf die strategische Beratung von Unternehmen, Finanzdienstleistern, Investmentfonds und Private-Equity-Investoren. Der Schwerpunkt liegt auf Corporate Finance, insbesondere auf M&A- und Eigenkapitaltransaktionen.

Anfang 2006 wird Burkhard Ley CFO des Zahlungsabwicklers Wirecard und Vorstand der zum Konzern gehörenden Wirecard Bank. Im Juli 2017 wird bekannt, dass Ley Wirecard zum Ende des Jahres verlassen und als Berater zur Verfügung stehen wird.  

zum Profil