Die M&A-Beratung Proventis Partners holt sich Verstärkung aus der Verlagswelt: Der frühere Condé-Nast-Deutschlandchef Moritz von Laffert wird Partner.

Proventis Partners

08.01.20
Banking & Berater

M&A-Beratung Proventis holt Ex-Chef von Condé Nast

Der ehemalige Geschäftsführer von Condé Nast Deutschland, Moritz von Laffert, wechselt auf die Beraterseite: Für die M&A-Beratung Proventis Partners soll er das Geschäft in der Medienbranche ausbauen.

Ein Neuzugang mit Verlagshintergrund soll für die M&A-Beratung Proventis Partners das M&A-Geschäft in der Medien- und Konsumgüterbranche ankurbeln: Die Münchener haben den langjährigen Condé-Nast-Geschäftsführer Moritz von Laffert als Partner an Bord geholt. Der 51-Jährige war von 2009 an rund zehn Jahre Geschäftsführer von Condé Nast Deutschland und fungierte als Vice President von Condé Nast International. Zu dem US-Medienkonzern gehören unter anderem die Medienmarken Vogue, Vanity Fair, New Yorker und Wired.

Von Laffert bringt Netzwerk zu Proventis mit

M&A-Erfahrung sammelte von Laffert bislang auf der Corporate-Seite – als Director Acquisitions & Investments verantwortete er das Akquisitionsgeschäft und das Beteiligungsmanagement von Condé Nast International. Zudem war er Senior Advisor für Investments bei Advance Venture Partners. Zum Portfolio der New Yorker Holding Advance Publications gehört auch Condé Nast.

Der 51-Jährige startete seine Karriere bei Axel Springer, wo er eine Ausbildung zum Verlagskaufmann absolvierte. Nach dem Studium wurde von Laffert Vorstandsassistent bei Axel Springer und arbeitete sich in den folgenden Jahren bis zum Verlagsgeschäftsführer der Frauen- und Lifestyle-Medien in Hamburg und München hoch. Von seinem Netzwerk in der Medienbranche will Proventis künftig profitieren.

Von Laffert ist „Schlüssel-Personalie“ für Proventis

Bei Proventis Partners soll von Laffert nicht als reiner M&A-Berater tätig sein, sondern seine Managementerfahrung auch einbringen, um Kunden beispielsweise bei Transformationsprozessen zu beraten. Für den 51-Jährigen ist der Wechsel auf die Beraterseite nach eigener Aussage nun „der natürliche nächste Schritt“ nach 25 Jahren in der Medienbranche. In der neuen Position könne er seine zwei Leidenschaften für Medien und M&A verbinden und die Medien- und Konsumgüterbranche aus einer neuen Perspektive mitgestalten.

Proventis bezeichnet von Laffert als „Schlüssel-Personalie“ für den strategischen Ausbau des Transaktionsgeschäfts und der Beratungsleistungen. Die auf mittelständische M&A-Deals spezialisierte Corporate-Finance-Beratung begleitete im Medienbereich in der Vergangenheit unter anderem den Verkauf der Zeitschrift „Lebensmittel Praxis“ an den Landwirtschaftsverlag in Münster im Jahr 2015 und den Verkauf von „Sonnenklar.TV“ an FTI im Jahr 2006.

Den Medienkonzern ProSiebenSat.1 beriet Proventis bereits mehrfach als Buyside-Advisor bei Beteiligungen an Start-ups, beispielsweise 2017 beim Einstieg in das Kakao-Unternehmen Koakult und die Influencer-Marketing-Plattform Buzzbird. Proventis beschäftigt nach eigenen Angaben 30 M&A-Berater, diese arbeiten von Hamburg, München, Köln und Zürich aus.