Condor leidet massiv unter der Coronakrise. Wie lange kann der Ferienflieger der Krise noch standhalten?

Condor

FINANCE+ 12.04.21
Wirtschaft

Coronakrise: Wie viel Zeit hat Condor noch?

Gerade erst ein Schutzschirmverfahren durchlaufen, droht Condor jetzt schon wieder das Geld auszugehen. Wie lange kann der Ferienflieger der Coronakrise noch standhalten?

Insolvenzverfahren, geplatzter Distressed M&A Deal und dann die Coronakrise: Kaum ein deutsches Unternehmen ist so gebeutelt worden wie Condor. Eigentlich glaubte der Ferienflieger, nach Abschluss des Schutzschirmverfahrens im November 2020 fit genug zu sein, um auch noch die Coronakrise zu überstehen. Doch selbst mit schlankesten Kostenstrukturen und einer Zweitverwendung einzelner Ferienflieger als Cargojets verbrennt Condor derzeit – glaubt man Berichten aus dem Unternehmensumfeld – rund 20 Millionen Euro pro Monat.

Deshalb kämpft das Management nun ein weiteres Mal um eine Finanzspritze und verhandelt darüber sowohl mit der Bundesregierung als auch mit angeblich interessierten Investoren. „Wir können bestätigen, dass wir uns derzeit mit den Möglichkeiten zu einer finanziellen Unterstützung für Condor auseinandersetzen und dazu konstruktive Sondierungsgespräche führen", sagte ein Unternehmenssprecher gegenüber der „F.A.Z“. 

Laut Informationen des „Handelsblatts“ geht es um eine Summe von rund 150 Millionen Euro. Am wahrscheinlichsten ist eine erneute Stütze durch den Staat. Falls es tatsächlich dazu käme, wäre dies bereits die dritte Staatshilfe für Condor. Im Herbst 2019, nach dem Zusammenbruch des Mutterkonzerns Thomas Cook, sprang Berlin Condor mit einem 380 Millionen Euro schweren Überbrückungskredit zur Seite, nach dem Platzen der geplanten Übernahme durch die polnische Airline LOT im April 2020 schoss Berlin weitere 550 Millionen Euro zu. Wie viel Zeit hat Condor noch, bevor die Liquidität zur Neige geht? 

Lesen Sie weiter und seien Sie immer einen Schritt voraus!

Ihre Vorteile mit FINANCE+

  • Exklusive Einblicke in die Corporate-Finance-Welt:

    Banking und Kapitalmarkt, Jobwechsel und Deals.

  • Aktuell und Business-relevant:

    Aktuelle News, relevante Hintergründe, fundierte Analysen.

  • Alles in einem Paket:

    Der gesamte FINANCE-Content aus Online und Magazin in einem Paket.