Newsletter

Abonnements

FINANCE+

Zieht sich die Hamburg Commercial Bank aus dem LBO-Geschäft zurück?

Offenbar finanziert die Hamburg Commercial Bank immer weniger Private-Equity-Deals. Woran liegt das? Foto: nmann77 – stock.adobe.com
Offenbar finanziert die Hamburg Commercial Bank immer weniger Private-Equity-Deals. Woran liegt das? Foto: nmann77 – stock.adobe.com

Die Wirtschaftslage wird immer ungemütlicher, Finanzierungen werden schwieriger und Private-Equity-Investoren sowie Debt Advisor schauen gebannt auf die Banken und Debt-Fonds: Wer zieht sich jetzt zurück, und wer finanziert auch in stürmischen Zeiten?

Am Markt ist aktuell zu hören, dass die Hamburg Commercial Bank eher zu ersterem Lager gehört: „Die HCOB hält sich bei LBO-Finanzierungen massiv zurück. Themen, die für die Bank früher interessant waren, sind es heute nicht mehr“, hat ein Corporate-Finance-Berater, der anonym bleiben möchte, beobachtet. „Wenn die HCOB die Möglichkeit hatte, im Finanzierungsprozess auszusteigen – aus welchen Gründen auch immer – hat sie dies getan“, berichtet ein weiterer Kollege.

Was ist dran an dieser Wahrnehmung? FINANCE hat die Bank mit den Einschätzungen konfrontiert.

Gratis weiterlesen mit FINANCE Multiples

Mit oder ohne E-Paper. Sie haben die Wahl!

FINANCE+ Digital

Gratismonat
danach 19,90 € / Monat
im Jahresabonnement

  • Unbegrenzter Zugriff auf alle FINANCE+ Inhalte
  • Das FINANCE Magazin als E-Paper
  • Zugriff auf das E-Paper-Archiv
  • Unverbindlich testen
Gratismonat starten

FINANCE+

Gratismonat
danach 19,90 € / Monat

  • Unbegrenzter Zugriff auf alle FINANCE+ Inhalte
  • Der beste FINANCE-Content aus Online und Magazin in einem Paket
  • Unverbindlich testen
Gratismonat starten
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022